Was war das für ein tolles Tanzspektakel auf Pro7: Got to Dance hat einen tollen Start hingelegt. Die erste Audition zeigte bereits eine riesige Palette an verschiedenen Tanz-Arten: Vom Ballett, Streetdance, HipHop bis Salsa war wirklich für jeden etwas dabei. Geladene Emotionen, Gänsehaut, Adrenalin und Spannung pur. So fing die erste Staffel von Got to Dance an.

Got to Dance – Die erste Folge

Got-to-Dance-Die-erste-Audition-auf-Pro-7-Bild-1Den Anfang machte die Tanz-Gruppe Team-Recycled mit ganzen 18 Tänzern. Jeder der 18 Gruppenmitglieder stammt aus einem anderen Land und faszinierte das Publikum mit schnellen Moves im New- Break und Streetdance-Style. Mit drei Sternen hat die multikulturelle Dance-Crew es in die nächste Runde geschafft. Mit Electric-Bogaloo tanzte sich Sven „Poppin Hood“  in die Herzen der Jury und damit direkt eine Stufe höher zum besten Tänzer der Show. Der Welt- und Europameister überzeugte mit seinem unglaublichen Rhythmus-Gefühl und heimste sich Standing Ovations ein. Jury-Mitglied Nikeata war sogar so begeistert, so dass sie sich mit Sven zu einem kleinen Tänzchen einließ. Poppin Hood gehört bereits jetzt schon zu den Favoriten für das Finale.

Got to Dance – Sexy Kandidaten

Got-to-Dance-Die-erste-Audition-auf-Pro-7Für eine sexy Showeinlage sorgte Georgina alias „Leo Melody“. Sie gehört zu den wenigen in Deutschland, die das sogenannte Voguing beherrscht. Mit lasziven und präzisen Tanzbewegungen sorgte sie für Tränen bei Nikeata. Doch nicht nur die „Großen“ mischen bei Got to Dance mit: Auch viel jüngere Fraktionen gaben auf der Bühne ihr bestes und standen den älteren Konkurrenten im nichts nach. Ganz im Gegenteil. Der kleine Leandro fing zunächst als kleiner Nerd an, der brav für die Schule lernt bis er plötzlich von der Musik gefangen wird und so richtig loslegt. Der junge Mann legt eine grandiose Performance im HipHop-Style hin und das gerade mal mit neun Jahren!

Doch es geht noch jünger! Die Dance-Crew Next Level besteht aus sechs jungen Mädchen und Jamal, im Alter zwischen neun und 13 Jahren. Mit coolen HipHop-Moves haben sich Jamal und seine Mädels in die Herzen der Zuschauer getanzt. Doch Höhepunkt ihres Auftritts war der kleine Bruder Jamals, der sich plötzlich mitten in der Performance zu seiner Crew gesellt. Mit gerade mal drei Jahren legte der kleine Zwerg unter anderem einen knuffigen Headspinner hin und ließ die Hüften kreisen wie ein ganz Großer. The Next Level ist ebenfalls wie viele andere auf das nächste Level aufgestiegen und tanzen in den Live-Shows mit.

Den kuriosesten Auftritt legte wohl Ruffy hin. Der junge Tänzer verdrehte der Jury im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf: Mit dem Dance-Style „Turfing“ sorgte er für begeisterte, jedoch gleichzeitig schockierte Reaktionen. Mit seinen verdrehten Armen verrenkte auch er sich in die nächste Runde. Bereits morgen geht es mit den Auditions auf Sat.1 um 20:15 Uhr weiter. Wir sind gespannt, was uns noch alles erwarten wird, denn die erste Folge war bereits gefüllt mit Höhepunkten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Wie fandet Ihr die erste Folge von Got to Dance? Habt Ihr schon einen Favoriten?

Quelle: pro7