Nach über 30 Jahren ist ein neuer Teil zu „Blade Runner“ in greifbarer Nähe. Das Drehbuch zur Fortsetzung wurde endlich fertiggestellt.

Wird uns endlich gesagt wie es weitergeht?

Wird uns endlich gezeigt wie es weitergeht?

Obwohl „Blade Runner“ sich in den 80er Jahren nur begrenzter Beliebtheit erfreute, avancierte der Science-Fiction-Film in den Jahren danach zum Kultstreifen. Die Dystopie basiert auf dem Roman „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ geschrieben von Philip K. Dick.

Die Geschichte spielt in Los Angeles im Jahre 2019. Alles ist nass, dreckig und dunkel. Echte Tiere sind längst ausgestorben, stattdessen gibt es nur noch künstlich erschaffene. In den Städten wird eine Mischsprache aus Spanisch, Deutsch, Ungarisch, Englisch und Japanisch gesprochen, die „Cityspeak“. Um der überbevölkerten Erde eines Tages entfliehen zu können, wurden Replikatoren entwickelt. Diese haben nur eine Lebensdauer von vier Jahren, da sie wie Menschen aussehen und mit der Zeit auch eigene Gefühle entwickeln. Geistig und körperlich sind sie dem Menschen aber überlegen und könnten zu einer Bedrohung werden. Es ist ihnen untersagt, sich der Erde zu nähern. Einige Replikanten widersetzen sich dem Befehl, woraufhin der Ex-Blade Runner Rick Deckard (Harrison Ford) um Hilfe gebeten wird. Auf seiner Mission begegnet er der Replikantin Rachael (Sean Young) und verliebt sich in sie.

Filmemacher und Produzent Ridley Scott dürfte derzeit alle Hände voll zu tun haben. Neben „Exodus: Götter und Könige“, der im Dezember diesen Jahres veröffentlicht wird, steht zusätzlich das „The Martian“-Projekt mit Matt Damon an. In unmittelbarer Zukunft dürfte dem „Gladiator“-Regisseur demnach nicht langweilig werden, denn auch ein zweiter Teil zu „Prometheus“ wird schon erwartet. Dennoch verkündete Scott nun, dass das Drehbuch zu „Blade Runner 2“ vollständig ist: „Es ist geschrieben und es ist verdammt gut. Natürlich wird Harrison involviert, nach all den Jahren ist er immer noch ein Kämpfer, trotz seines Unfalls („Star Wars: Episode VII„). Also ja, das wird geschehen.“ Er betont, dass hier aber ein kleines Problem liegt, denn „all seine Projekte warten wie Enten in einer Reihe“, sodass er für „Blade Runner 2“ nach „The Martinian“ Zeit finden wird. Knapp werden könnte es jedoch für „Prometheus 2“, der schon im März 2016 in den US-Kinos anlaufen soll.

Was würdet Ihr Euch für den zweiten Teil wünschen?