• 27-08-2014
  • Kino

„Inferno“: Dritter Dan Brown wird verfilmt

Nach "The Da Vinci Code - Sakrileg" und "Illuminati - Angels and Demons" schlüpft Tom Hanks in "Inferno" erneut in die Rolle des Robert Langdon. Im April nächsten Jahres sollen die Dreharbeiten zur dritten Verfilmung eines Dan Brown Romans beginnen, dies kündigten Sony Pictures und Imagine Entertainment kürzlich an. Erneut spielt Tom Hanks den Symbologen der Harvard Universität, der in den Tiefen der geheimen Bruderschaften wühlt. Zu Beginn des dritten Teils dürfte Langdon vorerst aber mit einer Amnesie und einer Schusswunde in einem florentiner Krankenhaus aufwachen. Nachdem einer seiner behandelnden Ärzte erschossen wird, flieht Robert Langdon mit der Ärztin Dr. Sienna Brooks aus dem Krankenhaus. Gemeinsam mit Brooks bemüht er sich darum, seine Erinnerungen zurückzuerlangen. Gleichzeitig muss er verhindern, dass ein Wahnsinniger eine globale Plage auslöst. Allein der erste Teil der Langdon-Reihe ("The Da Vinci Code") spielte weltweit etwa 758,2 Millionen US-Dollar ein. Das zweite Projekt, "Iluminati - Angels and Demons" spielte zwar nicht so viel wie Sakrileg ein, dennoch waren die Zahlen beachtlich. Auch die nächste Dan Brown Verfilmung dürfte ein Erfolg werden. Ursprünglich sollte der eigentliche dritte Teil "Das verlorene Symbol" bereits 2012 verfilmt werden. Nach einigen Schwierigkeiten mit der Regie entschied Sony Pictures aber den vierten Roman "Inferno" vorzuziehen. Die Regie bei "Inferno" übernimmt wieder Ron Howard und auch Produzent Brian Grazer ist erneut mit dabei. Drehbuchautor David Koepp, welcher schon das Skript zu "Illuminati - Angels and Demons" schrieb, wird auch "Inferno" verfassen. Bereits die ersten beiden Filme (sowie auch die Bücher) riefen bei einigen Vertretern der Kirche Verärgerung hervor. Andere hingegen sagten, dass in den Filmen die kirchenkritischen Sequenzen der Bücher deutlich entschärft worden seien. Die Veröffentlichung des Thrillers wird voraussichtlich im Dezember nächsten Jahres sein. Wie fandet Ihr die ersten beiden Filme und habt Ihr das Buch zu "Inferno" schon gelesen?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13-08-2014
  • Kino

„Mortdecai“: Johnny Depp im ersten Trailer

Mit ausnahmsweise etwas weniger Schminke präsentiert sich Johnny Depp im ersten Trailer der Krimi-Komödie ""Mortdecai". Dort gibt der "Jack Sparrow"-Darsteller einen etwas seltsamen Kunsthändler. IOFP präsentiert Euch den brandneuen Clip! Die Krimi-Komödie "Mortdecai" basiert auf der gleichnamigen Romantrilogie von Kyril Bonfiglioli. Es geht um den reichen Kunsthändler Charlie Mortdecai (Johnny Depp), der auf der Suche nach einem gestohlenen Gemälde ist. An dem Gemälde ist allerdings weniger das Bild an sich wertvoll, sondern es soll sich ein Code zu einem Bankschließfach darin beinhalten. In diesem Fach soll sich eine ganze Menge Gold der Nazis befinden. Da Charlie Mortdecai nicht immer auf ganz legale Weise bei seinen Geschäften vorgeht, kommt ihm leider der Inspektor Martland (Ewan McGregor) bei der Suche dazwischen. Auf dem Regiestuhl bei dem Film sitzt David Koepp, der diese Arbeit zuletzt bei "Premium Rush" mit Joseph Gordon-Levitt übernahm. Neben Johnny Depp und Ewan Mcgregor sind bei "Mortdecai" in weiteren Rollen Gwyneth Paltrow ("Iron Man"), Jeff Goldblum ("Jurassic Park"), Aubrey Plaza ("Parks & Recreation") und Olivia Munn ("Magic Mike") zu sehen. "Mortdecai" startet am 5. Februar 2015 in den deutschen Kinos. Im ersten Trailer gibt es einen inzwischen ungewohnt normal aussehenden Johnny Depp zu sehen. Bis auf einen Schnurbart wurde bei diesem Film auf weitere kosmetische Maßnahmen in Depps Gesicht weitestgehend verzichtet. Einige Albernheiten a la Jack Sparrow hat Charlie Mortdecai allerdings schon in seiner Gestik. Weiterhin sind in dem Trailer jede Menge hübsche Damen zu sehen. Überzeugt Euch selbst: Johnny Depp ist ausnahmsweise mal nicht als Fantasyfigur zu sehen. Überzeugt Euch der Schauspieler auch in solchen Rollen? Schreibt uns in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen