Aaron Paul wird in diesem Jahr beweisen, dass er auch fernab von Chemikalien und schnellen Autos schauspielern kann. In „A Long Way Down“ kämpft er sich gemeinsam mit drei anderen zurück ins Leben, obwohl sie alle Selbstmordgedanken hegen. IOFP stellt Euch den Film vor und zeigt Euch den aktuellen Trailer.

Nicht vorrangig das Streben nach Glück, aber auch der Wunsch zu sterben schweißt zusammen.

Nicht vorrangig das Streben nach Glück, sondern auch der Wunsch zu sterben schweißt zusammen.

Es gibt Filme, auf die muss man sich einfach freuen. Wenn allein das Schauspieler-Quartett einem schon das Wasser im Mund zusammen laufen lässt, scheint das Warten bis zum Kinostart unerträglich. Mit der Verfilmung des Bestellers von Nick Hornby tritt Regisseur Pascal Chaumeil („Der Auftragslover“) in die Fußstapfen seiner Vorgänger Stephen Frears, Paul und Chris Weitz. Bereits „High Fidelity“ (2000) und „About a Boy“  (2002) bewiesen, dass ein derartiges Projekt ein absoluter Selbstgänger ist. Natürlich kann auch eine Romanvorlage zu einem schlechten Film verarbeitet werden , aber das Cast spricht für sich. Neben Aaron Paul, der durch „Breaking Bad“ bekannt wurde, sind auch Pierce Brosnan („Love Is All You Need“ 2012), Toni Collette („Genug gesagt“ 2013) und Imogen Poots („Drecksau“ 2013) mit an Bord der Tragikkomödie.

Story: Am Silvesterabend haben Martin (Brosnan), J.J. (Paul), Maureen (Collette) und Jess (Poots) nicht etwa vor gemeinsam anzustoßen. Sie treffen sich zufällich auf dem Dach eines Hochhauses, um sich umzubringen. Ihr Vorhaben setzen die vier jedoch nicht mehr um, sondern schließen einen Pakt: Sie vereinbaren ihre Leben gemeinsam bis zum Valentinstag fortzusetzen. Damit das Quartett durchhält, verbringen sie jede Minute miteinander und lassen sich nicht mehr aus den Augen. Jeder gibt in den kommenden Wochen Details aus dem eigenen Leben preis und bald verbindet sie mehr, als noch zum Jahreswechsel.

Nach der Weltpremiere auf der Berlinale im Februar kommt „A Long Way Down“ am 3. April 2014 bundesweit in die Kinos. Bis dahin seht Euch den aktuellsten Trailer (OV) an: