Während der Filmfestspiele in Cannes 2013 entwickelte sich der Film „Borgman“, der für die goldene Palme nominiert war, schnell zum Zuschauerliebling. Nun gibt es einen ersten Trailer zu sehen.

Borgman macht sich an einem bewusstlosen Pärchen zu schaffen

Borgman macht sich an einem bewusstlosen Pärchen zu schaffen

Im Trailer zu „Borgman“ sieht man einen verwahrlosten Mann, der in einem unterirdischen Bau zu leben scheint. Drei Männer machen sich daran zu schaffen, das offensichtliche Heim des älteren Herren zu zerstören. Einer von ihnen ist Priester, aber es scheint nicht, als wären sie am leiblichen Wohl des Mannes interessiert. Camiel Borgman kann fliehen und sucht Zuflucht in einer wohlhabenden Siedlung, um die Anwohner der Straße um Erlaubnis zu bitten, ein Bad nehmen zu dürfen. Von den meisten wird er abgewiesen, doch als er vor der Tür des Fernsehproduzenten und Familienvaters Richard steht, behauptet dieser seine Frau Marina zu kennen. Sie sei früher sein Kindermädchen gewesen. Doch mit dem Fremden lässt Richard das Grauen in sein Haus und in sein heiles Familienidyll einkehren.

Während des letzten Jahres war Borgman bei den Filmfestspielen in Cannes und Straßburg nominiert. Bei den  Niederländischen Filmfestspielen nahm der Film ein „goldenes Kalb“ und bei dem Palic-Filmfest einen „goldenen Turm“ mit nach Hause. Inszeniert wurde der Thriller von Alex Van Warmerdam („Die letzten Tage der Emma Blank“). In den Hauptrollen sind Jan BijvoetHadewych Minis, Heroen Perceval und Sara Hjort Ditlevsen zu sehen.

Der Trailer schafft es eine dichte Atmosphäre zu kreieren und zeigt eine Reihe von Szenen auf, die einen sowohl neugierig machen, als auch leicht verstören. Freunde des Thriller-Genres werden sicherlich mehr als neugierig auf den Streifen sein.

Ein deutscher Kinotermin ist bislang noch nicht bekannt.

Hier der offizielle Trailer für Euch:

Was haltet Ihr von den ersten optischen Eindrücken zum Psycho-Thriller „Borgman“?