“The Walking Dead”: Wie geht es in Staffel 5 weiter? (Spoiler!)

Nach einem spektakulären Staffel-Finale von “The Walking Dead” brennt es den Fans unter den Fingernägeln: Wie geht es weiter? IOFP sich die finale Folge noch einmal ganz genau angesehen und einige Hinweise entdeckt. Achtung Spoiler!

"The Walking Dead": Was erwartet uns nach dem Finale? (Spoiler!)

Das Poster zur fünften Staffel von “The Walking Dead”.

Achtung! Im Folgenden wird insbesondere auf die Handlung aus Staffel 4 Folge 16 von “The Walking Dead” eingegangen. Wer bisher noch keine Gelegenheit hatte, sich das Finale anzusehen, sollte an dieser Stelle nicht weiterlesen. Wer die letzte Folge nocheinmal Revue passieren lassen möchte, klickt hier.

Ebenfalls interessant: “The Walking Dead”: Familienfreundliche TV-Version geplant

Menschenfresser in Terminus?

Nachdem Rick, Michone, Daryll und Carl in Terminus angekommen sind, müssen die Zuschauer eine erschreckende Erkenntnis machen. Auf einem großen Grill werden ihnen riesige Fleischstücke unbekannter Herkunft angeboten – woher gibt es so viel Nahrung? Werden hier Menschen gebraten? Auch bei ihrer Flucht aus Terminus verhärtet sich der Verdacht. Rick, Carl und Michone laufen an einem Innenhof vorbei und entdecken Leichenteile, die aufgrund ihrer hellroten Farbe nicht von “Beißern” zu kommen scheinen. Handelt es sich hier vielleicht sogar um das Skelett von Beth, die nach ihrer Flucht mit Daryll spurlos verschwunden ist?

Neben diesen Hinweisen deuten auch die Comics, welche “The Walking Dead” als Vorlage dienen, auf Kannibalismus hin. Dort tauchen die Terminus-Bewohner als „The Hunters“ auf – eine Gruppe von menschenfressenden Überlebenden! Der Autor und Zeichner Robert Kirkman äußerte sich zu den Spekulationen ausweichend, schloss aber nichts aus: „Es gibt viele Möglichkeiten, wie sich diese Handlung entwickeln könnte, wer diese Charaktere sind und was sie machen, und das ist sicherlich eine davon.“

Der neue alte Rick

Seit der letzten Folge von “The Walking Dead” steht fest: Rick ist zurück! Mit einem Biss in den Hals seines Gegners wehrt er sich gegen die Angreifer und schafft es seine Gruppe zu retten. Damit dürfen seine Mitstreiter nach der Trauerphase um Lori und Judith endlich wieder auf ihren Anführer zählen. Dennoch ist Rick nicht der Gleiche wie zuvor, denn es scheint, als fehle ihm nun jegliche Art von Menschlichkeit. Die Hilferufe anderer Menschen werden ignoriert und auf Angreifer wird auch noch nach ihrem Tod mehrmals eingestochen.

"The Walking Dead": Wie geht es in Staffel 5 weiter? (Spoiler!)

Rick entdeckt eine neue Seite an sich.

Er ist also genau der Rick, den die Gruppe am Ende des vierten Staffel-Finales braucht! Für Staffel 5 lässt sich damit erwarten, dass die Terminus-Bewohner kein leichtes Spiel mit Rick und den anderen Neuankömmlingen haben werden. Nicht umsonst verkündigt Rick unheilvoll: “Die haben sich mit den Falschen angelegt!”

Ein komplett neues Spiel

Terminus ist nicht Woodburry! Dass wird spätestens bei Ricks, Carls, Michonnes und Darylls Flucht klar, als sie unter anderem durch einen okkulten Schrein-Raum laufen und Seltsames entdecken. Überall stehen Kerzen und auf dem Boden sind zahlreiche Namen geschrieben. Die Wände sind mit Worten wie “Never again. Never Trust. We first, always.” (“Nie wieder. Vertraue nicht. Wir zuerst, für immer.”) verziert. Ist das noch normal? In Woodburry gab es so etwas nicht.

Auch Serien-Macher Robert Kirkman deutet an, dass auf die Zuschauer etwas Unheilvolles wartet, dass man zuvor noch nicht gesehen hat:  „Woodbury war eher ein Versuch zur Zivilisation zurückzukehren. Es war ein verhältnismäßig sicherer Ort. Es gab einen Anführer, der eine zwar viele dunkle Geheimnisse hatte, aber im Endeffekt konnten dort Familien leben und Menschen überleben. Terminus ist das nicht. Es ist eine eigenartige Umgebung mit sehr fremdartigen Bewohnern, die auf eine äußerst befremdliche Art und Weise leben, die nichts mit den Dingen gemeinsam haben, die wir kennen.”

"The Walking Dead": Wie geht es in Staffel 5 weiter? (Spoiler!)

In der fünften Staffel von “The Walking Dead” bekommen es Rick & Co. mit etwas komplett Neuem zutun.

“Sie [die Terminus-Bewohner] sind in Wirklichkeit sehr viel gefährlicher und gruseliger, wenn alles ans Tageslicht kommt.”, verrät Kirkman weiter. Rick, Glenn und die anderen dürfen sich damit einem noch nie zuvor gesehenem Gegner stellen.

Wie geht es in der fünften Staffel von “The Walking Dead” weiter? Habt Ihr weitere Hinweise entdeckt? Schreibt uns Eure Vermutungen und Ideen in die Kommentare!

  • Jan Frederik Langshausen
  • 5. April 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 13-08-2014
  • TV

“The Walking Dead”-Star übernimmt Gaming-Hauptrolle

Neuigkeiten von der gamescom 2014: Daryl Dixon aus "The Walking Dead" betritt die Welt von "Silent Hill" - und leiht dem Hauptcharakter nicht nur seine Stimme, sondern auch sein Gesicht. Spiele oder Bücher werden verfilmt, das ist nichts Neues. Auch "Silent Hill" wurde vom Spiel zum Film. Nun aber betreten nicht nur Norman Reedus, alias Daryl Dixon in "The Walking Dead", die Gaming-Welt, sondern auch Hellboy-Regisseur Guillermo del Toro. Auf der gamescom 2014 verkündete Konami sein hochkarätiges Team für den neuesten Ableger der erfolgreichen Horror-Spielreihe. Der Schöpfer von "Metal Gear Solid", Hideo Kojima wird zusammen mit del Toro den neuen Teil von "Silent Hill" entwickeln. Über diesen ist bisher wenig mehr als der schlichte Titel "Silent Hills" bekannt, aber es ist zu erwarten, dass sich die berühmt-berüchtigte "Silent Hill"-Reihe mithilfe der personifizierten Erfahrungen aus "The Walking Dead" und "Pans Labyrinth" auf ein neues Level begeben wird. Die Figur des Daryl Dixon kommt eigentlich in der gleichnamigen Comic-Reihe, auf der "The Walking Dead" basiert, gar nicht vor. Norman Reedus hat dem Charakter durch seine Darstellung eine große Zahl Fans beschert. Dass Reedus nun Amerikas nebeligste und furchteinflössendste Kleinstadt betritt, weckt große Erwartungen. Schon die Ankündigung war wie fürs Kino inszeniert: Getarnt als 76-Minuten Demo für ein Horrorspiel namens "P. T.", das sich am Ende als Teaser für "Silent Hills" entpuppte. Die Zuschauer begleiten einen Mann, der ein unheimliches Haus mit seiner Taschenlampe durchsucht. Erst am Ende des Teasers wechselt die Perspektive auf die neblige Straße einer verlassenen Kleinstadt. Wie in einem Filmvorspann erscheinen die Namen Guillermo del Toro und Hideo Kojima. Kurz vor Schluss dann der Knaller: Der Mann überholt die Ego-Perspektive der Kamera - und man schaut direkt in Norman Reedus Gesicht. Kojima hatte sich schon seit letztem Jahr gewünscht, ein Spiel mit Reedus zu machen. Damit dürfte sich nun nicht nur für ihn, sondern auch für viele Fans von "The Walking Dead" und "Silent Hill" ein (Alb)Traum erfüllen. Daryl in Silent Hill - Freut Ihr Euch schon auf seine Begegnung mit Pyramid Head? Schreibt es uns in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 01-08-2014
  • googlenewsTV

Nach “Sharknado” kommt “Z Nation”

SyFy und The Asylum holen nach "Sharknado 2" zum nächsten Schlag aus. Mit "Z Nation" wechselt man vom Katastrophenfilm zum Zombigenre. IOPF zeigt Euch den ersten Trailer. Am gestrigen Abend fegte "Sharkando 2 - The Second One" durch die amerikanische Fernsehlandschaft. 3,9 Millionen erreichte man bei SyFy mit der Fortsetzung zum trashigen Spektakel von 2013. Auch die Socialmediaplattformen explodierten unter dem TV-Ereignis. Laut Senderangaben trafen alleine auf Twitter über eine halbe Milliarde Nachrichten zum Katastrophenfilm ein. Bei SyFy nutzte man die überraschend hohe mediale Aufmerksamkeit gleich geschickt, um das nächste Projekt anzukündigen. "Z Nation" heißt das gute Stück und präsentiert sich, wie der Name bereits verrät, als Serienmix aus "World War Z", "The Walking Dead" und "I Am Legend". In vorerst 13 Episoden soll es mal wieder um den Untergang der Menschheit gehen, ausgelöst durch eine globale Zombie-Plage. Drei Jahre nach dem Ausbruch der Epidemie liegen weite Teile der zivilisierten Welt in Scherben. Hoffnung kommt auf, als ein junger Mann gebissen wird uns sich - oh Wunder - plötzlich doch nicht in einen sabbernden Untoten verwandelt. Eine Heilmittel rückt  in greifbare Nähe und es liegt nun in den Händen einer zusammengewürfelten Gruppe von Überlebenden, den potentiellen Erlöser von der amerikanischen Ostküste bis zu einer Forschungsstation in Kalifornien zu eskortieren - eine Strecke von fast 5000 Kilometern, quer durch das zombiinfizierte Kernland der Vereinigten Staaten. Hinter dem Ganzen steht selbstverständlich wieder das berüchtigte Filmstudio The Asylum, das sich mit seinen Lowbudget-Produktionen beinahe vollständig auf Plagiate populärer Blockbuster konzentriert. Auf der Besetzungliste steht hingegen der aus "Lost" bekannte Harold Perrineau, der als engagierter Anführer der Bande herhalten darf. Eine ersten Trailer gibt des währenddessen auch schon. Wir von IOFP wollen Euch das Video natürlich nicht vorenthalten: Haben wir darauf nicht alle gewartet? Eine neue Zombieserie! Wie lautet Eure Meinung zu "Z Nation"?  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 09-09-2014
  • ReviewsReviews & MeinungenTV

TV-Trash 2014: “Catch the Millionaire” geht in die zweite Runde

Nachdem Millionär Dennis in der ersten Staffel "Catch the Millionaire" bereits die "große Liebe" gesucht hat, spielt nun Berufssohn Paul den Hampelmann in der Arena der öffentlichen Demütigungen. Vergangenen Donnerstag ging die große Menschenverachtung "Catch the Millionaire" in die zweite Runde und Hamburger Paul ist mittendrin. An seiner Seite sind die Pseudomillionäre Marcel und Peter, um diese drei Primaten schlawinern 18 erschreckend schlichte Damen. Scheinentrüstet kann der Privatsender-Rezipient künftig wieder die Stirn kraus legen, wenn Frauen reichen Männern nachjagen und die Männer unverschämterweise ja doch nur das Eine wollen. Jedes ähnliche Format zeigt immer wieder, dass erstaunlich viele Menschen bereit sind, sich für die Öffentlichkeit zu prostituieren und noch viel mehr ihnen gerne dabei zu sehen. Aber wer kann sich schon davon freisprechen belustigt und erleichtert zu sein, wenn man merkt, dass man selbst noch nicht ganz unten in der gesellschaftlichen Ordnung angekommen ist. Zudem demonstriert ein schmieriger millionenschwerer Junge hervorragend, dass Großverdiener einen keineswegs in Ehrfurcht erstarren lassen müssen. Nun zieht eben jenes Bürschchen los und sucht natürlich nach der Frau fürs Leben. Seit einigen Jahren ist schon bekannt, dass diese sich gerne hinter Silikon, Gelnägeln und Extensions versteckt, wo auch sonst. Millionär Paul weist aber ja auch darauf hin, dass eine Frau das schönste Schmuckstück des Mannes sei. Selbstverständlich muss solch ein Schmuckstück aber eine reine und liebliche Seele beheimaten, die nur darauf wartet, ihren Mann hingebungsvoll zu lieben. Seine und die Absichten seiner Companions sind selbstverständlich absolut ehrenhaft, umso verwerflicher ist es, dass sich unter den "Ladies" sogenannte "Gold Digger" befinden könnten. Herzzerreißend welchen betrügerischen, gierigen Frauen solch ein reicher Junggeselle doch ausgesetzt ist. Dabei ist der Handel doch seit ewigen Jahrhunderten ganz einfach: jugendliche Schönheit gegen die Moneten. Mann kann halt nicht alles haben. 18 Frauen traten an, um mit öffentlicher Hilfe endlich den richtigen Partner zu finden. Dabei sucht natürlich jede den, der sie zum Lachen bringt, sie achtet und romantisch ist. Das ist doch mal etwas ganz Neues! Vier der Superleuchten verließen in der ersten Folge bereits die Sendung und natürlich flossen Tränen, warum auch immer. Mittlerweile dürfte man sich daran gewöhnt haben, dass sämtliche Gestalten im Fernsehen ihrer Sprache nicht mehr mächtig sind. "Catch the Millionaire" reiht sich damit in die Riege anderer Formate ein. Der Millionär sorgt sich, dass Anastasia stark auf Paul "reflektiert". Was auch immer das bedeuten sollte. Doch so lange man sich nur genug als Mann von Welt präsentiert, dürften solche Kleinigkeiten keinen stören. Fremdscham überkommt einen besonders bei dem Gequatsche der 18 Mäuschen, zum Verzweifeln! Aber man kennt das ja: solche Formate sind eben wie ein Unfall, zu schrecklich zum Wegsehen. Vier Fräulein sind leider schon nicht mehr dabei, doch auf 14 dürfen wir uns am kommenden Donnerstag noch freuen. Vor uns liegen einige Wochen, in denen wir mit den drei äußerst symphatischen Junggesellen hoffen können, dass sie ihre Traumfrauen finden. Nur um es noch einmal im ProSieben-Jargon zu sagen. Also, Donnerstag um 20:15 uhr auf ProSieben. Kann man gucken oder auch nicht. Was haltet Ihr von den neuen "Millionären"?  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

TV-Tipp: 25 Jahre “Simpsons” auf Pro 7

Am 1. September ist es so weit: Im Zuge der "Jubiläumswoche" wird auch Pro 7 gelb und feiert 25 Jahre Simspons. Den Auftakt macht der Start der 25. Staffel, darauf folgen die drei beliebtesten "Simpsons"-Folgen der Zuschauer. Welche das sein werden, das soll eine Online-Umfrage klären. 25 Jahre Simpsons. Fünfundzwanzig Jahre. Fünfhundertdreiundsechzig Folgen. Ein Film. Keine Serie hat sich länger gehalten - und die Geschichte geht noch immer weiter. Nun starten Homer und Co. in die 25. Runde und Pro 7 möchte den "Simpsons"-Fans zur Feier der silbernen Hochzeit mit der gelben Familie eine besondere Überraschung bescheren. Deshalb wird nicht nur die erste Folge der 25. "Simpsons"-Staffel, "Homerland", gezeigt, sondern im Anschluss auch die drei beliebtesten Episoden der Zuschauer. Welche Episoden die drei besten "Simpsons"-Folgen aller Zeiten sein sollen, darüber entscheidet das Online Voting auf Pro 7. Aktuell ist "Nedtropolis", (Staffel 21, Folge 20) auf Platz 1, dicht gefolgt von "Homer als Restaurantkritiker" (Staffel 11, Folge 3) und "Springfield Film-Festival" (Staffel 6, Folge 18). Die Lieblingsfolge unseres Redakteurs, "Das verlockende Angebot" (Staffel 8, Folge 2) ist zur Zeit auf Platz 25 von den insgesamt 536 Folgen. Allerdings erscheint bei der Abstimmung auch immer wieder eine Fehlermeldung. Abgestimmt werden kann noch bis zum 28. August und den Link zum Simpsons-Voting findet ihr hier. Am Freitag, dem 5. September wird dann auch - für alle, die ihn noch nicht gesehen haben - "Die Simpsons - Der Film" zur Prime Time ausgestrahlt. Was ist Eure liebste "Simpsons"-Folge und warum? Oder könnt Ihr die Simpsons inzwischen gar nicht mehr sehen? Schreibt es uns!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

“The Voice of Germany” beschert einen heißen Herbst!

Im Oktober startet die neue Staffel von "The Voice of Germany" mit neuen Coaches und vielen neuen Talenten, aber ohne Nena und The BossHoss. Die ProSieben Gesangsshow geht diesen Herbst in die vierte Staffel. Von den Urgesteinen der Sendung haben nun auch Nena und The BossHoss die Arena verlassen. Rea Garvey, ehemaliger Frontmann der Band Reamonn, kehrt aber wieder zurück. Auch Samu Haber, der sich in der letzten Staffel bereits großer Beliebtheit erfreute, ist mit dabei. Neu unter den Juroren sind Smudo und Michi Beck von "Die Fantastischen Vier" und "Silbermond"-Sängerin Stefanie Kloß. Erneut werden die Juroren nur mithilfe ihrer Ohren werden die Coaches wieder erhören, welcher Sänger es in ihr Team schaffen soll. Den erhofften Durchbruch dürfte aber auch bei "The Voice of Germany" keiner der Teilnehmer erwarten. Wie es in jeder anderen Castingshow zu sehen ist, verschwinden auch die "TVoG"-Sieger mit jeder weiteren Staffel noch schneller in der Versenkung. Wenigstens machen die Teilnehmer dieses Formats den Eindruck, als wären sie sich ihrer Situation bewusst und erwarteten nicht den goldenen Topf am Ende des Casting-Dschungels. Auch der Tränendrüsenfaktor, der bei ähnlichen Sendungen so gerne mit dramatischen Hintergrundsgeschichten ausgeschlachtet wird, ist bei "The Voice of Germany" noch begrenzt, wohlgemerkt NOCH. Erfrischend an dem ProSieben/Sat1-Projekt waren natürlich die umgedrehten Stühle. Dem Zuschauer vor dem Fernseher hingegen werden Hintergrundinformationen geliefert, sodass er oder sie die Sänger/innen plötzlich nur noch subjektiv bewertet. Auch für die kommende Staffel bleiben die Regeln die gleichen: Die "Talents" singen und wenn es einem der Coaches gefällt dreht der sich um, wenn nicht, ist es Zeit zu gehen. Ab dem 9. Oktober startet die vierte Staffel und wird wieder abwechselnd auf ProSieben und Sat1, donnerstags und freitags um jeweils 20:15 uhr zu sehen sein. Was haltet Ihr von der Sendung? Glaubt Ihr die Coaches finden die "Stimme Deutschlands"?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen