Es klingt ein bisschen nach der Verarbeitung eines Kindheitstraumas: Jason Segel veröffentlicht mit „Nightmares“ noch in diesem Jahr einen Roman über die nächtlichen Alpträume der Kinder. Was Segel zu seinem Werk veranlasste, erfahrt Ihr bei IOFP.

Im Herzen noch immer ein Kind: Jason Segel.

Im Herzen noch immer ein Kind: Jason Segel.

Ursprünglich schrieb Jason Segel „Nightmares“ als Drehbuch. Obwohl er es verkaufte, kam es nie zu einer filmischen Umsetzung. Vergessen hat er sein Werk jedoch nie und daher schon früh beschlossen, es – wenn er in der Lage dazu ist – zurück zu kaufen und zu einem Roman umzuschreiben. Die Entscheidung, die Story niederzuschreiben, begründet er wie folgt:
„Ich hatte als Kind schrecklich reale Alpträume, die mich auch nach dem Schlaf verfolgten. In diesen Nächten fanden mich meine Eltern schreiend im Bett und obwohl sie meinen Körper aufweckten, war mein Geist noch immer in den Träumen gefangen. Das ist wirklich unerfreulich und beunruhigend – ein bisschen wie der grausame Cousin vom Schlafwandeln. Dadurch habe ich auch heute noch sehr lebhafte Erinnerungen an den nächtlichen Terror.“

In seiner Umsetzung wurde er unter anderem von Tim Burton, Jim Henson und Filmen wie „Die Goonies“ und „Labyrinth“ beeinflusst. Thematisch bezieht sich Jason Segel auch auf ganz spezifische, noch immer präsente Erinnerungen:
„In einer Geschichte geht es beispielsweise um eine Hexe. Ich hatte selbst diesen Traum, dass eine Hexe meine Zehen abfraß. Mehr wollte sie nicht, nur meine Zehen, aber das macht den Traum nicht seichter. Ein anderer Traum, den ich bis ins Alter von 13 oder 14 Jahren hatte, war mein Kampf gegen Dracula. Daher kommt auch die Idee für mein Musical ‚Forgetting Sarah Marshall‘.“

Da Jason Segel mit „Nightmares“ als Romanautor debütiert, aber nicht so recht wusste, wie er aus seinem alten Drehbuch ein gutes Buch machen soll, holte er sich bei Kirsten Miller Unterstützung.
„Kirsten ist ein Genie. Ich hatte absolut keine Erfahrung im Schreiben von Prosa, also gab ich ihr mein Skript und wir formulierten es gemeinsam in Buchform um. Dass die Rohfassung nun schon über zehn Jahre alt ist, hat sich als äußerst positiv erwiesen: Zum einen war ich weit genug von den erschreckenden Ereignissen entfernt, zum anderen ist gerade meine damalige Unerfahrenheit ein riesen Vorteil. Die fast noch kindliche Schreibweise vermittelt den Inhalt des Buches optimal.“

Der Star aus „How I Met Your Mother“ richtet sich mit seinem Buch nicht an seine doch reiferen Film- und Serienfans. Gedacht ist das Werk für ein wesentlich jüngeres, fantasievolleres Publikum – Kinder. Das Cover spricht jedoch auch uns – dir wir noch gute Erinnerung an schlimme Nächte haben – an. Am 9. September ist „Nightmares“ in den Staaten verfügbar. Wann es bei uns zu kaufen ist, steht noch nicht fest.

Das Buch-Cover von Jason Segels erstem Roman "Nightmares".

Das Buch-Cover von Jason Segels erstem Roman „Nightmares“.

Denkt Ihr, dass der kindgebliebene Jason Segel mit seinem Erstlingswerk überzeugen kann? Schreibt es uns in die Kommentare!