• 26-08-2014
  • Kino

Wird Jack Huston „Doctor Strange“?

Am 8. Juli 2016 soll "Doctor Strange" in den US-Kinos starten. Ein Hauptdarsteller wurde für den Marvel-Film aber noch nicht gefunden. Der neueste Name im Topf der Gerüchteküche ist Jack Huston. IOFP verrät Euch, was am Gerücht dran ist. Johnny Depp, Benedict Cumberbatch, Jared Leto, Tom Hardy, Joaquin Phoenix. Sie alle wurden schon mit der Rolle des Marvel-Superhelden "Doctor Strange" in Verbindung gebracht. Nun stößt ein weiterer Name zur Kandidatenliste hinzu, der allerdings nicht so berühmt ist: Jack Huston. Der Schauspieler ist vor allem durch seine Rolle  in "Boardwalk Empire" bekannt. Dort spielt er Richard Harrow, diesen seltsamen Typen mit der Gesichtsprothese. Wenn er nicht gerade mit halbem Gesicht zu sehen ist, konnte man ihn auch schon in einem Gastauftritt bei "American Hustle" begutachten. Zuletzt hat er für die Rolle des Wickham in "Pride and Prejudice and Zombies" unterschrieben. Der Name Hustons sticht in der Kandidatenliste heraus, da er bisher der unbekannteste Schauspieler ist. Vielleicht ist es gerade deswegen die realistischte Option für die Rolle des "Doctor Strange". Zudem hat der Schauspieler tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeit mit der Comic-Figur. Marvel könnte also mit dieser Rolle aus Huston den nächsten Superstar machen. Andererseits engagiert Marvel für seine Helden gerne auch gestandene Hollywoodstars, wie Robert Downey Jr., Mark Ruffalo, Scarlett Johansson und Samuel L. Jackson. Wenn man sich die bisherigen Kandidaten anguckt, würde einer dieser Namen sich wohl eher in die Liste einfügen lassen. Hinzukommt, dass thisisinfamous.com, die dieses Gerücht zuerst vermeldet hat, zuvor bereits exklusiv verkündet hat, dass "Mad Men"-Star Jon Hamm die Rolle des "Doktor Strange" bekommen wird. Hamm teilte darauf mit, dass er noch nie mit Marvel gesprochen hat. Dass Jack Huston also "Doctor Strange" wird, ist zwar möglich, allerdings alles andere als sicher. Was würdet Ihr von Jack Huston als "Doctor Strange" halten? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 20-08-2014
  • Kino

Marvel plant „Captain Marvel“ & „Black Panther“

Marvel produziert einen Kino-Hit nach dem anderen und die Firma hat noch ein paar Helden im Repertoire, die bisher keinen Auftritt hatten. Die nächsten Kandidaten für einen Solo-Film sind "Captain Marvel" und "Black Panther". Die Planungen für "Doctor Strange" sind in noch in vollem Gange und trotzdem fasst Marvel schon die nächsten Superhelden für einen Kinofilm ins Auge. In einem Interview mit IGN äußerte sich der Präsident der Marvel Studios Kevin Feige zu den Planungen, "Captain Marvel" und "Black Panther" auf die Kinoleinwand zu bringen: "Bei beiden handelt es sich um Charaktere, die wir mögen und so ist die Entwicklung abgeschlossen, bzw. ist dabei abgeschlossen zu werden. Es ist auch tatsächlich die Frage, die mir mehr als alles andere gestellt wird, mehr als Fragen zu 'Iron Man 4', mehr als 'Avengers 3'. Das ist auch wirklich das erste Mal, dass uns das derart passiert und ich denke, dass hier der Unterschied liegt und dass wir [den beiden Charakteren] deshalb besonders viel Aufmerksamkeit zukommen lassen müssen. Ich habe ja immer gesagt, dass wir einen Plan verfolgen, was uns auch ganz gut getan hat, und nie kam etwas dazwischen, das uns von diesem Plan oder unserer Meinung abweichen ließ. Aber Meinungen können sich ändern, was an all dem liegt, was im Hintergrund und vor allem online passiert. In diesem speziellen Fall scheint es wie ein plötzliches Anschwellen von Fragen, die absolut beachtlich sind." Bis 2019 stehen noch acht unbetitelte Filme von Marvel auf der Agenda. Den einen oder anderen Platz könnten ja nun "Captain Marvel" oder "Black Panther" ergattern. Würde Euch ein "Captain Marvel"- oder "Black Panther"-Film interessieren? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 26-07-2014
  • googlenewsKino

Joaquin Phoenix als „Doctor Strange“?

Der mehrfach oscarnominierte Joaquin Phoenix könnte der nächste Hollywoodstar im Superheldenuniversum werden. Der Schauspieler soll sich in Gesprächen befinden für die Rolle des "Doctor Strange". Die Bestätigung könnte noch während der Comic-Con erfolgen. Joaquin Phoenix ist für seine ernsten Rollen aus Filmen, wie "Walk The Line", "The Master" oder "Signs" bekannt. Doch kann der Schauspieler auch als Superheld brillieren? Angeblich soll Phoenix vor einem Engagement als "Doctor Strange" stehen. Er und Marvel sollen aktuell in Verhandlungen für die Rolle des Superhelden sein. Es gibt sogar Gerüchte, dass er gesichtet wurde, wie er Comic-Bücher von "Doctor Strange" gekauft hat. So richtig kann man sich den Schauspieler nicht im Superheldenkostüm vorstellen. Allerdings war Phoenix bereits Ende letzten Jahres in Gesprächen, die Rolle von Lex Luthor im "Batman v Superman"-Film zu übernhemen, was jedoch scheiterte. Der Schauspieler scheint also nicht abgeneigt, in die Welt der Superhelden einzusteigen. Die Bestätigung seiner Rolle könnte noch währrend der momentan stattfindenden Comic-Con erfolgen, wenn Marvel seine Neuigkeiten bekannt gibt. Zuletzt war Joaquin Phoenix Anfang des Jahres in "Her" im Kino zu sehen. Dort machte er bereits die Bekanntschaft mit Scarlett Johansson, die ebenfalls im Marvel-Universum als "Black Widow" vertreten ist. Phoenix' anstehende Filmprojekte sind "Inherent Vice", in dem er neben Reese Witherspoon, Benicio Del Toro und Owen Wilson zu sehen sein wird, und das neuste Woody Allen-Projekt, welches momentan gedreht wird. Könnt Ihr Euch Joaquin Phoenix als Superhelden "Doctor Strange" vorstellen? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 04-06-2014
  • googlenewsKino

„Doctor Strange“: Hat Marvel einen Regisseur gefunden?

Bahnt sich da tatsächlich etwas Konkretes an? Darf man den neusten Gerüchten Glauben schenken, hat Marvel für den bevorstehenden "Doctor Strange"-Film endlich einen Regisseur gefunden. Bei wem es sich dabei handelt, erfahrt Ihr auf IOFP! Was lange währt, wird endlich gut! Und lange war man seitens Marvel auf der Suche nach einem passenden Regisseur für den "Doctor Strange"-Film. Es dürfte die Fans nun umso mehr erfreuen, dass man scheinbar fündig geworden ist. Der Name, der in diesem Zusammenhang genannt wird, ist der von Filmemacher Scott Derrickson ("Sinister", "Der Tag, an dem die Erde stillstand"). Via Twitter bestätigte Derrickson nun, dass "Doctor Strange" sein nächstes Filmprojekt sei, bei dem er die Regie übernehmen würde. Schon vor einigen Jahren wurde er mit dem Projekt in Verbindung gebracht und es scheint jetzt so, dass er sich endlich gegen seine Konkurrenten (Jonathan Levine und Mark Andrews) durchsetzen konnte. Seinen Durchbruch feierte Scott Derrickson im Jahr 2000 mit "Hellraiser V - Das Inferno". Vor Kurzem hat er den Horror-Thriller "Erlöse uns von dem Bösen" mit Eric Bana in der Hauptrolle abgedreht. In der Comicvorlage ist Doctor Strange ein egozentrischer New Yorker Chirug, der nach einem Verkehrsunfall seinen Fähigkeiten beraubt wird. Kurze Zeit später findet er in den Himalayas einen Heiler, bei dem er lernt, seine psychischen Kräfte einzusetzen, um böse Zauberer und andere Übeltäter zu bekämpfen. Es ist nicht ganz leicht, Doctor Strange in das Marvel-Universum einzuordnen. Anders als bei vielen Superhelden geht es in diesem Fall mehr um übernatürliche und mystische Elemente. Für den Film gibt es bisher noch keinen Starttermin. Wahrscheinlich wird er sich im Zeitraum zwischen Juli 2016 und Mai 2017 ansiedeln. Was meint Ihr? Hat Marvel mit Scott Derrickson den geeigneten Regisseur für den "Doctor Strange"-Film gefunden? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 15-03-2014
  • googlenewsKino

„Doctor Strange“: Marvel gibt Details bekannt

Die dritte Filmwelle von Marvel rückt immer näher, und einer der Superhelden soll Doctor Strange sein. Marvels Kevin Feige stand nun einigen Magazinen Rede und Antwort. Was wird es neues geben? Ein Doctor Strange ist kein Captain America und kein Iron Man - er benutzt übernatürliche Kräfte, die nicht in die realistische Welt dieser beiden Superhelden passt. Mit Doctor Strange halten diese übernatürlichen Kräfte im Marvel-Universum Einzug. Auf die Frage, wie diese Kräfte funktionieren, sagte Feige: "Schauen sie die Cosmos-Serie? Die Quantenphysik ist Magie. Es ist unglaublich. Wenn jemand dies zu nutzen weiß, was ist der Unterschied zwischen dem und Magie? Wenn ein Wissenschaftler nach Hogwarts fährt, und sich die Magie eines Harry Potters ansieht, würde er herausbekommen, wie diese funktioniert. Wir werden nicht viel Zeit mit diesen Dingen verbringen, doch ein wenig werden wir darauf eingehen. Ganz besonders bei einem Charakter wie Doctor Strange, der von einem Mann der Wissenschaft zu einem Mann des Glaubens wird, der beide Welten bereist. Manchmal wird es keine Antwort geben. Doctor Strange muss ein Ditko/Kubrick/Miyazaki/Matrix Mind-Trip sein." Doch wann wird der Film ins Kino kommen? Mit großer Wahrscheinlichkeit im Juli 2016: "Es ist Zeit, es ist Zeit. Ich wäre überrascht, wenn der Film nicht kommt. Vielleicht in drei oder vier Jahren, wir werden sehen."  Auch ging Feige auf die Frage ein, ob die Liste der Regisseure wirklich schon auf drei mögliche Kandidaten reduziert wurde: "Wir haben die drei getroffen, und manch einer ist nicht mehr im Rennen. Mit anderen werden wir noch sprechen, doch es gibt abseits der drei auch noch weitere, die wir auf der Liste haben. Wir haben die Liste noch nicht soweit reduziert, wie das Internet es vermutet. Ich wünschte wir wären schon soweit." Kennt Ihr Doctor Strange, oder ist Euch der Comic komplett unbekannt? Er wird auf alle Fälle frischen Wind ins Marvel-Universum bringen.  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 26-02-2014
  • googlenewsKino

„Doctor Strange“: Marvel relativiert Gerüchte

Diese Woche feierte der Kurzfilm "All Hail the King" in Los Angeles Premiere – Zeit, um Marvel President Kevin Feige über die zahlreichen "Doctor Strange" Gerüchte auszufragen. Die letzten Wochen machten Gerüchte die Runde, Doctor Strange könnte schon einen Regisseur haben. Zumindest eine Liste mit mehreren Namen der möglichen Regisseure tauchte auf. In einem Interview mit IGN sagte Kevin Feige, dass diese Namen nicht der Wahrheit entsprechen: "Nun, der Artikel hatte insofern recht, als dass wir uns mit einer Menge Leute getroffen haben. Was nicht stimmt ist, dass wir schon abwägen, wer welchen Job übernimmt. Aber wir sind derzeit auf der Suche… wir schauen immer in einer großen Auswahl von Menschen, die vielfältige Hintergründe haben. Aber es gibt nur ein Kriterium: Mach etwas, von dem wir denken, dass es wirklich cool ist. [lacht] Das ist es schon." Auch gefragt wurde Feige, ob ein großer Hollywood-Star von Nöten sei, um den Charakter an den Mann zu bringen: "Weißt du, ich glaube wir sind momentan sehr durchschaubar, oder? Doctor Strange wäre unser – nun, es kommt drauf an wann wir ihn machen – 13., 14. oder 15. Film, stimmt’s? Wenn du dir unsere Entscheidungen anschaust, und wie wir die Sachen angehen, wirst du feststellen, dass wir eine lange Erfolgsgeschichte haben. Um die Frage zu beantworten: Nein, ein Filmstar ist nicht nötig, aber es bedeutet nicht, dass ein Star nicht gut wäre. Es kommt darauf an."  Doctor Strange, Doctor Stephen Vincent Strange mit vollem Namen, ist ein Superheld aus den Marvel-Comics, der bereits seit den '60er Jahren sein Unwesen treibt. Er ist ehemaliger Neurochirurg, praktizierender Zauberer und arbeitet als "Sorcerer Supreme" – der Beschützer der Erde gegen magische und mystische Gefahren. Habt Ihr schon mal von Doctor Strange gehört? Er ist hier ein eher unbekannter Superheld, der aber einiges auf dem Kasten hat. Wen könntet Ihr euch in der Rolle des Doctor Strange vorstellen?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen