Nicht mehr lange und „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ startet in den deutschen Kinos. Regisseur Bryan Singer lässt uns in einem neuen Clip hinter die Kulissen blicken.

Kann Wolverine die Vergangenheit beeinflussen? Wir erfahren es bald in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit".

Kann Wolverine die Vergangenheit beeinflussen? Wir erfahren es bald in „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“.

Gebannt warten wir auf den 22. Mai, denn dann läuft „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ in unseren Kinos an. Bis dahin nehmen wir jedes neue Bild, jeden Trailer mit Freude an. Jetzt gibt es einen Clip von Regisseur Bryan Singer, der uns verrät, was er an der Arbeit besonders geschätzt hat und noch immer tut.

Singer war bereits für „X-Men: Erste Entscheidung“ (Produzent) und „X-Men 2“ (ausführender Produzent/Regisseur) tätig. Nun durfte er ein weiteres Mal für das Franchise auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Auf die Arbeit mit den jungen X-Men (Ellen Page, Jennifer Lawrence oder James McAvoy) hat er sich ganz besonders gefreut, da er die Möglichkeit in „Erste Entscheidung“ nicht hatte. Doch auch die erneute Zusammenarbeit mit „alten Bekannten“ wie Hugh Jackman oder Patrick Stewart war für ihn von großer Bedeutung. Die optimale Verbindung dieser beiden Casts war eine spannende Aufgabe für Singer. Auch die Besetzung von „X-Men: Erste Entscheidung“ hat ihm diese fantastische Verbindung vor Augen geführt. So sagte James McAvoy, als er zum ersten Mal vor Wolverine in voller Montur stand: „Wow, jetzt habe ich wirklich das Gefühl, in einem X-Men-Film zu sein.“

Jetzt aber genug der Worte. Genießt den Clip (OV), der uns so einige Einblicke in die Arbeit des Regisseurs und der Schauspieler bietet:

Ihr wisst nicht, worum es im Film geht?

Wolverine muss in die Vergangenheit reisen, um ein bevorstehendes Chaos zu verhindern. Professor X beauftragt ihn, den jüngeren Charles Xavier (James McAvoy) aufzusuchen und ihn von einem folgenschweren Fehler abzuhalten. Oberfiesling Magneto ist ebenfalls mit von der Partie, arbeitet dieses Mal aber mit den guten Jungs zusammen. In der Comicvorlage ist es die Mutantin Kitty Pride, die durch die Vergangenheit reist, um den jungen Professor Charles Xavier aufzusuchen, da Wolverine aber zu den beliebtesten X-Men gehört, entschied man sich bei 20th Century Fox für den haarigen Adamantium-Krieger.

Wir hoffen, dass wir die Wartezeit mit dem Clip ein wenig versüßen konnten. Wie sehr freut Ihr Euch auf den nächsten X-Men-Film? Hinterlasst uns einen Kommentar!