• 28-10-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Das Supertalent: Auf Platz 1 der Einschaltquoten

Eigentlich sieht doch keiner mehr genau hin, die Schlagzeilen um ehemals Entertainment-Papst Thomas Gottschalk haben nachgelassen. Mit noch ein paar kritisierenden Worten über den Volksmusikmoderator Florian Silbereisen war er kürzlich noch in der Presse gelandet, aber nach deren Versöhnung wurde es nun auch ruhig. Und seitdem das beliebtere Konkurrenzformat "The Voice of Germany" auf ProSieben wieder begonnen hat, scheint "Das Supertalent" mit Dieter Bohlen wirklich einen langen Bart bekommen zu haben. Trotzdem, irgendwer, und das sind nicht wenige, bleiben treue Zuschauer der RTL Castingshow. Gestern Abend um 20:15 Uhr schalteten mehr Zuschauer ein als auf den anderen Sendern. Der Krimi "Bella Block" im ZDF wurde von 5,20 Millionen Zuschauern gesehen, "Das Supertalent" schaffte es immerhin auf 5,40 Millionen. Schicksalsschläge, Krebs besiegen und ganz, ganz viele Tränen sind immer mit im Programm "Das Supertalent", das durchschnittliche Alter der Kandidaten: 15 Jahre. Das ist dann schon ein gewaltiger Unterschied zur Konkurrenz "The Voice of Germany". Was bei der einen Sendung vielleicht schon langweilt, ist hier wiederum übertrieben. Zuviele Teenies, zuviele Paradiesvögel und Jungchens, die sich freiwillig zum Affen machen wollen. So zum Beispiel Natascha Lorzenz, die mit einer Hip-Hop Nummer und Popogewackel wohl am meisten die männlichen Zuschauer und Jurymitglieder überzeugen wollte. Der Plan ging nur nicht ganz auf. Natascha verfügte nicht, wie soll man es sagen, über die nötige grazile Ausstrahlung, Sexappeal oder überhaupt einfach nicht über ein gutes Aussehen. Die Jury gab diesem Auftritt keine Chance, gleichzeitig lebt diese Castingshow aber genau von diesen affigen Auftritten. Wirkliche Begeisterung gab es dann aber auch noch zu sehen. Ein 50-Jähriger Dozent einer Musikhochschule schaffte mit Müll dann etwas, das so noch keiner hinbekam: Standing-Ovations. Zusammen mit ein paar Studenten trommelte er auf Mülltonnen und begeisterte sowohl Publikum wie auch die Jurymitglieder. Nur Thomas Gottschalk steht dem Erfolg der Truppe etwas kritisch gegenüber. Er sei sich nicht sicher, ob es das ist, was ein "Supertalent" ausmache. Eine Runde ist die Gruppe aber trotzdem weiter, denn ein "Ja" gab es von Michelle Hunziker und Dieter Bohlen. Sieben Folgen "Das Supertalent" haben wir mittlerweile hinter uns, einige stehen uns noch bevor, denn die Show befindet sich immer noch in der Casting-Runde.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 07-10-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Das Supertalent: Thomas Gottschalk gegen Markus Lanz

Wie mag sich das angefühlt haben für den ehemaligen Showtitanten Thomas Gottschalk? Er sitzt bei Dieter Bohlen in "Das Supertalent", schaut Menschen beim Singen zu, die nicht singen können, während Markus Lanz zur selben Zeit sich den Tönen und dem Körper von Jennifer Lopez fröhnen darf. Nur, das den das ja gar nicht interessiert hatte. Thommy hätte sich an dem Abend wohl lieber an die Lopez gekuschelt, aber so hat er entschieden. Aus irgendeinem Grund wollte er dies ja nicht mehr. Dass er nun das wollte, was er nun tut, bleibt zu bezweifeln. Vielleicht ist es Einbildung, vielleicht gucken wir uns da jetzt auch zuviel hinein, aber gelangweilt sitzt Thomas Gottschalk da in der Jury, ein paar lockere Sprüche dürfen wir dann doch noch hören, aber die Leidenschaft ist weg. Ob dem Lanz sein Auftritt gelingt, kann er sich mit dem großen Thomas Gottschalk messen? Verglichen mit dem Thommy der reichlich blass in der Supertalent-Jury hockt, muss man sagen, dass selbst ein fast humorfreier Markus Lanz dagegen eine Erfrischung war. Eine nicht enden wollende Geschichte, Thomas Gottschalk und sein Nachfolger. Er selbst gescheitert? Doch darum geht es eigentlich gar nicht. Die Kandidaten hier, die Wetten da, scheinen vollkommen unberücksichtigt in diesem Duell der Showmaster. Neben Thomas Gottschalk stand noch Supertalentkandidatin Fabiana im Mittelpunkt. Nach 13 Jahren in einer Pharmafirma, traute sich die 34jährige Schweizerin, auf der Bühne von ihrem Gesangstalent zu überzeugen. Hinter der Bühne berichtete sie, dass sie 25 Kilo abgenommen hat. Zuvor hätte sie sich nie vor eine so große Öffentlichkeit gewagt. Die Jury ist zufrieden mit ihrem Einsatz, ob es zu einer Gesangskarriere reicht, weiß Dieter Bohlen noch nicht, aber das Weiterkommen ist ihr gesichert, nur an ihrem Outfit müsse sie noch etwas feilen. Ob sie außerdem noch etwas von ihrer Schüchternheit ablegen kann, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Auch, ob Thommy noch einmal zu seiner Spritzigkeit zurückfindet.  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 30-09-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Das Supertalent 2012: Überrascht mit tollen Auftritten!

So langsam wird es besser. Tatsächlich stehen in der RTL Samstagabend-Show nun immer mehr verdiente Anwärter für "Das Supertalent" auf der Bühne. Dieter Bohlens Jury Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk scheinen die peinlichen Auftritte und Nichtskönner überstanden zu haben. Zwei Engel für die Jury Ein wahrer Hingucker sind die zwei Blondinen Svetlana Wottschel (25) und Kristin Spiegler (24) gewesen. Schon nach wenigen Sekunden gehörte ihnen die Begeisterung des Publikums und der Jury. Im Engelskostüm kamen die beiden Akrobatinnen auf die Bühne und legten eine grandiose Performance an einem Kronleuchter hin. Sie sahen aber auch zu schön aus mit ihren engelsgleichen Haaren und der tollen Kleidung.  Supertalent-Chef Dieter Bohlen schmelzte bei diesem Anblick auch sofort dahin. Doch trotz der bezaubernden Optik hat er auch Bedenken. Vielleicht ist dieses Talent doch zu einseitig? Doch die beiden Akrobatinnen garantierten, auch noch mehere "Nummern" zu können. Eine grandiose Vorlage für Dieter Bohlen, dem mehrere Nummern natürlich gefallen würden. Im direkten wie auch im weiteren Sinne natürlich. Auch Thomas Gottschalk gefiel dieser Auftritt und lobte die Kandidatinnen "Leichtigkeit, Eleganz und Charme". So fasste Ex-Wetten, dass? Moderator Gottschalk die Akrobatik der Freundinnen zusammen. Doch nicht immer ist solch bezaubernde Optik nötig. Der Held von "Das Supertalent" war am Samstagabend ein ganz anderer. Etwas skeptisch war die Jury da, als David Petras die Bühne betrat. Er erzählte, er setze alles auf die Musik und habe deswegen schon zahlreiche Jobs aufgegeben. Ob das die richtige Einstellung ist, bezweifelt Dieter Bohlen, der, was das anbelangt, doch sehr konservativ denkt. "Das ist Roulette, David", meint Dieter Bohlen, der ganz genau weiß wie es im Showgeschäft läuft. Aber sie lassen ihn mal machen. David Petras hat sich "You raise me up" von Westlife ausgesucht und fasziniert vom ersten Ton an. Die Supertalent-Jury kann es nicht glauben und nun aber doch verstehen, dass der arbeitslose David Petras nur noch eines machen will: Musik. Thomas Gottschalk gibt offen seine Gedanken zu: "Das hatte ich nicht von Dir erwartet. Ich glaube an deine Zukunft als Sänger." Michelle Hunziker geht es genauso: "Jetzt weiß ich, warum du keine andere Arbeit machen kannst. Das war wirklich ein ganz schöner Moment. Danke. " Und Dieter Bohlen sieht es keinen Funken anders: "Der Sound deiner Stimme klingt megageil. Töne alle getroffen. Du singst mit einem Gefühl! Ich fand es fast besser als Westlife." Aber auf all das Lob setzt er noch eines drauf. Sofort steht er auf und drückt den goldenen Buzzer. David Petras mit seiner tollen Stimme ist damit sofort in das Halbfinale befördert worden. Vielleicht hat diese Show ja doch noch die Chance auf ein bisschen Talent. Auch die ständigen Schlagzeilen um Thomas Gottschalk sind ruhiger geworden. Insgesamt bekommt man eine Jury geboten, die eben zusammenpasst und Spaß hat. Schade, dass das nur die Ruhe vor dem Sturm war, denn nächsten Samstag tritt "Das Supertalent" gegen die Premiere von Markus Lanz im neuen "Wetten, dass?" an.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 18-09-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Das Supertalent 2012: Thomas Gottschalk verlässt Studio

  Die Schlagzeilen um Thomas Gottschalk wollen einfach nicht abklingen. Wahrscheinlich ist auch nicht zu erwarten, dass das während der Ausstrahlung, der nun schon sechsten Staffel, "Das Supertalent" nun besser werden wird. Die BILD-Zeitung weiß mal wieder im Detail was in der nächsten Folge auf den doch eigentlich so beliebten Fernsehmoderator zukommen wird. Auch in den letzten Staffeln gab es immer wieder Schockmomente, oft leider nur wegen der vollkommen talentfreien Kandidaten. RTL scheint sich für das neue Jurymitglied Gottschalk, da diese Folgen etwas ganz besonderes ausgedacht zu haben. Supertalent sucht FKK-Talent? Kommenden Samstag zeigen Pornodarstellerinnen ihre Talente. Nur, dass dazu leider eben ein bisschen mehr gehört als zwei dicke Brüste ins Scheinwerferlicht zu halten. Annina Ucatis (36) ehemalige Pornodarstellerin, heute Maklerin und Sängerin (!), möchte zeigen wie sie sich heiße Schokolade über den nackten Körper fließen lässt. Wow! Muss man schon sagen, das kann auch nur ein Supertalent! Und wo es nackt wird, ist auch Dschungelcamp Micaela Schäfer nicht weit. Auch sie lässt sich die Chance nicht entgehen vor Thomas Gottschalk zu zeigen, was sie alles nicht an hat. Als dann ein Stripper vor der Jury sein Können unter Beweis stellen möchte, reicht es unserem Thommy. Er verlässt das Studio. Ob die Szene 'rausgeschnitten wird, sehen wir dann am Samstag auf RTL. Ein bisschen bitter ist es ja schon, auch Thomas Gottschalk wird daran denken, dass Markus Lanz am 6. Oktober 2012 ganz andere Gäste bei "Wetten, dass?!" auf der Couch empfangen wird, während er es nun mit Leuten zutun hat, die kein Mensch kennt und auch nicht kennen will. Markus Lanz hingegen schüttelt wohl erstmalig Jennifer Lopez die Hand und wird, trotz Kleidung, die viel nettere Optik vor sich sitzen haben. Und Pornodarstellerin Annina Ucatis wurde laut ihrer Aussage von RTL gerade dazu bekniet, mitzumachen. Dass sie sich von Thomas Gottschalk dann anhören muss, dass dies das schlechteste gewesen sei, was er jemals im deutschen Fernsehen gesehen hat, empört sie sehr. Empörend ist es. Da hat sie Recht. Diese Show ist einfach überflüssig und macht nur dumme Schlagzeilen. Zuschauer müssen bezahlt werden und die Kandidaten werden offenbar auch noch eingekauft. Lieber Thomas Gottschalk, wir hoffen, du findest bald eine bessere Anstellung.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 17-09-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Das Supertalent 2012: Wieder schlechte Kritiken für Thomas Gottschalk

  Thomas Gottschalks erster Auftritt in "Das Supertalent" auf RTL sorgt für hagelnd schlechte Kritik."Thommy, warum tust Du Dir das an", schreibt die BILD Zeitung. "Thomas Gottschalk in der Hölle,Hölle,Hölle", steht bei Spiegel-Online und stern.de sagt: "Er fällt ins Mittelmaß". Ach, jeder der früher mit ein paar Erdnussflips und einer Decke auf dem Sofa neben den Eltern kuschelnd am Samstag Abend "Wetten, dass?!" gucken durfte, tut das doch ehrlich weh. Sicher ist Thomas Gottschalk schon lange nicht mehr das Unterhaltungsprogramm gewesen, das sich ein Mitdreißiger gerne an einem Samstagabend angeschaut hat. Aber trotzdem. Ob man es noch gesehen hat oder nicht, Thomas Gottschalk blieb einfach DER Showmaster und eine richtig schöne Kindheitserinnerung. Das muss einer erst mal wieder schaffen. Ob meine Kinder beim Abgang von Markus Lanz die Tränen in den Augen stehen haben werden? Wohl kaum. So etwas wie Thomas Gottschalk und "Wetten, dass?!" war einfach einmalig. Wie geht es jetzt mit dem großen Entertainer Deutschlands weiter? Ja, das will jeder genau wissen und jeder wartet nur auf weitere Fehltritte und schlechte Kritiken, ja der große Thommy, am Boden seiner Karriere. Als geschehe es ihm Recht, nur, weil es ihm alle, insgeheim, einfach übel nehmen, dass er uns einfach so unsere Kindheitserinnerung nimmt. Nun startete Thomas Gottschalk am Samstag auf RTL mit einer neuen Staffel "Das Supertalent", da stand schon jeder in den Startlöchern mit den schlechten Kritiken. Zum Glück passt dann auch das Eine zum Anderen. Die sechste Staffel der Castingshow startet mit "schlechten" Einschaltquoten. Im Vorjahr holte Dieter Bohlen zum Start der Staffel eine Millionen mehr Zuschauer vor den Bildschirm. Das ist natürlich noch ein Kritikpunkt mehr. Erwartet wurde wahrscheinlich, dass alle "Wetten, dass?!" Zuschauer nun mit einem Mal "Das Supertalent" sehen wollen. Und erwartet wurde außerdem, dass Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk um Platz eins im Rampenlicht kämpfen würden. Anstelle dessen lief es eben einfach harmonisch zwischen den Juroren. Was doch schön ist, denn zu einer Arbeit, die Spaß macht, gehören doch in erster Linie Kollegen mit denen man sich auch versteht. Aber Thomas Gottschalk wird es da weiterhin schwer haben. Es ist doch gut, wir wissen alle, so eine riesen Show wird er nie wieder machen, können und sein. Aber soll er anstelle dessen tagsüber nur noch an irgendwelchen Stränden von Malibu sitzen und Däumchen drehen? Alles hat seine Zeit. Die riesen Show ist eben vorbei. Aber mal ehrlich, ist das nicht auch in Ordnung mit 62 Jahren?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 13-08-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Supertalent 2012: Michelle Hunziger verletzt sich bei Sturz

  3000 Zuschauern im Berliner Tempodorm stockte der Atem: Michelle Hunziger stürzte als Assistentin bei einer Schaukel-Nummer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Diese Aufzeichnung der RTL-Castingshow „Das Supertalent“  wurde am Sonntag gedreht. Ein Kandidat hatte eine Nummer vorbereitet, in der er eine Person auf einer Schaukel nur mit seinen Zähnen hochhebt. Michelle Hunziger hatte sich bereit erklärt, dem Kraftkünstler zu helfen und sich auf die Schaukel zu setzen. Leider ging das total daneben und sie landete auf Po, Rücken und Kopf an der Bühnenkante und blieb sekundenlang liegen. Doch Michelle stand tapfer wieder auf, musste aber mit Prellungen und leichter Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. "Es hat weh getan, aber es ist alles gut. Ein paar blaue Flecken werden kommen, dafür gehen die Kopfschmerzen hoffentlich schnell wieder weg“, sagte Hunziker der  Bild-Zeitung. Michelle ist wohlauf und dürfte die Klinik am späten Abend wieder verlassen. Sie wird sich zuhause komplett auskurieren. Frau Hunziger ist von solchen Schockmomenten gezeichnet: Die Bilder des verunglückten Samuel Koch in „Wetten, dass…“ dürften noch in ihren Gedanken schwirren. Michelle war die erste in dem Augenblick, die reagiert hatte. Jetzt traf es sie selbst, zum Glück ging alles gut. "Gerade bei der Nummer dachte ich, die ist so was von save. Also, der Typ hebt mit den Zähnen Autos, macht das seit 15 Jahren und noch nie ist was passiert", sagte Hunzikers Jury-Kollege Dieter Bohlen bei RTL. "Ich glaube, der Kandidat war ein bisschen müde. Und dann wollte er noch mal eine Runde mit Michelle drehen und hat sie fallen gelassen. Aber dann hat man gesehen, was sie für ein Showprofi ist", sagte "Supertalent"-Moderator Daniel Hartwich in Bezug auf das schnelle Aufstehen Hunzikers. Bohlen hofft nun auf eine ebenso schnelle Rückkehr der Schweizerin ans Jury-Pult. "Michelle tut mir natürlich leid ich hoffe, dass sie bald wieder kommt“, sagte Bohlen rtl.de. Auch wir wünschen Michelle Hunzinger gute Besserung! Quelle: abendblatt

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 07-08-2012
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Das Supertalent: RTL muss sich Zuschauer kaufen

Am 15. September 2012 ist es  soweit: RTL sucht mal wieder "Das Supertalent". Erst kürzlich brachte sich die Castingshow mit seiner neuen Jury ins Gerede: Diesmal mit dabei sind Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker. Da kann man eigentlich immer noch nur mit dem Kopf schütteln, warum Thomas Gottschalk sich nach seiner Pleite mit der täglichen Abendshow in der ARD, nun jetzt das noch antut. Spannend wird, dass er auf diesem Sendeplatz quotentechnisch gegen seine ehemalige Show "Wetten, dass?!" antritt. Nun macht die "Das Supertalent" mal wieder neue Schlagzeilen: Offenbar besteht ein Mangel an Zuschauern, um diese nun ins Studio zu locken, werden sie für's Zugucken bezahlt. 30 EUR soll man auf diese Weise bequem verdienen können. RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer zu BILD.de: „Wir zeichnen zwölf Tage im Tempodrom auf und haben jeden Tag zwei Aufzeichnungen à 3000 Leute im Publikum. Das Interesse ist groß, doch da u.a. in Berlin die Schule wieder angefangen hat, gibt's in dieser Woche in einigen Mittagsslots noch freie Plätze, die die Produktionsfirma besetzt. Die Abend- und Wochenendveranstaltungen sind ausverkauft.“ 14 Folgen lang darf man sich dann wieder auf Dieter Bohlens Rausschmeißersprüche freuen. Naja, oder eben auch nicht. Um "Das Supertalent 2012" zu werden, müssen die Kandidaten drei Runden weiterkommen. Ein paar neue Regeln gibt's dann auch noch dazu, aber ob es das besser macht?! Wir werden es sehen ....müssen.  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen