Huch, was ist denn das? Noch bevor es einen ersten Trailer zum Erotik-Streifen „Fifty Shades of Grey“ gibt, veröffentlicht Beyoncé Knowles einen Clip der Bände stöhnt – entschuldigung – spricht. Wird sie im Film einen Gastauftritt haben?

Fifty Shades of Grey: Als heiratende Domina geht Beyoncé nicht durch.

Als heiratende Domina geht Beyoncé nicht durch.

Via Instagram teilte die Pop-Queen ein Video zur Ankündigung des ersten Trailers von „Fifty Shades of Grey„, das stark nach mehr aussieht und auch so klingt. Aber warum veröffentlicht sie vorab ein Video? Wäre es möglich, dass sie als Gaststar auftaucht? Gelegenheiten und Rollen gibt es in der Romanadaption wahrlich genug. Sei es eine der Verflossenen Christian Greys (Jamie Dornan), ein Gast auf einer der hippen Partys oder eine Dame auf der Straße – sie wird schon in irgendeine Nische passen. Was auch immer man von dem Film und dem zugrunde liegenden Material halten mag: Den nötigen Sex-Appeal hat die Sängerin auf jeden Fall.

Länger auf die Folter wollen wir Euch nicht spannen, obwohl es sich in SM-Kreisen so gehört… Hier der Teaser zum Trailer von „Fifty Shades of Grey“, der am kommenden Donnerstag erscheinen soll:

Ihr wollt wissen, ob der Film auch eine Story hat? Klar hat er die: Die frischgebackene Uni-Absolventin Anastasia Steele (Dakota Johnson) übernimmt die Vertretung ihrer besten Freundin bei einem Interview mit dem Multimillionär Christian Grey. Obwohl sie die graue Maus ist und er der strahlende Held, fühlen sich die beiden von Beginn an zueinander hingezogen und im Laufe der Geschichte auch ausgezogen…Da Mr. Grey jedoch eine ausgeprägte Vorliebe für SM hat und in den letzten Jahren so einige Damen gezüchtigt hat, bleibt dies auch der jungfräulichen Anastasia nicht erspart – aber für ihn tut sie es natürlich gern.

Weder beim Buch, noch beim Film geht es um Glaubwürdigkeit. Einzig allein die erotisierende Wirkung zählt, wenn der Hollywood-Porno am12. Februar 2015 in unseren Kinos anläuft. Wie das, zumindest im ersten Buch, harte Sexaulverhalten dargestellt wird, könnte allerdings äußerst interessant werden.

Habt Ihr die Bücher gelesen? Denkt Ihr, dass sie auch nur ansatzweise mit einem Hollywoodstreifen umgesetzt werden können?