NBC stellt Herbst-Programm vor

Der US-amerikanische Network-Sender NBC hat sein Programm für die Herbstsaison bekannt gegeben. Zu den Neustarts gehören unter anderem eine Crime-Serie mit Katherine Heigl sowie „The Mysteries of Laura“, die Adaption einer spanischen Serie. Des Weiteren gehen alteingesessene Formate wie „The Voice“ eine neue Runde. IOFP hat die genauen Daten.

NBC: In "State of Affairs" mimt Katherine Heigl eine CIA-Analystin. Die Serie wird "The Blacklist" ersetzen.

In „State of Affairs“ mimt Katherine Heigl eine CIA-Analystin. Die Serie wird in einer Serienpause „The Blacklist“ ersetzen.

Das US-Network NBC hat seinen Programmplan für die Monate Oktober und November vorgestellt. Neben Neustarts wie die Crime-Serien „State of Affairs“ und The Mysteries of Laura gehen erstmals die Serien „Bad Judge“, eine Gerichts-Comedy sowie das Komödienformat „Marry Me“ und die RomCom „A to Z“ auf Sendung. Auch die viel erwartete Mysteryserie Constantine bekommt seine Chance.

Das Programm im Überblick

„The Biggest Loser – Staffel 16“: ab dem 11. September 
The Blacklist – Staffel 2″: ab dem 22. September 
„The Voice – Staffel 7“: ab dem 22. September
Chicago Fire – Staffel 3″: ab dem 23. September 
„The Mysteries of Laura“: ab dem 24. September (neu)
„Law & Order: Special Victims Unit – Staffel 16“: ab dem 24. September 
„Chicago P.D. – Staffel 2“: ab dem 24. September 
„Parenthood – Staffel 6“: ab dem 25. September 
„Dateline NBC“: ab dem 26. September (neu)

„Bad Judge“: ab dem 2. Oktober (neu)
„A to Z»: ab dem 2. Oktober (neu)
„Marry Me“: ab dem 14. Oktober (neu)
About a Boy – Staffel 2″: ab dem 14. Oktober 
„Grimm – Staffel 4“: ab dem 24. Oktober 
„Constantine“: ab dem 24. Oktober (neu)

„State of Affairs“: ab dem 17. November (neu)

Auf welche Serie freut Ihr Euch? Seid Ihr mit der Verlängerung der Formate einverstanden oder haben einige Sendungen ihren Zenit überschritten? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

r mit von der Parti

  • admin
  • 13. Juni 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 19-08-2014
  • TV

„Community“: Erster Trailer zur 6. Staffel

Yahoo hat einen fast drei Minuten langen Trailer zur anstehenden sechsten Staffel von "Community" veröffentlicht. IOFP möchte Euch diesen nicht vorenthalten. Außerdem arbeiten die Macher der Serie daran, einen Star der Serie zurückzuholen. "Communitys" neuer Anbieter Yahoo hat mit der Promotion für die sechste Staffel der Comedy-Serie begonnen. In einem ersten Trailer zu den neuen Folgen wird auf einige Highlights der vergangenen Serien-Historie zurückgeblickt. Zudem kündigt Yahoo in dem Trailer an, die Serie besser denn je zu machen zu wollen. Ein ehemaliges Cast-Mitglied der Serie wird in dem Clip sogar noch genauer: "You tried to destroy us… But you only made us more awesome!" (übersetzt: "Ihr habt versucht uns zu zerstören, aber ihr habt uns nur besser gemacht!") In Anspielung auf die Absetzung von NBC sagt dies Donald Glover, der manchen vielleicht eher als Rapper Childish Gambino bekannt ist. Dass gerade er diesen Satz im Trailer sagt, ist besonders interessant, weil Serienerfinder Dan Harmon aktuell daran arbeitet, den Schauspieler zurückzuholen. Glover ist im Januar während der fünften Staffel aus der Serie ausgestiegen. Ab 2015 soll die neue "Community"-Staffel bei Yahoo erhältlich sein. Die Internetplattform plant allerdings nicht, wie bei anderen Video-on-Demand-Anbietern, alle Folgen der Staffel auf einmal zu veröffentlichen. Es soll im wöchentlichen Abstand je eine neue Folge erscheinen. Ob, wie von den Machern und den Darstellern der Serie gewünscht, anschließend ein Kinofilm gedreht wird, steht allerdings noch nicht fest. Erfreuen wir uns zunächst am neuen Trailer: Meint Ihr, dass "Community" besser als je zuvor wird? Schreibt uns Eure Erwartungen in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 19-08-2014
  • TV

„Im Auftrag des Teufels“ – Wird der große Filmklassiker zur Serie?

Es wäre eine kleine Sensation: Nach ersten Berichten soll NBC grünes Licht für die Produktion einer Serie gegeben haben, die "The Devil's Advocate" (dt.: "Im Auftrag des Teufels") von der Leinwand auf die Bildschirme holt - und damit einen der besten und teuflischsten Anwaltsfilme aller Zeiten. Im Film "The Devil's Advocate", der in Deutschland unter den Titel "Im Auftrag des Teufels" lief, boten Al Pacino und Keanu Reeves einen Film, der die eigentlich offensichtliche Verbindungslinie zwischen Anwälten und der Hölle zog. Al Pacinos Darstellung des charmanten aber völlig durchtriebenen Teufels in Anwaltsgestalt ist bis heute unerreicht. Laut Deadline ist der Pilotfilm zur TV-Adaption beschlossene Sache. Die neue Serie "The Devil's Advocate", die bei NBC in Produktion gehen wird, soll nun auf dem Film basieren. Darüber hinaus ist noch nicht viel bekannt. Aber allein die Ankündigung der Produzenten John Wells und Arnold Kopelson, die übernatürliche Anwaltgeschichte zur Serie zu machen, hat schon großes Potential. Als Drehbuchautor wird Matt Venne (Bag of Bones, The Exorcism Of Molly Harley) genannt. Der originale "Im Auftrag des Teufels" erzählt vom erfolgsverwöhnten, jungen Strafverteidiger Kevin Lomax, der eines Tages von einer großen Kanzlei für viel Geld nach New York geholt wird. Dort wird, scheinbar zufällig, der mächtige und reiche Firmenchef John Milton auf ihn aufmerksam, der Kevin zu seinem neuen Staranwalt machen will. Aber Milton ist in Wirklichkeit niemand geringeres als der Teufel höchstpersönlich - und er spielt mit Kevins Ego wie auf einer fein gestimmten Violine. Einen Aufhänger für "The Devil's Advocate" lieferte der Film bereits selbst in seinen finalen Augenblicken: Nachdem alles verloren schien, fand sich Kevin Lomax im Gerichtsgebäude des Falles wieder, mit dem alles angefangen hatte. Und diesmal traf er eine andere Entscheidung. Vielleicht wird die Serie genau da ansetzen? "Im Auftrag des Teufels" als Serie: Können sich Suits, Barbara Salesch und Konsorten nun warm anziehen? Schreibt uns was Ihr davon haltet!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 08-08-2014
  • TV

„The Biggest Loser TEENS“: Abnehmshow bekommt Spin-off

Nun geht es also den Teenagern an den Speck! Nachdem bereits die Erwachsenen in der Vergangenheit reichlich Pfunde schmelzen ließen, spricht die Show "The Biggest Loser TEENS" nun die jüngere Zielgruppe an. Auf IOFP erfahrt Ihr mehr zur Show! Rettungsringe, Doppelkinne und zu breite Hüften sind keineswegs nur äußerliche Erscheinungsmerkmale, die auf Erwachsene zutreffen. Auch immer mehr Jugendliche haben mit Übergewicht zu kämpfen. Doch was tun, um seinen Astralkörper wieder zurückzugewinnen? Die Antwort hierfür hat scheinbar Sat.1  mit seiner Show "The Biggest Loser TEENS" parat. Deren Erfolgsformel lautet: Man nehme zwölf übergewichtige Teenager, schicke sie in die warmen, andalusischen Gefilde und hetzt ihnen Drill-Instructor Detlef D! Soost auf den Leib, sodass man als Zuschauer scheinbar dabei zusehen kann, wie die Jugendlichen sich ihren Idealmaßen wieder annähern - Pfunde-Purzeln in Reinkultur. Camp-Chefin Dr. Christine Theiss sagte zum Projekt: "Zum ersten Mal konzentrieren wir uns bei "The Biggest Loser" voll und ganz auf junge Menschen. Das wird eine ganz neue Dynamik in unser Abnehmcamp bringen." Sechs Wochen lang müssen die Teenager fernab ihres bekannten Umfelds - und vor allem außerhalb der Reichweite von Chips und Coca Cola - die schweißtreibenden Übungen von Fitness-Experte Detlef D! Soost über sich ergehen lassen. Ernährung, Fitness, körperliche Ertüchtigungen, aber auch das gemeinschaftliche Miteinander werden in dieser Show großgeschrieben. Die Teenager leben in Vierer WGs zusammen und versuchen so gemeinsam ihrem größten Feind gegenüber zu treten - dem Körperfett. Derjenige, der am Ende der Show die meisten Kilos verloren hat, darf sich über einen Gewinn in Höhe von 25.000 Euro freuen. Die Zuschauer dürfen sich ab dem 14. September immer sonntags ab 17 Uhr auf neue Folgen von "The Biggest Loser TEENS" freuen. Anders als die Kandidaten dürfen sie es sich dabei aber auf der Couch mit einer Tüte Chips gemütlich machen. Aber Vorsicht sei an dieser Stelle geboten: Die nächste Staffel von "The Biggest Loser" lässt mit Sicherheit auch nicht mehr lange auf sich warten... Schaut Ihr Euch "The Biggest Loser TEENS" an? Seid ehrlich!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 09-09-2014
  • ReviewsReviews & MeinungenTV

TV-Trash 2014: „Catch the Millionaire“ geht in die zweite Runde

Nachdem Millionär Dennis in der ersten Staffel "Catch the Millionaire" bereits die "große Liebe" gesucht hat, spielt nun Berufssohn Paul den Hampelmann in der Arena der öffentlichen Demütigungen. Vergangenen Donnerstag ging die große Menschenverachtung "Catch the Millionaire" in die zweite Runde und Hamburger Paul ist mittendrin. An seiner Seite sind die Pseudomillionäre Marcel und Peter, um diese drei Primaten schlawinern 18 erschreckend schlichte Damen. Scheinentrüstet kann der Privatsender-Rezipient künftig wieder die Stirn kraus legen, wenn Frauen reichen Männern nachjagen und die Männer unverschämterweise ja doch nur das Eine wollen. Jedes ähnliche Format zeigt immer wieder, dass erstaunlich viele Menschen bereit sind, sich für die Öffentlichkeit zu prostituieren und noch viel mehr Menschen wollen dabei zusehen. Aber wer kann sich schon davon freisprechen belustigt und erleichtert zu sein, wenn man merkt, dass man selbst noch nicht ganz unten in der gesellschaftlichen Ordnung angekommen ist. Zudem demonstriert ein schmieriger millionenschwerer Junge hervorragend, dass Großverdiener einen keineswegs in Ehrfurcht erstarren lassen müssen. Nun zieht eben jenes Bürschchen los und sucht natürlich nach der Frau fürs Leben. Seit einigen Jahren ist schon bekannt, dass diese sich gerne hinter Silikon, Gelnägeln und Extensions versteckt, wo auch sonst. Millionär Paul weist aber ja auch darauf hin, dass eine Frau das schönste Schmuckstück des Mannes sei. Selbstverständlich muss solch ein Schmuckstück aber eine reine und liebliche Seele beheimaten, die nur darauf wartet, ihren Mann hingebungsvoll zu lieben. Seine und die Absichten seiner Companions sind selbstverständlich absolut ehrenhaft, umso verwerflicher ist es, dass sich unter den "Ladies" sogenannte "Gold Digger" befinden könnten. Herzzerreißend welchen betrügerischen, gierigen Frauen solch ein reicher Junggeselle doch ausgesetzt ist. Dabei ist der Handel doch seit ewigen Jahrhunderten ganz einfach: jugendliche Schönheit gegen die Moneten. Mann kann halt nicht alles haben. 18 Frauen traten an, um mit öffentlicher Hilfe endlich den richtigen Partner zu finden. Dabei sucht natürlich jede den, der sie zum Lachen bringt, sie achtet und romantisch ist. Das ist doch mal etwas ganz Neues! Vier der Superleuchten verließen in der ersten Folge bereits die Sendung und natürlich flossen Tränen, warum auch immer. Mittlerweile dürfte man sich daran gewöhnt haben, dass sämtliche Gestalten im Fernsehen ihrer Sprache nicht mehr mächtig sind. "Catch the Millionaire" reiht sich damit in die Riege anderer Formate ein. Der Millionär sorgt sich, dass Anastasia stark auf Paul "reflektiert". Was auch immer das bedeuten sollte. Doch so lange man sich nur genug als Mann von Welt präsentiert, dürften solche Kleinigkeiten keinen stören. Fremdscham überkommt einen besonders bei dem Gequatsche der 18 Mäuschen, zum Verzweifeln! Aber man kennt das ja: solche Formate sind eben wie ein Unfall, zu schrecklich zum Wegsehen. Vier Fräulein sind leider schon nicht mehr dabei, doch auf 14 dürfen wir uns am kommenden Donnerstag noch freuen. Vor uns liegen einige Wochen, in denen wir mit den drei äußerst symphatischen Junggesellen hoffen können, dass sie ihre Traumfrauen finden. Nur um es noch einmal im ProSieben-Jargon zu sagen. Also, Donnerstag um 20:15 uhr auf ProSieben. Kann man gucken oder auch nicht. Was haltet Ihr von den neuen "Millionären"?  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

TV-Tipp: 25 Jahre „Simpsons“ auf Pro 7

Am 1. September ist es so weit: Im Zuge der "Jubiläumswoche" wird auch Pro 7 gelb und feiert 25 Jahre Simspons. Den Auftakt macht der Start der 25. Staffel, darauf folgen die drei beliebtesten "Simpsons"-Folgen der Zuschauer. Welche das sein werden, das soll eine Online-Umfrage klären. 25 Jahre Simpsons. Fünfundzwanzig Jahre. Fünfhundertdreiundsechzig Folgen. Ein Film. Keine Serie hat sich länger gehalten - und die Geschichte geht noch immer weiter. Nun starten Homer und Co. in die 25. Runde und Pro 7 möchte den "Simpsons"-Fans zur Feier der silbernen Hochzeit mit der gelben Familie eine besondere Überraschung bescheren. Deshalb wird nicht nur die erste Folge der 25. "Simpsons"-Staffel, "Homerland", gezeigt, sondern im Anschluss auch die drei beliebtesten Episoden der Zuschauer. Welche Episoden die drei besten "Simpsons"-Folgen aller Zeiten sein sollen, darüber entscheidet das Online Voting auf Pro 7. Aktuell ist "Nedtropolis", (Staffel 21, Folge 20) auf Platz 1, dicht gefolgt von "Homer als Restaurantkritiker" (Staffel 11, Folge 3) und "Springfield Film-Festival" (Staffel 6, Folge 18). Die Lieblingsfolge unseres Redakteurs, "Das verlockende Angebot" (Staffel 8, Folge 2) ist zur Zeit auf Platz 25 von den insgesamt 536 Folgen. Allerdings erscheint bei der Abstimmung auch immer wieder eine Fehlermeldung. Abgestimmt werden kann noch bis zum 28. August und den Link zum Simpsons-Voting findet ihr hier. Am Freitag, dem 5. September wird dann auch - für alle, die ihn noch nicht gesehen haben - "Die Simpsons - Der Film" zur Prime Time ausgestrahlt. Was ist Eure liebste "Simpsons"-Folge und warum? Oder könnt Ihr die Simpsons inzwischen gar nicht mehr sehen? Schreibt es uns!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-08-2014
  • TV

„The Voice of Germany“ beschert einen heißen Herbst!

Im Oktober startet die neue Staffel von "The Voice of Germany" mit neuen Coaches und vielen neuen Talenten, aber ohne Nena und The BossHoss. Die ProSieben Gesangsshow geht diesen Herbst in die vierte Staffel. Von den Urgesteinen der Sendung haben nun auch Nena und The BossHoss die Arena verlassen. Rea Garvey, ehemaliger Frontmann der Band Reamonn, kehrt aber wieder zurück. Auch Samu Haber, der sich in der letzten Staffel bereits großer Beliebtheit erfreute, ist mit dabei. Neu unter den Juroren sind Smudo und Michi Beck von "Die Fantastischen Vier" und "Silbermond"-Sängerin Stefanie Kloß. Erneut werden die Juroren nur mithilfe ihrer Ohren werden die Coaches wieder erhören, welcher Sänger es in ihr Team schaffen soll. Den erhofften Durchbruch dürfte aber auch bei "The Voice of Germany" keiner der Teilnehmer erwarten. Wie es in jeder anderen Castingshow zu sehen ist, verschwinden auch die "TVoG"-Sieger mit jeder weiteren Staffel noch schneller in der Versenkung. Wenigstens machen die Teilnehmer dieses Formats den Eindruck, als wären sie sich ihrer Situation bewusst und erwarteten nicht den goldenen Topf am Ende des Casting-Dschungels. Auch der Tränendrüsenfaktor, der bei ähnlichen Sendungen so gerne mit dramatischen Hintergrundsgeschichten ausgeschlachtet wird, ist bei "The Voice of Germany" noch begrenzt, wohlgemerkt NOCH. Erfrischend an dem ProSieben/Sat1-Projekt waren natürlich die umgedrehten Stühle. Dem Zuschauer vor dem Fernseher hingegen werden Hintergrundinformationen geliefert, sodass er oder sie die Sänger/innen plötzlich nur noch subjektiv bewertet. Auch für die kommende Staffel bleiben die Regeln die gleichen: Die "Talents" singen und wenn es einem der Coaches gefällt dreht der sich um, wenn nicht, ist es Zeit zu gehen. Ab dem 9. Oktober startet die vierte Staffel und wird wieder abwechselnd auf ProSieben und Sat1, donnerstags und freitags um jeweils 20:15 uhr zu sehen sein. Was haltet Ihr von der Sendung? Glaubt Ihr die Coaches finden die "Stimme Deutschlands"?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen