• 04-08-2014
  • Archiv (nicht mehr nutzen)googlenewsTV

Ellen Pompeo produziert Familiendrama „Debt“

Schauspielerin Ellen Pompeo produziert für den US-Sender ABC das Familiendrama "Debt". Worum es sich bei dieser Serie handelt, erfahrt Ihr auf IOFP! "Grey´s Anatomy"-Darstellerin Ellen Pompeo wird für die Adaption des von Rachel Carey geschriebenen Romans "Debt" in die Rolle der ausführenden Produzentin treten. Wie von Variety bestätigt worden ist, hat sich ABC Family die Rechte an der Ausstrahlung gesichert. "Debt" erzählt die Geschichte von Lillian, einer Autorin, die als Tutorin arbeitet, um dadurch ihr College-Darlehen zurückzahlen zu können. Das Buch schildert und analysiert die Gefahren, die eintreten, wenn man verschuldet ist - sowohl aus finanzieller Sicht (Geldschulden), als auch aus persönlicher (in der Schuld von jemanden zu stehen). Als Bezugsrahmen gilt dabei die New Yorker Finanzkrise aus dem Jahr 2008. Ob die Serie dabei ein ähnlich satirisches Bild wie die Buchvorlage entwirft, bleibt abzuwarten. Der Name eines möglichen Drehbuchschreibers ist von Seiten des Studios noch nicht bekanntgegeben worden. Ellen Pompeo spielt in der Serie "Grey´s Anatomy" Meredith Grey, die seit der Premiere im Jahr 2005 fester Bestandteil des Ensembles ist. Für ihre Rolle wurde sie im Jahr 2007 für einem Golden Globe nominiert. Auch in der elften Staffel wird sie wieder mit von der Partie sein. Premierenstart in den USA ist der 25. September. Doch damit nicht genug: Ihre Unterschrift steht nämlich auch bereits unter dem Vertrag zur zwölften Staffel, bei der das Konzept der Serie erneuert werden soll. Im Jahr 2011 hat Pompeo mit Calamaty Jane ihre eigene Produktionsfirma gegründet. Schon in der Vergangenheit wollte sie dem Sender ABC einen Drehbuchentwurf verkaufen, der es jedoch noch nicht einmal zu einer Pilotfolge schaffte. Was meint Ihr? Wird Ellen Pompeo mit dem Familiendrama "Debt" der große Erfolg gelingen? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 16-07-2014
  • googlenewsTV

ABC gibt Sendeplan für Herbst 2014 bekannt

Nachdem in letzter Zeit bereits einige US-Networks ihre Sendepläne bekannt gaben, folgt nun auch ABC. Ob es für das kommende Herbstprogramm besondere Überraschungen geben wird, erfahrt Ihr auf IOFP! Das jährliche Buhlen der Sender um die bestmöglichen Einschaltquoten gehört schon lange zur Tradition. Die Zuschauer können es kaum erwarten, wenn die großen TV-Sender ihre Sendepläne herausbringen. Aufgrund des großen Konkurrenzkampfes sind die jeweiligen Sender stets darum bemüht, sich durch ihr individuelles Programm von den anderen Networks abzuheben. Auch ABC startet wieder eine Großoffensive, um möglichst viele Zuschauer für sich gewinnen zu können. Etwas überraschend wirkt der Beginn des Herbstprogramms. So startet die erste Seasonwoche am Montag, dem 22. September mit der neuen Serie "Forever". Bereits eine Woche zuvor wird mit "Dancing with the Stars" die neue Saison eingeläutet. IOFP stellt Euch das gesamte Herbstprogramm im Überblick vor! Montag, der 15. September: "Dancing with the Stars" Montag, der 22. September: "Forever" Dienstag, der 23. September: "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D." Mittwoch, der 24. September: "The Middle", "The Goldbergs", "Modern Family", "Black-ish", "Nashville" Donnerstag, der 25. September: "Grey's Anatomy", "Scandal", "Hot to Get Away with Murder" Freitag, der 26. September: "Shark Tank", "20/20" Sonntag, der 28. September: "Once Upon a Time", "Resurrection", "Revenge" Montag, der 29. September: "Castle" Dienstag, der 30. September: "Selfie", "Manhattan Love Story" Freitag, der 3. Oktober: "Last Man Standing" Sonntag, der 5. Oktober: "America´s Funniest Home Videos" Freitag, der 10. Oktober: "Christela" Ist Euer ganz persönliches Serien-Highlight mit der nächsten Staffel dabei? Schreibt uns Eure Lieblingsshow von ABC in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 07-03-2014
  • googlenewsTV

„Grey’s Anatomy“: Ex-Star kehrt zurück!

Die erfolgreiche US-Serie "Grey's Anatomy" nimmt einfach Ende. Jetzt  wurde bekannt, dass ein lange vermisstes Gesicht zurückkehrt. Wer das ist, verraten wir Euch. Serienschöpferin Shonda Rhimes äußerte sich vor kurzem über nötige Wege, die "Grey's Anatomy"  betreten muss, wenn die Serie noch lange existieren will (dazu: "Grey's Anatomy": Hauptdarsteller verlängern Verträge). Doch während sich die Fans auf den Abschied von Sandra Oh vorbereiten, soll die Aussicht auf einen bereits bekannten Arzt sehr sonnig sein, denn Isaiah Washington wird in seiner Rolle des Dr. Preston Burke zurückkommen. Er soll zwar nur für eine Episode auftauchen, aber man darf spekulieren, dass er zu einem anderem Zeitpunkt noch einmal längerfristig zum Cast stoßen könnte, wenn er den Fuß erstmal in der Tür hat. Der Gastauftritt Washingtons wird in den USA im Mai zu sehen sein. Washington hat seinen Rauswurf bei "Grey's Anatomy" auf einer Pressekonferenz 2007 selbst verschuldet. Nach der Verleihung der Golden Globe Awards äußerte sich Washington über die Homosexualität von T. R. Knight. Schon vorher soll es zu einer Auseinandersetzung zwischen Washington und Patrick Dempsey gekommen sein. Grund war, dass Washington Knight als "Schwuchtel" bezeichnet habe. Dieser bekannte sich daraufhin öffentlich zu seiner Homosexualität. Einige Zeit später bedauerte Isaiah seine "unglückliche Wortwahl", doch nach langwieriger Diskussion in den Medien und Protesten der Lesben- und Schwulenbewegung in den USA wurde die Figur des Dr. Preston Burke letztendlich aus der Serie gestrichen. Was die Serienschöpfer gerade jetzt dazu bewogen hat, Washington eine zweite Chance zu geben, wissen wir nicht. Ob er mit Taten oder Worten darauf hingearbeitet hat, oder ob es ungeahnte Storyentwicklungen gibt, zu denen nur sein Charakter beitragen kann - wir werden es sehen. "Grey's Anatomy" befindet sich derzeit in mit 220 Episoden in zehn Staffeln und knüpft mit den bereits geplanten zwei Staffeln bald an den bahnbrechenden Erfolg von "Emergency Room" an. "ER" kann auf 15 Staffeln und 331 Episoden zurückblicken und zählt zu den erfolgreichsten Serien überhaupt. Was sagt Ihr zur Rückkehr Isaiah Washingtons? Hat er Euch gefehlt, oder sollte er nach seinem Fehlverhalten keine zweite Chance bekommen?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 24-02-2014
  • Archiv (nicht mehr nutzen)googlenewsReviews & Meinungen

Katherine Heigl: Fanspenden für Filmprojekt nötig!

Für "Grey's Anatomy" Star Katherine Heigl sieht es zur Zeit schlecht aus. War sie 2012 und 2013 laut des Forbes Magazines noch auf Platz 1 der überbezahltesten Schauspielerinnen, bekommt sie im Jahr 2014 nicht mal mehr genug Geld für die Nachbearbeitung ihres neuen Streifens "Jenny's Wedding" zusammen. Fünf Jahre übernahm sie die Rolle der "Dr. Izzy Stevens" in der Erfolgsserie Grey's Anatomy. 2010 lief es für sie so gut, dass sie sich dazu entschloss, aus der Serie auszusteigen und Kinostar zu werden. Über zwei Jahre lief es auch mehr als gut für die 36 jährige Schauspielerin. Doch schon Ende 2013 wurde es ruhig um den aufgehenden Stern. Heute steht es so schlecht um die Karriere der Blondine, dass sie in einer Videobotschaft um die Hilfe ihrer Fans in Form von Dollar bitten muss. Auf der Plattform "indiegogo.com" hat Katherine ein Video hochgeladen, dass sie persönlich zeigt, wie sie um Spenden für die Nachbearbeitung ihres Films wirbt.  "Wir könnten eure Hilfe gut gebrauchen. Ohne euch kriegen wir es nicht hin" lässt sie im Video verlauten. Als kleines Dankeschön bietet sie ab einer Spende von 400 Dollar ein handsigniertes Poster an. Doch irgendwie will die Idee nicht so richtig zünden. Anscheinend haben auch die Fans kein sonderlich großes Interesse daran ihr Werk "Jenny's Wedding" im Kino zu sehen. Lediglich rund 19.000 Dollar konnten bisher gesammelt werden. Für Korrekturen des Films werden aber knapp 150.000 Dollar benötigt.  Ob das Projekt also überhaupt irgendwann auf der Kinoleindwand zu sehen sein wird, steht daher noch in den Sternen. Der Grund für die sinkende Beliebtheit der Schauspielerin könnte sein, dass sich nach Topsellern wie "27 Dresses" und "Die nackte Wahrheit" rumgesprochen hat, dass sie als sehr schwierig gilt. So wurde sie immer seltener angefragt und die letzten Produktionen enttäuschten mit Banalität und Auswechselbarkeit. Da ließ der Abstieg aus der A-Prominenz nicht lange auf sich warten, was diese Aktion nur noch einmal bestätigt.  Konnten Euch Komödien wie "27 Dresses" ins Kino locken oder könnt Ihr auch gut auf Katherine Heigl verzichten?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen