Review: „The Blacklist“ 01×20 (Spoiler!)

Mit großen Schritten bewegen wir uns auf das Finale der ersten Staffel von „The Blacklist“ zu und können die Lösung der vielen Geheimnisse kaum erwarten. Inwiefern Episode 20 dazu beigetragen hat, erfahrt Ihr bei IOFP.

The Blacklist: Reds perfektes "Geschäftsmodell" bröckelt und macht ihn unsicher. (Foto: NBC)

Reds perfektes „Geschäftsmodell“ bröckelt und macht ihn unsicher. (Foto: NBC)

„Der Königsmacher (Nr. 42)“ zeigt uns, dass auch der unantastbare Raymond Reddington (James Spader) eine Schwachstelle hat: Die Funktionalität seines eigenen, weltweit agierenden Imperiums. Im Königsmacher wird zum ersten Mal richtig deutlich, dass es sich jemand zum Ziel gemacht hat, Red von Grund auf zu vernichten. Doch nicht nur dies stellt sich in Episode 20 der Blacklist gegen ihn, auch Liz (Megan Boone) beginnt aufs Neue, Reds Absichten zu hinterfragen und gelangt bei ihren Nachforschungen den Todestag ihres Adpotivvaters Sam (William Sadler) betreffend zur Frage, wie er tatsächlich gestorben ist und warum. Der titelgegebende Name der Blacklist spielt dieses Mal eine besondere Rolle, denn sein Auftraggeber könnte des Rästels Lösung sein – zumindest des Rästels um Reds unbekannten Widersacher, der sich höchstwahrscheinlich hinter dem Decknamen „Berlin“ versteckt.

The Blacklist: Liz verliert nicht nur die Fassung, sondern auch ihre Verbündeten. (Foto: NBC)

Liz verliert nicht nur die Fassung, sondern auch ihre Verbündeten. (Foto: NBC)

Nachdem sie in der vorangegangenen Folge eine Auseinandersetzung mit Tom (Ryan Eggold) hatte, bei der Liz so richtig in Fahrt gekommen und aggressiv geworden ist, plätschert „Der Königsmacher“ wieder etwas ruhiger dahin. Dass Tom nach seiner Enttarnung allerdings spurlos verschwunden ist, passt ihr gar nicht und so fordert Liz Red immer wieder auf, ihr den Verbleib ihres Ehemannes mitzuteilen, wenn er denn lokalisiert wird. Was wir nun endlich wissen, nachdem uns die vorangegangene Folge mit einer sprachlosen Liz zurückgelassen hat, ist der Inhalt des Schließfaches. Aber so richtig glücklich macht uns das darin befindliche Foto von Red vor dem Krankenhaus, in dem Sam starb, nicht, schließlich wissen wir längst was passiert ist und ein eigenes Schließfach ist dafür nicht nötig gewesen.

Lizzy, wo bist du?

Wir wissen, dass Liz so richtig hochtouren kann und weil sie uns so erst richtig gut gefällt, enttäuscht die 20. Episode „The Blacklist“. Liz scheint zwar kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen, bleibt aber erschreckend ruhig und erscheint uns so naiv wie schon lange nicht mehr. Schon in den ersten Folgen der Staffel kamen ihr Zweifel an Reds Zuverlässigkeit und der „Wohlgesonnenheit“ ihr gegenüber. Jetzt hat sie ihm – mal wieder – den „Laufpass“ gegeben. Traurig, denn es ist klar, dass sie spätestens das Staffelfinale wieder zusammenführen wird. Denn so angewidert Liz auch von Red sein mag, nicht nur wir wollen deren Beziehung endlich aufgelöst haben – ihr wird es nicht anders gehen.

Nico - einer von Reds "Freunden" - weißt ihn auf seine geschäftlichen Probleme hin. (Foto: NBC)

Nico – einer von Reds „Freunden“ – weißt ihn auf seine geschäftlichen Probleme hin. (Foto: NBC)

Warum ist der Königsmacher denn so wichtig?

Obwohl es uns erfreut, wenn die Bösewichte die Blacklist-Episoden nicht überleben, würgt Red der Tod des Königsmachers so richtig eins rein – um es mal salopp auszudrücken – denn der Auftraggeber steckt garantiert auch hinter der Infiltration von Reds Geschäften. Wie sich der Name ergibt,  ist relativ schnell klar geworden und war auch gut so. Da die Blacklist-Personen immer auf irgendeine Art mit Red zusammenhängen, sollen sie auch in angemessenem Maße behandelt werden. Im Gegensatz zu anderen Episoden, in denen die Villains teilweise an den Haaren herbeigezogen und wie Lückefüller wirken, passt der Königsmacher wieder gut in die Story.

Fazit

Alles in allem hätte man die Story von Episode 20 auch mit einer anderen kombinieren können. Obwohl sie keine der schwächsten ist, kommt „Der Königsmacher“ seicht und langsam daher und bietet nicht viel Neues. Was wir aus der Folge mitnehmen, ist der Zerfall von Reds Imperium und der steigende Verlust seiner Verbündeten. Es war widerum gut, dass das Augenmerk auf Red gerichtet wurde, denn ihn zu durchschauen fällt nicht leicht. Schade nur, dass Liz‘ Rolle dadurch wieder an Stärke und Charakter eingebüßt hat.

  • admin
  • 21. Mai 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 18-07-2014
  • googlenewsTV

„The Blacklist“: RTL holt die 2. Staffel ins Programm

Das ist für "The Blacklist"-Fans äußerst beglückend: Noch bevor die zweite Staffel der Crime-Serie in den USA angelaufen ist, sichert RTL die Ausstrahlung der kommenden 22 Episoden zu. Mehr bei IOFP. Es ist ein Sommerloch, wie es im Buche steht: Seit dem Staffelfinale am 3. Juni harren wir der Dinge und hoffen auf genau die Botschaft, die RTL jetzt verlauten ließ: Die zweite Staffel des NBC Crime-Erfolges "The Blacklist" wird ebenfalls ins Programm aufgenommen. Mit einem großartig aufspielenden James Spader als Staatsfeind Nummer 1 Raymond "Red" Reddington und einer scheinbar permanent planlosen Elizabeth "Liz" Keen (Megan Boone) hat uns die Blacklist von Anfang an in seinen Bann gezogen. Zurückgelassen wurden wir nach den 22 Episoden der ersten Staffel jedoch mit einer ganzen Reihe an Fragen. Das ist "The Blacklist" Mit einer Mischung aus Action, Thriller und Beziehungsdrama bietet "The Blacklist" Unterhaltung für ein breites Publikum. Die titelgebende Liste wurde von Red unter einer Bedingung mit dem FBI geteilt: Wenn ihm die ausschließiche Zusammenarbeit mit Liz ermöglicht wird, hilft er den Ermittlern, den meistgesuchten Verbrechern der Welt auf die Schliche zu kommen. Die miteinander verwobenen Fälle führen Liz und Red jedoch zu einen Komplott, der weit umfassender ist, als das bisher Dagewesene. Auch Liz' Ehe, die sich als inszeniert herausstellt, findet ihre Begründung in der geheimnisvollen Person "Berlin", dessen Rästel noch lange nicht gelöst ist. Seit dem Ende von Episode 01x22 üben sich die Fans in Spekulationen: Ist Red Lizzies Vater? Wer ist Berlin und warum hat er es auf Red abgesehen? Werden wir Tom wiedersehen - schließlich gab es keine Leiche? Von logisch durchdacht bis völlig abgedreht erstrecken sich die Erklärungen des Beziehungsgeflechts, für das eins klar bleibt: Wir müssen die zweite Staffel sehen! Nach dem Tod von Meera Malik (Parminder Nagra) gibt es jedoch noch eine gute Neuigkeit: Amir Arison (Rolle des Aram) wird ins Hauptcast aufsteigen und uns somit noch öfter den charmanten Computernerd präsentieren. Die Sendetermine für die neuen 22 Folgen stehen zwar noch nicht fest, aber wir halten Euch selbstverständlich auf dem Laufenden. Wie sehr freut Ihr Euch auf die zweite Staffel "The Blacklist"? Könnt Ihr die Antworten auf die vielen Fragen auch kaum erwarten?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13-06-2014
  • googlenewsTV

NBC stellt Herbst-Programm vor

Der US-amerikanische Network-Sender NBC hat sein Programm für die Herbstsaison bekannt gegeben. Zu den Neustarts gehören unter anderem eine Crime-Serie mit Katherine Heigl sowie "The Mysteries of Laura", die Adaption einer spanischen Serie. Des Weiteren gehen alteingesessene Formate wie "The Voice" eine neue Runde. IOFP hat die genauen Daten. Das US-Network NBC hat seinen Programmplan für die Monate Oktober und November vorgestellt. Neben Neustarts wie die Crime-Serien "State of Affairs" und "The Mysteries of Laura" gehen erstmals die Serien "Bad Judge", eine Gerichts-Comedy sowie das Komödienformat "Marry Me" und die RomCom "A to Z" auf Sendung. Auch die viel erwartete Mysteryserie "Constantine" bekommt seine Chance. Das Programm im Überblick "The Biggest Loser - Staffel 16": ab dem 11. September "The Blacklist - Staffel 2": ab dem 22. September "The Voice - Staffel 7": ab dem 22. September"Chicago Fire - Staffel 3": ab dem 23. September "The Mysteries of Laura": ab dem 24. September (neu)"Law & Order: Special Victims Unit - Staffel 16": ab dem 24. September "Chicago P.D. - Staffel 2": ab dem 24. September "Parenthood - Staffel 6": ab dem 25. September "Dateline NBC": ab dem 26. September (neu) "Bad Judge": ab dem 2. Oktober (neu)"A to Z»: ab dem 2. Oktober (neu)"Marry Me": ab dem 14. Oktober (neu)"About a Boy - Staffel 2": ab dem 14. Oktober "Grimm - Staffel 4": ab dem 24. Oktober "Constantine": ab dem 24. Oktober (neu) "State of Affairs": ab dem 17. November (neu) Auf welche Serie freut Ihr Euch? Seid Ihr mit der Verlängerung der Formate einverstanden oder haben einige Sendungen ihren Zenit überschritten? Teilt es uns in den Kommentaren mit! r mit von der Parti

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 05-06-2014
  • googlenewsTV

„Breaking Bad“-Star Dean Norris: Neues Rollenangebot

Der durch die Erfolgsserie "Breaking Bad" bekannt gewordene Dean Norris wird in einer Miniserie einen der bekanntesten Amerikaner überhaupt spielen, der die Geschichte des Landes nachhaltig geprägt hat. Um welche Persönlichkeit es sich hierbei handelt, erfahrt Ihr auf IOFP! Der Fernsehsender History gab am Mittwoch bekannt, dass man sich die Rechte an der bereits fertig geschriebenen Miniserie "Sons of Liberty" gesichert hat. Dean Norris wird darin niemand Geringeren als einen der Gründerväter der Vereinigten Staaten spielen - Benjamin Franklin. Die 6-teilige Miniserie handelt von den historisch Figuren Sam Adams, John Adams, Paul Revere, John Hancock und Joseph Warren, die allesamt darum bemüht sind, aus Amerika eine vereinte Nation zu formen. Mit der Produktion soll noch in diesem Sommer begonnen werden. Dean Norris wird Benjamin Franklin spielen und Ben Barnes ("Die Chroniken von Narnia") schlüpft in die Rolle des Sam Adams. In weiteren Rollen zu sehen sind: Ryan Eggold als Joseph Warren, Michael Raymond James als Paul Revere, Rafe Spall als John Hancock und Henry Thomas als John Adams. Des Weiteren wird Marton Csokas den Part von General Thomas Gage übernehmen. Der General Manager des Senders verriet bereits soviel: "Von der Boston Tea Party bis hin zur Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung wird die Serie alles enthalten. 'Sons of Liberty' erzählt die Geschichte um Amerikas größten Kampf für die Freiheit. Der Sender ist sehr darum bemüht, den Zuschauern die historischen Fakten zu überliefern, die allesamt auf realen Ereignissen beruhen, die die Vergangenheit unseres Landes geformt haben. Adams, Hancock und Revere sind außerordentliche Namen in den Geschichtsbüchern; die Serie wird ihre Geschichten zu neuem Leben erwecken." Das Drehbuch wurde von Stephen David und David C. White geschrieben. Kari Skogland wird für diese Miniserie die Regie übernehmen. Den meisten Zuschauern dürfte Dean Norris durch seine Rolle als Hank Schrader in der Serie "Breaking Bad" bekannt geworden sein. Darin spielt er den für die DEA arbeitenden Schwager von Walter White. Was meint Ihr? Kann Dean Norris auch in der Rolle von Benjamin Franklin überzeugen? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 09-09-2014
  • ReviewsReviews & MeinungenTV

TV-Trash 2014: „Catch the Millionaire“ geht in die zweite Runde

Nachdem Millionär Dennis in der ersten Staffel "Catch the Millionaire" bereits die "große Liebe" gesucht hat, spielt nun Berufssohn Paul den Hampelmann in der Arena der öffentlichen Demütigungen. Vergangenen Donnerstag ging die große Menschenverachtung "Catch the Millionaire" in die zweite Runde und Hamburger Paul ist mittendrin. An seiner Seite sind die Pseudomillionäre Marcel und Peter, um diese drei Primaten schlawinern 18 erschreckend schlichte Damen. Scheinentrüstet kann der Privatsender-Rezipient künftig wieder die Stirn kraus legen, wenn Frauen reichen Männern nachjagen und die Männer unverschämterweise ja doch nur das Eine wollen. Jedes ähnliche Format zeigt immer wieder, dass erstaunlich viele Menschen bereit sind, sich für die Öffentlichkeit zu prostituieren und noch viel mehr Menschen wollen dabei zusehen. Aber wer kann sich schon davon freisprechen belustigt und erleichtert zu sein, wenn man merkt, dass man selbst noch nicht ganz unten in der gesellschaftlichen Ordnung angekommen ist. Zudem demonstriert ein schmieriger millionenschwerer Junge hervorragend, dass Großverdiener einen keineswegs in Ehrfurcht erstarren lassen müssen. Nun zieht eben jenes Bürschchen los und sucht natürlich nach der Frau fürs Leben. Seit einigen Jahren ist schon bekannt, dass diese sich gerne hinter Silikon, Gelnägeln und Extensions versteckt, wo auch sonst. Millionär Paul weist aber ja auch darauf hin, dass eine Frau das schönste Schmuckstück des Mannes sei. Selbstverständlich muss solch ein Schmuckstück aber eine reine und liebliche Seele beheimaten, die nur darauf wartet, ihren Mann hingebungsvoll zu lieben. Seine und die Absichten seiner Companions sind selbstverständlich absolut ehrenhaft, umso verwerflicher ist es, dass sich unter den "Ladies" sogenannte "Gold Digger" befinden könnten. Herzzerreißend welchen betrügerischen, gierigen Frauen solch ein reicher Junggeselle doch ausgesetzt ist. Dabei ist der Handel doch seit ewigen Jahrhunderten ganz einfach: jugendliche Schönheit gegen die Moneten. Mann kann halt nicht alles haben. 18 Frauen traten an, um mit öffentlicher Hilfe endlich den richtigen Partner zu finden. Dabei sucht natürlich jede den, der sie zum Lachen bringt, sie achtet und romantisch ist. Das ist doch mal etwas ganz Neues! Vier der Superleuchten verließen in der ersten Folge bereits die Sendung und natürlich flossen Tränen, warum auch immer. Mittlerweile dürfte man sich daran gewöhnt haben, dass sämtliche Gestalten im Fernsehen ihrer Sprache nicht mehr mächtig sind. "Catch the Millionaire" reiht sich damit in die Riege anderer Formate ein. Der Millionär sorgt sich, dass Anastasia stark auf Paul "reflektiert". Was auch immer das bedeuten sollte. Doch so lange man sich nur genug als Mann von Welt präsentiert, dürften solche Kleinigkeiten keinen stören. Fremdscham überkommt einen besonders bei dem Gequatsche der 18 Mäuschen, zum Verzweifeln! Aber man kennt das ja: solche Formate sind eben wie ein Unfall, zu schrecklich zum Wegsehen. Vier Fräulein sind leider schon nicht mehr dabei, doch auf 14 dürfen wir uns am kommenden Donnerstag noch freuen. Vor uns liegen einige Wochen, in denen wir mit den drei äußerst symphatischen Junggesellen hoffen können, dass sie ihre Traumfrauen finden. Nur um es noch einmal im ProSieben-Jargon zu sagen. Also, Donnerstag um 20:15 uhr auf ProSieben. Kann man gucken oder auch nicht. Was haltet Ihr von den neuen "Millionären"?  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

TV-Tipp: 25 Jahre „Simpsons“ auf Pro 7

Am 1. September ist es so weit: Im Zuge der "Jubiläumswoche" wird auch Pro 7 gelb und feiert 25 Jahre Simspons. Den Auftakt macht der Start der 25. Staffel, darauf folgen die drei beliebtesten "Simpsons"-Folgen der Zuschauer. Welche das sein werden, das soll eine Online-Umfrage klären. 25 Jahre Simpsons. Fünfundzwanzig Jahre. Fünfhundertdreiundsechzig Folgen. Ein Film. Keine Serie hat sich länger gehalten - und die Geschichte geht noch immer weiter. Nun starten Homer und Co. in die 25. Runde und Pro 7 möchte den "Simpsons"-Fans zur Feier der silbernen Hochzeit mit der gelben Familie eine besondere Überraschung bescheren. Deshalb wird nicht nur die erste Folge der 25. "Simpsons"-Staffel, "Homerland", gezeigt, sondern im Anschluss auch die drei beliebtesten Episoden der Zuschauer. Welche Episoden die drei besten "Simpsons"-Folgen aller Zeiten sein sollen, darüber entscheidet das Online Voting auf Pro 7. Aktuell ist "Nedtropolis", (Staffel 21, Folge 20) auf Platz 1, dicht gefolgt von "Homer als Restaurantkritiker" (Staffel 11, Folge 3) und "Springfield Film-Festival" (Staffel 6, Folge 18). Die Lieblingsfolge unseres Redakteurs, "Das verlockende Angebot" (Staffel 8, Folge 2) ist zur Zeit auf Platz 25 von den insgesamt 536 Folgen. Allerdings erscheint bei der Abstimmung auch immer wieder eine Fehlermeldung. Abgestimmt werden kann noch bis zum 28. August und den Link zum Simpsons-Voting findet ihr hier. Am Freitag, dem 5. September wird dann auch - für alle, die ihn noch nicht gesehen haben - "Die Simpsons - Der Film" zur Prime Time ausgestrahlt. Was ist Eure liebste "Simpsons"-Folge und warum? Oder könnt Ihr die Simpsons inzwischen gar nicht mehr sehen? Schreibt es uns!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

„The Voice of Germany“ beschert einen heißen Herbst!

Im Oktober startet die neue Staffel von "The Voice of Germany" mit neuen Coaches und vielen neuen Talenten, aber ohne Nena und The BossHoss. Die ProSieben Gesangsshow geht diesen Herbst in die vierte Staffel. Von den Urgesteinen der Sendung haben nun auch Nena und The BossHoss die Arena verlassen. Rea Garvey, ehemaliger Frontmann der Band Reamonn, kehrt aber wieder zurück. Auch Samu Haber, der sich in der letzten Staffel bereits großer Beliebtheit erfreute, ist mit dabei. Neu unter den Juroren sind Smudo und Michi Beck von "Die Fantastischen Vier" und "Silbermond"-Sängerin Stefanie Kloß. Erneut werden die Juroren nur mithilfe ihrer Ohren werden die Coaches wieder erhören, welcher Sänger es in ihr Team schaffen soll. Den erhofften Durchbruch dürfte aber auch bei "The Voice of Germany" keiner der Teilnehmer erwarten. Wie es in jeder anderen Castingshow zu sehen ist, verschwinden auch die "TVoG"-Sieger mit jeder weiteren Staffel noch schneller in der Versenkung. Wenigstens machen die Teilnehmer dieses Formats den Eindruck, als wären sie sich ihrer Situation bewusst und erwarteten nicht den goldenen Topf am Ende des Casting-Dschungels. Auch der Tränendrüsenfaktor, der bei ähnlichen Sendungen so gerne mit dramatischen Hintergrundsgeschichten ausgeschlachtet wird, ist bei "The Voice of Germany" noch begrenzt, wohlgemerkt NOCH. Erfrischend an dem ProSieben/Sat1-Projekt waren natürlich die umgedrehten Stühle. Dem Zuschauer vor dem Fernseher hingegen werden Hintergrundinformationen geliefert, sodass er oder sie die Sänger/innen plötzlich nur noch subjektiv bewertet. Auch für die kommende Staffel bleiben die Regeln die gleichen: Die "Talents" singen und wenn es einem der Coaches gefällt dreht der sich um, wenn nicht, ist es Zeit zu gehen. Ab dem 9. Oktober startet die vierte Staffel und wird wieder abwechselnd auf ProSieben und Sat1, donnerstags und freitags um jeweils 20:15 uhr zu sehen sein. Was haltet Ihr von der Sendung? Glaubt Ihr die Coaches finden die "Stimme Deutschlands"?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen