Review: „The Walking Dead“ Folge 9, Staffel 4

Gestern Abend war es endlich soweit: Die neue Episode „After“ („Für Dich“) lief nur 24 Stunden nach US-amerikanischer Erstausstrahlung in Deutschland auf Fox. IOFP berichtet über die neue Folge, aber Achtung – Spoiler enthalten!

Das lange Warten hatte gestern um 21 Uhr schließlich ein Ende: „The Walking Dead“ ist aus der Winterpause zurückgekehrt und alle deutschen Fans, die den Sender FOX empfangen, konnten so zeitnah wie noch nie, die brandneue Folge genießen. Zu Beginn der vierten Staffel lagen die Einschaltquoten bei 16,1 Millionen Zuschauern. Gestern schalteten 15,8 Millionen Fans ein. Mit solchen Zahlen kann die Zombie-Serie sogar mit dem Quoten-Hit Olympia mithalten (etwa 25,4 Millionen Zuschauer). Beachtet man dabei vor allem, dass Olympia eine weitaus größere Ziel- und vor allem Altersgruppe anspricht, ist das schon bemerkenswert.

the-walking-dead-after-carl-door

Der übermütige Carl (Chandler Riggs)  im Alleingang und auf Entdeckungstour.

Die Gruppe rund um Rick wurde im Mid-Season-Finale durch den Angriff vom Governor und dem damit verbundenen Verlassen des Gefängnisses getrennt. In alle Himmelsrichtungen hat es die Gruppe verstreut. Man hat damals schon einen Einblick bekommen, wer mit wem unterwegs sein wird: Rick ist mit Carl, Daryl mit Beth und Glenn mit Maggie geflüchtet. Michonne ist auf sich allein gestellt.

Im Zentrum von „After“ stehen zum einen Rick und Carl und zum anderen Michonne.

Die Folge beginnt auf dem Gelände vom Gefängnis. Dem Zuschauer wird versichert, dass der Governor wirklich tot ist – einen Kopfschuss kann selbst er nicht überleben! Dann liegt der Fokus auf Michonne, die sich noch auf dem Gelände befindet. Sie wandert zwischen den Leichen und Walkern herum ohne ein bestimmtes Ziel zu haben. Sie entdeckt Hershels abgetrennten Kopf, inzwischen ein Walker, und durchbohrt ihn mit ihrem Schwert. Dann wird allmählich klar, was Michonne dort noch sucht: Sie lockt zwei Walker in die aufgestellten Fallen und trennt ihnen sowohl Arme als auch Unterkiefer ab, um sie zur Tarnung benutzen zu können. Und so ist Michonne wieder die Einzelkämpferin, die wir Ende der zweiten Staffel kennengelernt haben.

the-walking-dead-after-michonne

Wie bei ihrem ersten Auftritt in der Serie hat Michonne (Danai Gurira) wieder zwei Walker an ihrer Seite.

Weiter geht die Episode mit Rick und Carl. Der Governor hat Rick schwer verletzt. Rick hat kaum genug Kraft um zu laufen, geschweige denn mit Carls Tempo mitzuhalten. Vater und Sohn gehen von Haus zu Haus um Nahrung und hoffentlich eine Unterkunft zu finden. Dabei entsteht ein regelrechter Machtkampf zwischen den beiden. Rick sieht sich als Anführer und Vormund von Carl – immerhin ist er ja auch sein Vater – ist körperlich aber eigentlich nicht in der Lage das Kommando zu haben. Und Carl wittert seine Chance den Befehlshaber zu mimen und geht vermehrt gegen seinen Vater an.

the-walking-dead-after-carl-rick

Carl und Rick (Andrew Lincoln) haben eine vorläufige Unterkunft gefunden.

Die Rivalität zwischen Vater und Sohn zieht sich durch die ganze Episode. Außerdem müssen wir zusehends um Ricks Gesundheit bangen. Sein Zustand verschlechtert sich drastisch und der Zuschauer wird diesbezüglich mehrmals auf eine falsche Fährte gelockt.

Wie gefiel Euch der Auftakt von „The Walking Dead“ Staffel 4, Part 2? Und wie gespannt seid Ihr auf die nächste Folge?

  • Sally Tine
  • 11. Februar 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 13-08-2014
  • TV

„The Walking Dead“-Star übernimmt Gaming-Hauptrolle

Neuigkeiten von der gamescom 2014: Daryl Dixon aus "The Walking Dead" betritt die Welt von "Silent Hill" - und leiht dem Hauptcharakter nicht nur seine Stimme, sondern auch sein Gesicht. Spiele oder Bücher werden verfilmt, das ist nichts Neues. Auch "Silent Hill" wurde vom Spiel zum Film. Nun aber betreten nicht nur Norman Reedus, alias Daryl Dixon in "The Walking Dead", die Gaming-Welt, sondern auch Hellboy-Regisseur Guillermo del Toro. Auf der gamescom 2014 verkündete Konami sein hochkarätiges Team für den neuesten Ableger der erfolgreichen Horror-Spielreihe. Der Schöpfer von "Metal Gear Solid", Hideo Kojima wird zusammen mit del Toro den neuen Teil von "Silent Hill" entwickeln. Über diesen ist bisher wenig mehr als der schlichte Titel "Silent Hills" bekannt, aber es ist zu erwarten, dass sich die berühmt-berüchtigte "Silent Hill"-Reihe mithilfe der personifizierten Erfahrungen aus "The Walking Dead" und "Pans Labyrinth" auf ein neues Level begeben wird. Die Figur des Daryl Dixon kommt eigentlich in der gleichnamigen Comic-Reihe, auf der "The Walking Dead" basiert, gar nicht vor. Norman Reedus hat dem Charakter durch seine Darstellung eine große Zahl Fans beschert. Dass Reedus nun Amerikas nebeligste und furchteinflössendste Kleinstadt betritt, weckt große Erwartungen. Schon die Ankündigung war wie fürs Kino inszeniert: Getarnt als 76-Minuten Demo für ein Horrorspiel namens "P. T.", das sich am Ende als Teaser für "Silent Hills" entpuppte. Die Zuschauer begleiten einen Mann, der ein unheimliches Haus mit seiner Taschenlampe durchsucht. Erst am Ende des Teasers wechselt die Perspektive auf die neblige Straße einer verlassenen Kleinstadt. Wie in einem Filmvorspann erscheinen die Namen Guillermo del Toro und Hideo Kojima. Kurz vor Schluss dann der Knaller: Der Mann überholt die Ego-Perspektive der Kamera - und man schaut direkt in Norman Reedus Gesicht. Kojima hatte sich schon seit letztem Jahr gewünscht, ein Spiel mit Reedus zu machen. Damit dürfte sich nun nicht nur für ihn, sondern auch für viele Fans von "The Walking Dead" und "Silent Hill" ein (Alb)Traum erfüllen. Daryl in Silent Hill - Freut Ihr Euch schon auf seine Begegnung mit Pyramid Head? Schreibt es uns in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 25-07-2014
  • googlenewsTV

„The Walking Dead“ Staffel 5: Erster Trailer ist da!

Endlich ist der erste Trailer zur fünften Staffel von "The Walking Dead" draußen und IOFP macht Euch zu den Glücklichen, die ihn zuerst sehen können! Es ist also soweit und all unsere Erwartungen werden erfüllt: Der erste Trailer der nächsten Staffel "The Walking Dead" wurde soeben auf der Comic-Con gezeigt und lässt die Serienfans jubeln. Er ist intensiv, stark, blutig und noch so vieles mehr, was uns schon im Voraus von Comic-Schöpfer Robert Kirkman versprochen wurde. Doch nicht nur das. Auch unsere Vermutungen, dass der Zugwagon, in dem Rick und Co. gefangen wurden, nicht lange der Überlebenswut standhält und geknackt wird, bestätigt sich. Wir feiern Wiedersehen mit allen: So taucht auch Beth (Emily Kinney) wieder auf, die in der vierten Staffel in einem mysteriösen Leichenwagen entführt wurde. Um das eigene Leben müssen jedoch alle fürchten. Das vor Kurzem veröffenlichte Foto von Daryl (Norman Reedus) wird jetzt mit den Szenen im Terminus begründet, in denen sich nicht nur Daryl den Kannibalen stellen muss. Bis zum 12. Oktober müssen wir uns noch gedulden, dann startet auf AMC zumindest für das US-amerikanische Publikum die fünfte Staffel, die Seth Gilliam als Father Gabriel einführen wird. Dass der "The Wire"-Star in dieser Rolle erscheint, haben wir schon Anfang Mai vermutet und freuen uns über die offizielle Bestätigung. Wie sehr zittert Ihr der fünften Staffel "The Walking Dead" entgegen? Wir können es kaum noch aushalten.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 30-10-2014
  • KinoReviews

Gewinnspiel: „Irre sind männlich“

Zum Heimkinostarts der herzlichen Komödie "Irre sind männlich" verlost IOFP tolle Preise. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! Als Daniel (Fahri Yardim) wegen seiner krankhaften Eifersucht von Mia (Josefine Preuß) verlassen wird, legt sie ihm eine Therapie nahe. Sein bester Freund Thomas(Milan Peschel) nimmt aus Solidarität mit ihm an einer Familienaufstellung teil und entdeckt dabei einen willkommenen Nebeneffekt: Mit falschem Namen und erfundenen Problemen lassen sich von den beiden Therapietouristen reihenweise Frauen abschleppen. Auf einem Wochenendworkshop der Psycho-Koryphäe Schorsch Trautmann (Herbert Knaup) kommt die therapiesüchtige Anwältin Sylvie (Marie Bäumer) den beiden auf die Schliche. Von nun an werden die Sitzungen zur postkoitalen Belastungsprobe und das erklärte Ziel, die bekannte Schauspielerin Bernadette (Peri Baumeister) flach zu legen, rückt immer mehr in weite Ferne. IOFP.de zog zum Heimkinostart von „Irre sind männlich“ das Fazit, dass der Streifen gekonnt mit den Konventionen der Durchschnitts-RomCom zu kokettieren weiß. Zusammen mit den Darstellern ergibt sich so das Bild einer deutschen Komödie, wie es sie nur alle Jubeljahre mal zu sehen gibt. Damit sich unsere Leser selbst davon überzeugen können...  ... verlosen wir zweimal die DVD zum Film! Ihr wollt Euch "Irre sind männlich" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Mauern" an win@iofp.de geschickt. Wer führte Regie bei "Irre sind männlich"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 06.11.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 09-09-2014
  • ReviewsReviews & MeinungenTV

TV-Trash 2014: „Catch the Millionaire“ geht in die zweite Runde

Nachdem Millionär Dennis in der ersten Staffel "Catch the Millionaire" bereits die "große Liebe" gesucht hat, spielt nun Berufssohn Paul den Hampelmann in der Arena der öffentlichen Demütigungen. Vergangenen Donnerstag ging die große Menschenverachtung "Catch the Millionaire" in die zweite Runde und Hamburger Paul ist mittendrin. An seiner Seite sind die Pseudomillionäre Marcel und Peter, um diese drei Primaten schlawinern 18 erschreckend schlichte Damen. Scheinentrüstet kann der Privatsender-Rezipient künftig wieder die Stirn kraus legen, wenn Frauen reichen Männern nachjagen und die Männer unverschämterweise ja doch nur das Eine wollen. Jedes ähnliche Format zeigt immer wieder, dass erstaunlich viele Menschen bereit sind, sich für die Öffentlichkeit zu prostituieren und noch viel mehr Menschen wollen dabei zusehen. Aber wer kann sich schon davon freisprechen belustigt und erleichtert zu sein, wenn man merkt, dass man selbst noch nicht ganz unten in der gesellschaftlichen Ordnung angekommen ist. Zudem demonstriert ein schmieriger millionenschwerer Junge hervorragend, dass Großverdiener einen keineswegs in Ehrfurcht erstarren lassen müssen. Nun zieht eben jenes Bürschchen los und sucht natürlich nach der Frau fürs Leben. Seit einigen Jahren ist schon bekannt, dass diese sich gerne hinter Silikon, Gelnägeln und Extensions versteckt, wo auch sonst. Millionär Paul weist aber ja auch darauf hin, dass eine Frau das schönste Schmuckstück des Mannes sei. Selbstverständlich muss solch ein Schmuckstück aber eine reine und liebliche Seele beheimaten, die nur darauf wartet, ihren Mann hingebungsvoll zu lieben. Seine und die Absichten seiner Companions sind selbstverständlich absolut ehrenhaft, umso verwerflicher ist es, dass sich unter den "Ladies" sogenannte "Gold Digger" befinden könnten. Herzzerreißend welchen betrügerischen, gierigen Frauen solch ein reicher Junggeselle doch ausgesetzt ist. Dabei ist der Handel doch seit ewigen Jahrhunderten ganz einfach: jugendliche Schönheit gegen die Moneten. Mann kann halt nicht alles haben. 18 Frauen traten an, um mit öffentlicher Hilfe endlich den richtigen Partner zu finden. Dabei sucht natürlich jede den, der sie zum Lachen bringt, sie achtet und romantisch ist. Das ist doch mal etwas ganz Neues! Vier der Superleuchten verließen in der ersten Folge bereits die Sendung und natürlich flossen Tränen, warum auch immer. Mittlerweile dürfte man sich daran gewöhnt haben, dass sämtliche Gestalten im Fernsehen ihrer Sprache nicht mehr mächtig sind. "Catch the Millionaire" reiht sich damit in die Riege anderer Formate ein. Der Millionär sorgt sich, dass Anastasia stark auf Paul "reflektiert". Was auch immer das bedeuten sollte. Doch so lange man sich nur genug als Mann von Welt präsentiert, dürften solche Kleinigkeiten keinen stören. Fremdscham überkommt einen besonders bei dem Gequatsche der 18 Mäuschen, zum Verzweifeln! Aber man kennt das ja: solche Formate sind eben wie ein Unfall, zu schrecklich zum Wegsehen. Vier Fräulein sind leider schon nicht mehr dabei, doch auf 14 dürfen wir uns am kommenden Donnerstag noch freuen. Vor uns liegen einige Wochen, in denen wir mit den drei äußerst symphatischen Junggesellen hoffen können, dass sie ihre Traumfrauen finden. Nur um es noch einmal im ProSieben-Jargon zu sagen. Also, Donnerstag um 20:15 uhr auf ProSieben. Kann man gucken oder auch nicht. Was haltet Ihr von den neuen "Millionären"?  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

TV-Tipp: 25 Jahre „Simpsons“ auf Pro 7

Am 1. September ist es so weit: Im Zuge der "Jubiläumswoche" wird auch Pro 7 gelb und feiert 25 Jahre Simspons. Den Auftakt macht der Start der 25. Staffel, darauf folgen die drei beliebtesten "Simpsons"-Folgen der Zuschauer. Welche das sein werden, das soll eine Online-Umfrage klären. 25 Jahre Simpsons. Fünfundzwanzig Jahre. Fünfhundertdreiundsechzig Folgen. Ein Film. Keine Serie hat sich länger gehalten - und die Geschichte geht noch immer weiter. Nun starten Homer und Co. in die 25. Runde und Pro 7 möchte den "Simpsons"-Fans zur Feier der silbernen Hochzeit mit der gelben Familie eine besondere Überraschung bescheren. Deshalb wird nicht nur die erste Folge der 25. "Simpsons"-Staffel, "Homerland", gezeigt, sondern im Anschluss auch die drei beliebtesten Episoden der Zuschauer. Welche Episoden die drei besten "Simpsons"-Folgen aller Zeiten sein sollen, darüber entscheidet das Online Voting auf Pro 7. Aktuell ist "Nedtropolis", (Staffel 21, Folge 20) auf Platz 1, dicht gefolgt von "Homer als Restaurantkritiker" (Staffel 11, Folge 3) und "Springfield Film-Festival" (Staffel 6, Folge 18). Die Lieblingsfolge unseres Redakteurs, "Das verlockende Angebot" (Staffel 8, Folge 2) ist zur Zeit auf Platz 25 von den insgesamt 536 Folgen. Allerdings erscheint bei der Abstimmung auch immer wieder eine Fehlermeldung. Abgestimmt werden kann noch bis zum 28. August und den Link zum Simpsons-Voting findet ihr hier. Am Freitag, dem 5. September wird dann auch - für alle, die ihn noch nicht gesehen haben - "Die Simpsons - Der Film" zur Prime Time ausgestrahlt. Was ist Eure liebste "Simpsons"-Folge und warum? Oder könnt Ihr die Simpsons inzwischen gar nicht mehr sehen? Schreibt es uns!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen