• 14-09-2014
  • Archiv (nicht mehr nutzen)Reviews & Meinungen

Filmkritik: „Sin City 2: A Dame To Kill For“

Neun Jahre ist Frank Millers Comicverfilmung "Sin City" inzwischen schon alt. Nun startet endlich die Fortsetzung des Kultfilms. Obwohl sie in den USA an der Kinokasse gefloppt ist, verrät Euch IOFP, was "Sin City 2: A Dame To Kill For" zu bieten hat. "Sieht aus wie Weihnachten" 2005 schufen Frank Miller und Robert Rodriguez mit "Sin City" einen Meilenstein der Kinogeschichte. So einen Film hatte man noch nie zuvor gesehen: Diesen eigenartigen schwarz-weiß Comicstil, der von realen Schauspielern umgesetzt wird. Ein Cast, der vollgepackt ist mit Hollywoodstars. Dazu noch die einzelnen Episoden in der Geschichte, die alle in dieser düsteren Stadt namens "Sin City" spielen. Frank Miller versuchte mit "The Spirit" drei Jahre später einen ähnlichen Film zu drehen. Der Stil war dem von "Sin City" sehr ähnlich und mit Samuel L. Jackson, Eva Mendes, Scarlett Johansson und einigen weiteren Stars war auch dieser Film top besetzt. Die Comicverfilmung war allerdings ein Flop. Sowohl von seiner Umsetzung, als auch an der Kinokasse. Viele Effekte und einige Stars sind halt nicht alles. Die Fans von "Sin City" ersehnten eine Fortsetzung ihres Kultfilms und nun, neun Jahre nach dem Original, werden ihre Rufe erhört. "Sin City 2: A Dame To Kill For" geizt ebenfalls nicht mit Hollywoodgrößen. Es gibt viele neue Gesichter zu sehen (Eva Green, Joseph Gordon-Levitt, Josh Brolin, Christopher Lloyd, Lady Gaga) und die Stars von damals konnten gehalten werden (Jessica Alba, Bruce Willis, Mickey Rourke, Rosario Dawson). Umbesetzungen forderten nur die Rolle von Manute, da Michael Clarke Duncan verstorben ist, die Rolle von Miho, da Devon Aoki während der Dreharbeiten schwanger war, und die Rolle von Dwight, da dieser Charakter eine Gesichtsoperation vor "A Dame To Kill For" hatte. Nach Frank Millers Fehlschuss mit "The Spirit" kann man froh sein, dass es in der Regie keine Umbesetzungen gab und mit Robert Rodriguez sein kongenialer Partner für die richtige Umsetzung von Millers Comic wieder dabei ist. Optisch hat die Fortsetzung einiges draufgelegt. Die Technik hat sich in den letzten neun Jahren weiterentwickelt und das merkt man auch dem Film an. Die 3D-Effekte bekommen dem "Sin City"-Stil ganz ausgezeichnet. Noch mehr grafische Spielereien und Rodriguez-typische Kampfszenen mit viel herumspritzendem Blut machen "Sin City 2" zu einem visuellen Kinoerlebnis. Inhaltlich hinkt die Fortsetzung seinem Vorgänger dagegen etwas hinterher. Die Geschichten wirken nicht mehr ganz so durchdacht und die Charaktere sind schon zum größten Teil bekannt und nicht mehr ganz so mysteriös. "Eine Braut, für die man mordet" In vier Geschichten aufgeteilt, beginnt der Film mit "Just Another Saturday Night" und einer mit Alkohol durchzechten Nacht von Marv (Micky Rourke). Der Fanliebling aus dem ersten Film muss sich im ersten Teil mit einer Bande Jugendlicher herumschlagen. Die Geschichte dient aber eher nur als Intro zum Film. In "The Long Bad Night" geht es anschließend um den jungen Spieler Johnny (Joseph Gordon-Levitt). Weil er ständig Glück im Spiel hat und nur gewinnen kann, entschließt er sich am Pokerspiel des größten Schurken von "Sin City", Senator Roark (Powers Boothe), teilzunehmen. Natürlich gewinnt Johnny auch dieses Spiel, allerdings zeigt sich der Senator nicht als guter Verlierer. In der Hauptstory "A Dame To Kill For" trifft Dwight (Josh Brolin) auf seine Exfreundin Ava Lord (Eva Green). Sie bitte ihn um Hilfe, da sie von ihrem Ehemann misshandelt und von dem Chauffeur Manute (Dennis Haysbert) ständig verfolgt wird. Dwight und sein Freund Marv beschließen sie zu befreien, allerdings muss Dwight bald erkennen, dass alles nur eine Falle war. In "Nancy's Last Dance" wird die Geschichte um Nancy Callahan (Jessica Alba) aus dem ersten "Sin City" weitererzählt. Damals verliebte sie sich in den Polizisten John Hartigan (Bruce Willis), der sie aus den Fängen des Sohnes von Senator Roark, dem gelben Bastard befreite. Um Nancy zu schützen beging Hartigan anschließend Selbstmord. Nancy hat den Verlust ihres Retters nicht verkraftet und angefangen zu trinken. Alles was sie will, ist Rache an dem Senator nehmen. Marv ist mal wieder zur Stelle und unterstützt die Tabledancerin beim Rachefeldzug. Die Gewalt im Film ist härter als im Vorgänger und das Mindestalter für "Sin City 2" liegt völlig zurecht bei 18 Jahren. Marv sorgt in den gewaltgeladenen Szenen mit seinen Sprüchen für zusätzlichen schwarzen Humor. Außerdem wird in der Fortsetzung mehr Sex geboten. Eva Green läuft im kompletten Film quasi nur nackt herum. Es ist also nicht verwunderlich, dass sämtliche Männer dieser Frau zum Opfer fallen. Das größte optische Highlight ist jedoch Jessica Alba. Diese Frau kann sich einfach bewegen und Miller und Rodriguez haben alles richtig gemacht, dass Nancy mehrere Tanzauftritte im Film bekommt. Die 3D-Effekte unterstützen die Tanzszenen zusätzlich sinnvoll. Fazit "Sin City 2: A Dame To Kill For" ist eine gelungene Fortsetzung und führt das "Sin City"-Universum adäquat weiter. Es ist zwar alles nicht mehr so aufregend und neu wie im ersten Teil, jedoch sind die Geschichten wieder toll umgesetzt und es gibt viel zu sehen und zu staunen. Die 3D-Effekte passen sich optimal dem Film an und machen "Sin City 2" zu einem spaßigen Kinoerlebnis. Es ist von allem ein bisschen mehr dabei als im ersten Teil, was dem Film aber gut bekommt. Die Erwartungen werden voll erfüllt!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 29-07-2014
  • googlenewsKino

„Sin City: A Dame To Kill For“: Red-Band-Trailer!

Etwa zwei Monate vor dem deutschen Kinostart von "Sin City: A Dame To Kill For" erreicht uns der neue Red-Band-Trailer. Außerdem äußerten sich die Regisseure Frank Miller und Robert Rodriguez auf der Comic-Con über einen dritten Teil der Comicverfilmung. Am 18. September hat das lange Warten endlich ein Ende und "Sin City: A Dame To Kill For" erscheint bei uns in den Kinos. Nun hat uns auch der neue Red-Band-Trailer des Films erreicht. In dem über drei Minuten langem Clip fließen ein, zwei Tropfen Blut und das ein oder andere Körperteil wird abgehackt. Um den Film zu promoten, kamen die Regisseure Frank Miller und Robert Rodriguez zur Comic-Con nach San Diego und auch ein wenig ins Plaudern. Da war natürlich auch ein dritter Teil der Comicverfilmung Thema. "Robert und ich sprechen schon über Sin City 3, also solltet ihr besser zum zweiten Teil erscheinen", sagte Miller zum Publikum und fügte hinzu: "Es wäre furchtbar, wenn es wieder neun Jahre bis zum nächsten Teil dauern würde." Laut Rodriguez soll das Drehbuch schon so gut wie stehen: "80 Prozent wurde schon auf meinem Handy geschrieben." Neben der ganzen Gewalt im neuen Trailer gibt es auch wieder einige nette Tanzszenen mit Jessica Alba als Nancy zu sehen. Zudem gibt es neue Bilder der weiteren Darsteller Joseph Gordon-Levitt, Eva Green, Mickey Rourke, Josh Brolin, Bruce Willis, Rosario Dawson und einer kellnernden Lady Gaga im Red-Band-Trailer. Hier könnt Ihr Euch das gute Stück ansehen: Die Vorfreude auf den zweiten Teil von "Sin City" wächst? Eigentlich muss daher ein dritter Teil auch gedreht werden, oder? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 12-06-2014
  • googlenewsKino

„Sin City 2: A Dame to Kill For“: Neuer längerer Trailer!

Dimension Films hat einen neuen, längeren Trailer für "Sin City 2: A Dame to Kill For" veröffentlicht. Man sieht, dass der Nachfolger seinem Stil und seiner Action treu bleibt. Zudem sieht man jede Menge alte Bekannte, aber auch neue Gesichter. Bei IOFP könnt Ihr Euch den Trailer ansehen! Neun Jahre ist es inzwischen her, dass "Sin City" in die Kinos kam und sofort zum Kultfilm wurde. Nun wird endlich bald der zweite Teil in die Kinos kommen. Nachdem im März diesen Jahres der erste kurze Trailer veröffentlicht wurde (dazu: "'Sin City: A Dame to Kill For': Endlich der erste Trailer!"), ist nun der erste richtige Trailer draußen. Die Regisseure Robert Rodriguez und Frank Miller sorgen dafür, dass "Sin City 2: A Dame to Kill For" dem Stil des ersten Teils treu bleibt. Im neuen Trailer wird deutlich, dass einige Geschichten aus dem ersten Teil wieder aufgegriffen und fortgesetzt werden. So will Nancy (Jessica Alba) endlich Rache nehmen an dem Senator (Powers Boothe) für den Tod ihres Freundes Hartigan (Bruce Willis). Auch Marv (Mickey Rourke) wird wieder mit dabei sein und für ordentlich Action sorgen. Dwight, der im ersten Teil noch von Clive Owen gespielt wurde, wird nun von Josh Brolin gespielt. Zudem wird es jede Menge neue Charaktere zu bestaunen geben. Joseph Gordon-Levitt und Eva Green werden die anderen Hauptrollen in der Fortsetzung übernehmen. In den USA startet der Film bereits am 22. August in den Kinos. Der Starttermin für die deutschen Lichtspielhäuser wurde für den 18. September 2014 angesetzt. Bis dahin könnt Ihr Euch bei IOFP zurücklehnen und wie versprochen den Trailer ansehen. Viel Spaß! Was haltet Ihr von dem neuen Trailer? Freut Ihr euch auf "Sin City 2"? Schreibt es uns doch einfach in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 12-08-2013
  • Reviews & Meinungen

Bruce Willis: „Ich habe gelernt, über mich zu lachen“

Heute hat Bruce Willis gut lachen, aber das war nicht immer so. In einem Interview gab er jetzt zu, dass er bis zu seinem dreißigsten Lebensjahr keinen Cent in der Tasche hatte: "Ich habe in New Jersey als Wachmann gearbeitet und musste alle möglichen Jobs machen, um mich durch die Schauspielschule zu bringen", sagte der Schauspieler der 'The Sun'. Dabei sei Bruce Willis das Lachen früher schwer gefallen. "Ich habe gelernt, über mich selbst zu lachen. Ich wünschte, ich hätte mit 18 gewusst, wie wichtig das ist." "Ich nehme die Arbeit immer noch ernst, aber das andere nicht mehr. Mit 18 musste ich das. Aber lasst euch nicht sagen, dass die Schauspielerei ein schwerer Beruf ist. Wenn man Windschutzscheiben in einer Fabrik einsetzt - das ist harte Arbeit. Oder wenn man einen Job hat, den man hasst und den man machen muss, weil man sonst kein Dach über dem Kopf oder kein Essen auf dem Tisch hat." Dabei war Bruce Willis zunächst sehr eifersüchtig auf seine erfolgreichen Kollegen: "Das war das Härteste: Wenn ich gesehen habe, wie die anderen groß rauskamen, während ich keine Arbeit hatte. Ich habe dann immer gedacht, dass die doch gar nicht so toll seien. Neid ist gefährlich. Er frisst dich auf und kann Freundschaften und Karrieren schnell zerstören. Die Schauspielerei war meine einzige Droge. Ich bin an den Theatern von New York entlanggelaufen und habe die Atmosphäre eingeatmet. Ich wollte immer auf der Bühne stehen. Ruhm und Geld haben mich nicht interessiert." Der gebürtige Deutsche hatte seinen Kino-Durchbruch 1988 mit 'Stirb Langsam'. Danach ging es steil bergauf. Und Erfolg steigt bekanntlich zu Kopf. Das war auch bei Bruce Willis nicht anders:  "Als es anfing, bin ich ein wenig durchgedreht. Wer würde das nicht? Ein bisschen Verrücktheit hat noch keinem geschadet. Damit lernt man die guten Zeiten zu schätzen. Ob ich mir über das Alter und die vergangenen Jahre bewusst bin? Mehr als alles andere, denn ich hatte keinen Cent, bis ich fast 30 war. Manchmal muss ich mir bewusst machen, wie weit ich gekommen bin und was passiert ist. Dass ich aus dieser Stadt nicht raus geworfen wurde, dürfte meine größte Leistung gewesen sein." Über seinen Zwist mit Sylvester Stallone schwieg sich der 58-Jährige allerdings aus. Wegen zu hohen Gagenforderungen war Bruce Willis von Sylvester Stallone aus den Dreharbeiten zu The Expendables 3 rausgeschmissen und durch Harrison Ford ersetzt worden. Ob das Bruce Willis neu gefundene Art ist, mit Kritik umzugehen? Quelle: Gala

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 09-08-2013
  • Kino

The Expendables 3: War Bruce Willis zu teuer?

Gestern berichteten wir noch davon, dass The Expendables 3 ohne Bruce Willis gedreht werden und an seiner Stelle Harrison Ford an der Seite von Sylvester Stallone zu sehen sein wird. Heute heißt es aus einer unbekannten Quelle, dass Willis zu teuer gewesen sein soll. Demnach wollte der Actionstar für seine vier Drehtage bei The Expendables 3 in Bulgarien vier Millionen Dollar Gage. Ausgemacht waren aber nur drei Millionen. Diese Forderung lehnte das Produktionsteam um Sylvester Stallone  aber ab. Sylvester Stallone jedenfalls war gestern ziemlich angefressen und machte seinem Unmut auch lautstark über Twitter Luft. Er bezeichnete Willis als "gierig und faul". Keine schönen Worte für jemanden, mit dem man sich einmal eine Restaurant-Kette geteilt hat. Willis soll auf jeden Fall ziemlich überrascht gewesen sein, dass er schon nach 72 Stunden ersetzt worden sei, behauptet zumindest die unbekannte Quelle. Zudem sein Harrison Ford der bessere Schauspieler, die nettere Person und würde mehr Interessenten in The Expendables 3 ziehen als Willis. Zumindest über den letzten Punkt lässt sich streiten. Bruce Willis letzte Filme spielten bisher immer über 300 Millionen Dollar ein. Nur R.E.D. 2 bleibt bisher hinter den Erwartungen zurück, ist aber auch in den meisten Ländern noch nicht angelaufen. Vielleicht ist das Ganze auch nur eine netter Gag, um das Interesse an The Expendables 3 zu steigern. Was auch immer dahinter steckt: mit diesem Hahnenkampf ist bewiesen, dass in Hollywood sich auch die Männer nicht zu schade für einen schönen Bitchfight sind. Übrigens: Von Bruce Willis gab es bisher keine Stellungnahme... Quelle: THR

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 29-04-2013
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

RED 2: Neuer Trailer mit Bruce Willis

Nach dem Erfolg von RED findet diesen Sommer die Fortsetzung RED 2 ihren Weg in die Kinosäle. Die Story der neuen Action-Komödie basiert auf einem Drehbuch der Autoren des ersten Filmes, Erich und Jon Hoeber. Erneut können wir dabei die Abenteuer der pensionierten aber immer noch hundsgefährlichen Ex Geheimagenten verfolgen, die von Bruce Willis, John Malkovich und Helen Mirren porträtiert werden. Plot: Auf der verzweifelten Jagd nach einer verschwundenen Nuklearwaffe kämpfen Frank (Bruce Willis), Sarah (Mary-Louise Parker) und Marvin (John Malkovich) gegen Auftragsmörder, schwer bewaffnete Terroristen und mächtige Regierungsangstellte. Dabei steht nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel, sondern auch das von Millionen Menschen weltweit. Zum Cast des neuen Filmes stoßen Anthony Hopkins als verrückter Erfinder der tödlichen Bombe, Byung-hun Lee als junger Agent und Oscar-Gewinnerin Catherine Zeta-Jones als Franks ehemalige Geliebte und Komplizin. Dem Trailer nach zu urteilen, erwartet uns in RED 2 erneut eine geballte Ladung Action gepaart mit einer gewaltigen Prise Humor. Besonders die Szenen zwischen der aktuellen Freundin Mary-Louise Parker und Ex Catherine Zeta-Jones versprechen ein amüsantes Schauspiel. Dass wir uns im zweiten Teil auf noch mehr Komödie freuen können, haben wir sicher dem Wechsel im Regiestuhl zu verdanken. Dean Parisot (Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall) ersetzt Robert Schwentke (R.I.P.D.) vom ersten Film. Ob das erneut eine gelungene Mischung aus Spannung, Lachern und Action in RED 2 ergibt, bleibt abzuwarten. Zumindest scheinen Anthony Hopkins und Catherine Zeta-Jones eine Menge Spaß in ihren Rollen gehabt zu haben. [youtube HcVkavITnAI nolink] RED 2 läuft ab dem 19. Juli 2013 in den amerikanischen Kinos und startet voraussichtlich am 12. September 2013 auch in Deutschland. Quelle: screenrant

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 02-04-2013
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

Die neuen Kinocharts sind da!

Passend zum Wochenstart (naja fast...) könnt ihr ab sofort die neuen Kinocharts einsehen. Was ist „in“ und was „gefloppt“? Wir verraten es euch. Die Neueinsteiger der letzten Woche haben wir auch nochmal für euch zusammengefasst. Letzte Woche machten die Neueinsteiger das Rennen, diesmal dürfen wir nur zwei neue Filme in den Kinocharts begrüßen und die kommen alles andere als überraschend. „G.I. Joe: Die Abrechnung“ hatten viele bereits lang ersehnt und nun kommt der erwartete Erfolg. Platz 1 in der ersten Woche, das kann sich sehen lassen. Wir sind gespannt wie lange sich der Action-Knüller dort, beziehungsweise überhaupt in den Top-Ten, behaupten kann. In „G. I. Joe: Die Abrechnung“ wird das Team auf Befehl des Präsidenten ausgelöscht, nachdem ihnen Verbrechen gegen ihr Land vorgeworfen werden. Die verbleibenden Teammitglieder stellen sich daraufhin dem Verantwortlichen Zartan, dessen Komplizen und den ranghohen Persönlichkeiten, die er unter seine Kontrolle gebracht hat. Lest mehr in unserem ausführlichen Review zum Film. Ebenfalls Einzug feiern darf „The Identity Thief“ mit Jason Bateman und Melissa McCarthy in den Hauptrollen. Die Komödie aus den USA schaffte es in der Startwoche auf Platz 3. Die Steinzeitfamilie der „Croods“ hält sich weiterhin wacker und ist seit letzter Woche nur um einen Platz abgerutscht. Weiterhin in den Kinocharts vertreten sind „Die fantastische Welt von Oz“ (Platz 4) und mittlerweile können wir ihn schon den Charts-Opi nennen „Django Unchained“ ist auch nach 10 Wochen nicht kleinzukriegen und steigt Woche um Woche nur um einen Platz ab (Platz 8). Auch „Hänsel und Gretel – Hexenjäger“ ist in seiner 5. Woche noch gut am Start und fällt nur auf Platz 5. Von den Neueinsteigern von letzter Woche musste sich einzig „Der Nächste, bitte!“ bereits wieder verabschieden, „Ostwind“ und „Ein Mordsteam“ rangieren immer noch auf den Plätzen 7 und 6. Unter dem Reiter Kinocharts könnt ihr euch stets die aktuellen Top Ten ansehen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 19-02-2013
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

G.I. Joe 2: Mit neuem Trailer und TV-Spot

G.I. Joe 2 – Die Abrechnung hatte einige Schwierigkeiten in ihrer Produktion, doch nun ist der Kinostart nur noch knapp einen Monat entfernt. Vor kurzem bestand noch die Möglichkeit ein Mitglied der Cobras zu werden und nun tauchen ein neuer TV-Spot und ein weiterer internationaler Trailer zu G.I. Joe 2 – Die Abrechnung auf. Zwar haben wir aufgrund der Verzögerungen und der Verschiebung des Kinostarts schon einige Einblicke erhalten, doch ein weiterer kleiner Vorgeschmack bevor der Streifen dann endlich auf der großen Leinwand startet kann ja nicht schaden. Wenn ihr danach noch einen weiteren Trailer genießen möchtet, habt ihr hier die Chance dazu. Die Spezialeinheit der Joes wird in G.I. Joe 2 von Einheiten der US-Armee attackiert und auf ein Minimum ihrer früheren Mitglieder reduziert. Während ein neues hochmodernes und gefährliches Waffensystem, dessen ausmaß wir im Trailer durch die Zerstörung von London zu sehen bekommen, in die falschen Hände gerät, scharen sich die letzten Überlebenden der Joes um Roadblock (Dwayne Johnson) und Lady Jaye (Adrianne Palicki). Um das drohende Unheil abzuwenden machen sie sich auf zum Namensgeber und Gründer der G.I. Joes Joe Colton (Bruce Willis), der immer noch mit allen Wassern gewaschen ist. Nach all den Schwierigkeiten, Verzögerungen und Trailern hoffen wir, dass wir das Team um Bruce Willis (Stirb Langsam) am 28. März 2013 wie geplant im neuen Actionkracher von Jon Chu in voller Länge erleben dürfen und nicht länger von den Trailern zehren müssen. G.I. Joe 2 - Die Abrechnung - TV-Spot G.I. Joe 2 - Die Abrechnung - Trailer  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 14-02-2013
  • Archiv (nicht mehr nutzen)

John McClane Polizeimarke, Unterhemd und Freikarten gefällig?[beendet]

Seit mehr als 20 Jahren macht Bruce Willis als John McClane den bösen Jungs die Hölle heiß. Hierbei begeisterte er die Action-Fans, in bisher vier Stirb langsam-Filmen, mit markigen One-Linern, bei denen uns vor allem einer im Gedächtnis bleibt: Yippee-ki-yay Mother-F***** ist der Leitspruch unseres Actionhelden, auch wenn dieser im Deutschen ein wenig Verharmlost mit Yippee-Ya-Yay Schweinebacke übersetzt wurde. Nun, um genau zu sein Heute am Valentinstag, kommt mit Stirb Langsam – Ein guter Tag zum Sterben der bereits fünfte Teil der Serie in die Kinos. Und zu diesem Anlass haben wir ein kleines Gewinnspiel für euch vorbereitet, damit ihr mit eurer/eurem Liebsten am Valentinstag ein explosives Feuerwerk erleben könnt. Zu gewinnen gibt es 2 Fanpakete bestehend aus: 2 Kinokarten 1 Flaschenöffner in Form einer John McClane Polizeimarke 1 Feinripp Unterhemd mit Aufdruck "Yippie Ya Yeah Schweinebacke" Wer also in einem John McClane Unterhemd mit coolem Aufdruck, einer Polizeimarke und zwei Freikarten den neuen Actioner  mit Bruche Willis Stirb Langsam – Ein guter Tag zum Sterben im Kino besuchen möchte, muss uns folgende Frage beantworten. Ursprünglich wollte Stirb Langsam Regisseur John McTiernen nicht Stirb Langsam drehen, sondern eine Fortsetzung zu Das Phantom Kommando mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle, dieser lehnte jedoch ab und auch die Rolle des John McClane lehnte er zu späterem Zeitpunkt ab. Welcher der Folgenden Schauspieler wurde nicht gefragt ob er die Rolle des John McClane übernehmen möchte, bevor Bruce Willis sich dieser annahm? a) Mel Gibson b) Harrison Ford c) Sean Connery d) Sylvester Stallone e) Burt Reynolds f) Richard Gere Hier die Gewinner: Holger S. aus Weisenheim am Berg Marco P. aus Niedernberg Der Einsendeschluss ist der 21.02.2013 23:59 Uhr. Teilnahmebedingungen: Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter von ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3