“The Walking Dead”: Wie geht es in Staffel 5 weiter? (Spoiler!)

Nach einem spektakulären Staffel-Finale von “The Walking Dead” brennt es den Fans unter den Fingernägeln: Wie geht es weiter? IOFP sich die finale Folge noch einmal ganz genau angesehen und einige Hinweise entdeckt. Achtung Spoiler!

"The Walking Dead": Was erwartet uns nach dem Finale? (Spoiler!)

Das Poster zur fünften Staffel von “The Walking Dead”.

Achtung! Im Folgenden wird insbesondere auf die Handlung aus Staffel 4 Folge 16 von “The Walking Dead” eingegangen. Wer bisher noch keine Gelegenheit hatte, sich das Finale anzusehen, sollte an dieser Stelle nicht weiterlesen. Wer die letzte Folge nocheinmal Revue passieren lassen möchte, klickt hier.

Ebenfalls interessant: “The Walking Dead”: Familienfreundliche TV-Version geplant

Menschenfresser in Terminus?

Nachdem Rick, Michone, Daryll und Carl in Terminus angekommen sind, müssen die Zuschauer eine erschreckende Erkenntnis machen. Auf einem großen Grill werden ihnen riesige Fleischstücke unbekannter Herkunft angeboten – woher gibt es so viel Nahrung? Werden hier Menschen gebraten? Auch bei ihrer Flucht aus Terminus verhärtet sich der Verdacht. Rick, Carl und Michone laufen an einem Innenhof vorbei und entdecken Leichenteile, die aufgrund ihrer hellroten Farbe nicht von “Beißern” zu kommen scheinen. Handelt es sich hier vielleicht sogar um das Skelett von Beth, die nach ihrer Flucht mit Daryll spurlos verschwunden ist?

Neben diesen Hinweisen deuten auch die Comics, welche “The Walking Dead” als Vorlage dienen, auf Kannibalismus hin. Dort tauchen die Terminus-Bewohner als „The Hunters“ auf – eine Gruppe von menschenfressenden Überlebenden! Der Autor und Zeichner Robert Kirkman äußerte sich zu den Spekulationen ausweichend, schloss aber nichts aus: „Es gibt viele Möglichkeiten, wie sich diese Handlung entwickeln könnte, wer diese Charaktere sind und was sie machen, und das ist sicherlich eine davon.“

Der neue alte Rick

Seit der letzten Folge von “The Walking Dead” steht fest: Rick ist zurück! Mit einem Biss in den Hals seines Gegners wehrt er sich gegen die Angreifer und schafft es seine Gruppe zu retten. Damit dürfen seine Mitstreiter nach der Trauerphase um Lori und Judith endlich wieder auf ihren Anführer zählen. Dennoch ist Rick nicht der Gleiche wie zuvor, denn es scheint, als fehle ihm nun jegliche Art von Menschlichkeit. Die Hilferufe anderer Menschen werden ignoriert und auf Angreifer wird auch noch nach ihrem Tod mehrmals eingestochen.

"The Walking Dead": Wie geht es in Staffel 5 weiter? (Spoiler!)

Rick entdeckt eine neue Seite an sich.

Er ist also genau der Rick, den die Gruppe am Ende des vierten Staffel-Finales braucht! Für Staffel 5 lässt sich damit erwarten, dass die Terminus-Bewohner kein leichtes Spiel mit Rick und den anderen Neuankömmlingen haben werden. Nicht umsonst verkündigt Rick unheilvoll: “Die haben sich mit den Falschen angelegt!”

Ein komplett neues Spiel

Terminus ist nicht Woodburry! Dass wird spätestens bei Ricks, Carls, Michonnes und Darylls Flucht klar, als sie unter anderem durch einen okkulten Schrein-Raum laufen und Seltsames entdecken. Überall stehen Kerzen und auf dem Boden sind zahlreiche Namen geschrieben. Die Wände sind mit Worten wie “Never again. Never Trust. We first, always.” (“Nie wieder. Vertraue nicht. Wir zuerst, für immer.”) verziert. Ist das noch normal? In Woodburry gab es so etwas nicht.

Auch Serien-Macher Robert Kirkman deutet an, dass auf die Zuschauer etwas Unheilvolles wartet, dass man zuvor noch nicht gesehen hat:  „Woodbury war eher ein Versuch zur Zivilisation zurückzukehren. Es war ein verhältnismäßig sicherer Ort. Es gab einen Anführer, der eine zwar viele dunkle Geheimnisse hatte, aber im Endeffekt konnten dort Familien leben und Menschen überleben. Terminus ist das nicht. Es ist eine eigenartige Umgebung mit sehr fremdartigen Bewohnern, die auf eine äußerst befremdliche Art und Weise leben, die nichts mit den Dingen gemeinsam haben, die wir kennen.”

"The Walking Dead": Wie geht es in Staffel 5 weiter? (Spoiler!)

In der fünften Staffel von “The Walking Dead” bekommen es Rick & Co. mit etwas komplett Neuem zutun.

“Sie [die Terminus-Bewohner] sind in Wirklichkeit sehr viel gefährlicher und gruseliger, wenn alles ans Tageslicht kommt.”, verrät Kirkman weiter. Rick, Glenn und die anderen dürfen sich damit einem noch nie zuvor gesehenem Gegner stellen.

Wie geht es in der fünften Staffel von “The Walking Dead” weiter? Habt Ihr weitere Hinweise entdeckt? Schreibt uns Eure Vermutungen und Ideen in die Kommentare!

  • Jan Frederik Langshausen
  • 5. April 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 13-08-2014
  • TV

“The Walking Dead”-Star übernimmt Gaming-Hauptrolle

Neuigkeiten von der gamescom 2014: Daryl Dixon aus "The Walking Dead" betritt die Welt von "Silent Hill" - und leiht dem Hauptcharakter nicht nur seine Stimme, sondern auch sein Gesicht. Spiele oder Bücher werden verfilmt, das ist nichts Neues. Auch "Silent Hill" wurde vom Spiel zum Film. Nun aber betreten nicht nur Norman Reedus, alias Daryl Dixon in "The Walking Dead", die Gaming-Welt, sondern auch Hellboy-Regisseur Guillermo del Toro. Auf der gamescom 2014 verkündete Konami sein hochkarätiges Team für den neuesten Ableger der erfolgreichen Horror-Spielreihe. Der Schöpfer von "Metal Gear Solid", Hideo Kojima wird zusammen mit del Toro den neuen Teil von "Silent Hill" entwickeln. Über diesen ist bisher wenig mehr als der schlichte Titel "Silent Hills" bekannt, aber es ist zu erwarten, dass sich die berühmt-berüchtigte "Silent Hill"-Reihe mithilfe der personifizierten Erfahrungen aus "The Walking Dead" und "Pans Labyrinth" auf ein neues Level begeben wird. Die Figur des Daryl Dixon kommt eigentlich in der gleichnamigen Comic-Reihe, auf der "The Walking Dead" basiert, gar nicht vor. Norman Reedus hat dem Charakter durch seine Darstellung eine große Zahl Fans beschert. Dass Reedus nun Amerikas nebeligste und furchteinflössendste Kleinstadt betritt, weckt große Erwartungen. Schon die Ankündigung war wie fürs Kino inszeniert: Getarnt als 76-Minuten Demo für ein Horrorspiel namens "P. T.", das sich am Ende als Teaser für "Silent Hills" entpuppte. Die Zuschauer begleiten einen Mann, der ein unheimliches Haus mit seiner Taschenlampe durchsucht. Erst am Ende des Teasers wechselt die Perspektive auf die neblige Straße einer verlassenen Kleinstadt. Wie in einem Filmvorspann erscheinen die Namen Guillermo del Toro und Hideo Kojima. Kurz vor Schluss dann der Knaller: Der Mann überholt die Ego-Perspektive der Kamera - und man schaut direkt in Norman Reedus Gesicht. Kojima hatte sich schon seit letztem Jahr gewünscht, ein Spiel mit Reedus zu machen. Damit dürfte sich nun nicht nur für ihn, sondern auch für viele Fans von "The Walking Dead" und "Silent Hill" ein (Alb)Traum erfüllen. Daryl in Silent Hill - Freut Ihr Euch schon auf seine Begegnung mit Pyramid Head? Schreibt es uns in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 01-08-2014
  • googlenewsTV

Nach “Sharknado” kommt “Z Nation”

SyFy und The Asylum holen nach "Sharknado 2" zum nächsten Schlag aus. Mit "Z Nation" wechselt man vom Katastrophenfilm zum Zombigenre. IOPF zeigt Euch den ersten Trailer. Am gestrigen Abend fegte "Sharkando 2 - The Second One" durch die amerikanische Fernsehlandschaft. 3,9 Millionen erreichte man bei SyFy mit der Fortsetzung zum trashigen Spektakel von 2013. Auch die Socialmediaplattformen explodierten unter dem TV-Ereignis. Laut Senderangaben trafen alleine auf Twitter über eine halbe Milliarde Nachrichten zum Katastrophenfilm ein. Bei SyFy nutzte man die überraschend hohe mediale Aufmerksamkeit gleich geschickt, um das nächste Projekt anzukündigen. "Z Nation" heißt das gute Stück und präsentiert sich, wie der Name bereits verrät, als Serienmix aus "World War Z", "The Walking Dead" und "I Am Legend". In vorerst 13 Episoden soll es mal wieder um den Untergang der Menschheit gehen, ausgelöst durch eine globale Zombie-Plage. Drei Jahre nach dem Ausbruch der Epidemie liegen weite Teile der zivilisierten Welt in Scherben. Hoffnung kommt auf, als ein junger Mann gebissen wird uns sich - oh Wunder - plötzlich doch nicht in einen sabbernden Untoten verwandelt. Eine Heilmittel rückt  in greifbare Nähe und es liegt nun in den Händen einer zusammengewürfelten Gruppe von Überlebenden, den potentiellen Erlöser von der amerikanischen Ostküste bis zu einer Forschungsstation in Kalifornien zu eskortieren - eine Strecke von fast 5000 Kilometern, quer durch das zombiinfizierte Kernland der Vereinigten Staaten. Hinter dem Ganzen steht selbstverständlich wieder das berüchtigte Filmstudio The Asylum, das sich mit seinen Lowbudget-Produktionen beinahe vollständig auf Plagiate populärer Blockbuster konzentriert. Auf der Besetzungliste steht hingegen der aus "Lost" bekannte Harold Perrineau, der als engagierter Anführer der Bande herhalten darf. Eine ersten Trailer gibt des währenddessen auch schon. Wir von IOFP wollen Euch das Video natürlich nicht vorenthalten: Haben wir darauf nicht alle gewartet? Eine neue Zombieserie! Wie lautet Eure Meinung zu "Z Nation"?  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 22-08-2014
  • TV

“Castle”: ABC plant einen Spin-Off des Serienhits.

Der Heimatsender von "Castle" plant eine Spin-Off-Serie der besonderen Art. Richard Castles Romanfigur Derrick Storm bekommt eine eigene Serie. ABC plant also nicht eine normale Spin-Off-Serie, sondern wagt etwas Neues. Derrick Storm, der Protagonist aus den Romanen von Richard Castle (Nathan Fillion), macht seinem Schöpfer nun Konkurrenz. Andrew Marlowe, der sowohl die Figur des Richard Castle als auch Derrick Storm entwickelte, wird die neue Serie produzieren. Unterstützung bekommt er dabei von seiner Frau Terri Miller, die auch schon bei "Castle" mitwirkte, und dem Drehbuchautoren von "Missing", Gregory Poirier. Die "Derrick Storm" Romane wurden bereits realisiert und unter dem Namen Richard Castle veröffentlicht. Derrick Storm ist in den Büchern ein Spion, der von der CIA um Mithilfe gebeten wird. Derricks Partnerin in den Büchern ist Clara Strike. Sie verfolgen gemeinsam einen Spitzel, der sich in die CIA eingeschleust hat. Nach diesem Fall erhält Derrick Storm immer wieder Aufträge von dem Leiter der Abteilung. Die "Derrick Storm" Romane schrieb Castle bevor die Serie "Castle" beginnt. Nachdem er damit große Erfolge feiern konnte, hat er plötzlich eine Schreibblockade. Auf der Suche nach Inspiration landet er beim New York Police Departement und arbeitet fortan mit Kate Beckett (Stana Katić) zusammen. Von da an heißt seine neue Protagonistin Nikki Heat, eine Figur die auf Kate basiert. Ob es auch zu diesen Büchern eine Serie geben könnte bleibt fraglich, da deren Inhalte den "Castle"-Folgen vielleicht zu sehr ähneln. In der sechsten Staffel von "Castle" konnte die Serie die bisher höchsten Einschaltquoten ihrer Sendedauer erreichen. Da ist es naheliegend diese Zuschauer gleich für das nächste Projekt mitzunehmen. Am 14.9. geht die Ausstrahlung der sechsten Staffel auf Sat.1 weiter und auch eine siebte Staffel wurde bereits angekündigt. Auf einige Folgen mit Nathan Fillion ("Buffy", "Firefly - Der Aufbruch der Serenity") und Stana Katić ("James Bond 007- Ein Quantum Trost") dürfen sich die Fans noch freuen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 22-08-2014
  • TV

Steven Spielberg entwirft “Minority Report”-Serie

Steven Spielberg lässt seinen Kinohit "Minority Report" von 2002 in Form einer TV-Serie wieder aufleben. Das passende Drehbuch wird "Godzilla"-Autor Max Borenstein schreiben. Für die Hauptrolle soll jemand namenhaftes engagiert werden. Der Science-Fiction-Film "Minority Report" war 2002 ein weltweiter Kinohit und spielte 358 Millionen Dollar ein. Steven Spielberg setzte damals die Geschichte über die spezielle Polizeieinheit 'PreCrime' um, die mit Hilfe von Hellsehern Verbrecher verhaften, bevor sie die Tat begehen können. Tom Cruise spielte damals die Hauptrolle. Spielberg scheint wieder Lust an dem Film bekommen zu haben und möchte 'PreCrime' nun in Form einer Serie ins Fernsehen bringen. Der Autor Max Borenstein ("Godzilla") soll das dazugehörige Drehbuch verfassen. Amblin Television wird die Serie produzieren, die im wöchentlichen Takt ausgestrahlt werden soll. In der Hauptrolle plant Spielberg einen namenhaften Schauspieler zu besetzen, ähnlich wie er es mit Halle Berry und seiner Sci-Fi-Serie "Extant" getan hat. Spielberg scheint sich im TV-Bereich sehr wohl zu fühlen. Der Oscarpreisträger arbeitete bereits an Serien,wie "Falling Skies", "Under The Dome" und wie vor Kurzem an "Extant" als Produzent mit. Seine kommenden TV-Projekte sind die FOX-Serie "Red Band Society" und die Videospieladaption "Halo". Der Regisseur wird allerdings demnächst auch einen neuen Film ins Kino bringen. Der noch unbetitelte Thriller über den Kalten Krieg mit Tom Hanks ist für den 26. November 2015 angesetzt. Was haltet Ihr von einer "Minority Report"-Serie? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen