„Oscar 2014“: Die Nominierungen

Die 86. Verleihung des wichtigsten Filmpreises der Welt, die Academy Awards, steht vor der Tür – Am 2. März 2014 wird der Oscar verliehen. Jetzt wurden die Nominierten für diesen sehr renommierten Preis bekanntgegeben.

"Oscar 2014": Die Nominierungen

Hat insgesamt 10 Oscar-Nominierungen: American Hustle mit Christian Bale, Bradley Cooper und Jennifer Lawrence

Das Aufgebot für den Besten Film für den Oscar 2014 ist sehr stark und in den 23 anderen Kategorien stehen sich ebenfalls ebenbürtige Gegner gegenüber. Hier bieten sich z.B. „12 Years a Slave“, „American Hustle“ und „Gravity“ die Stirn. Und als Bester Schauspieler ist unter anderem Leonardo DiCaprio nominiert – Bekommt er endlich seinen Oscar? Eine Übersicht aller Nominierten in sämtlichen Kategorien findet ihr auf den folgenden Seiten.

Bester Film

„12 Years a Slave“
„American Hustle“
„Captain Phillips“
„Dallas Buyers Club“
„Gravity“
„Her“
„Nebraska“
„Philomena“
„The Wolf of Wall Street“

Bester Schauspieler

Christian Bale – „American Hustle“
Bruce Dern – „Nebraska“
Leonardo DiCaprio – „The Wolf of Wall Street“
Chiwetel Ejiofer – „12 Years a Slave“
Matthew McConaughey – „Dallas Buyers Club“

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  • Ole S.
  • 17. Januar 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 03-07-2014
  • googlenewsKino

„Foxcatcher“: Neuer Teaser-Trailer

Sony Classics hat den neuesten Teaser-Trailer zum Film "Foxcatcher" enthüllt. Warum Ihr Euch diesen Film unbedingt vormerken solltet, erfahrt Ihr auf IOFP! Der kürzlich veröffentlichte Teaser-Trailer zu "Foxcatcher" ist wirklich vielversprechend! Der neueste Film des Oscar-nominierten Regisseurs Bennett Miller ("Die Kunst zu gewinnen - Moneyball", "Capote") wird nicht nur bereits heiß ersehnt, sondern gilt jetzt schon als einer der Favoriten für die Oscarverleihung im kommenden Jahr. Nachdem schon in der letzen Woche ein Poster zum Film veröffentlicht wurde, dürfen sich die Fans nun über einen weiteren Teaser-Trailer freuen. Im Mittelpunkt dabei steht der olympische Ringer Mark Schultz (Channing Tatum). Zudem wird dem Zuschauer auch ein Blick auf dessen Trainer und Wohltäter John du Pont (Steve Carell) gewährt. Wenn man sich den Teaser-Trailer anschaut, merkt man sofort, worum es im Film geht: Nicht die Kampfhandlungen stehen hierbei im Vordergrund, sondern vielmehr das Innenleben der handelnden Figuren. Ganz im Stile von Darren Aronofskys "The Wrestler" dürfen sich die Zuschauer bei "Foxcatcher" auf ein packendes Psychogramm freuen. Vor allem für Channing Tatum könnte die Rolle des Ringers, die auf einer wahren Begebenheit beruht, den ganz großen Durchbruch bedeuten. Nach Komödien wie "22 Jump Street" oder Liebesschnulzen im Stile von "Für immer Liebe" könnte er durch diese Darbietung endlich mal sein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und damit demonstrieren, dass er auch als Charakterdarsteller geeignet ist. Aus diesem Grund erscheint es auch nicht ganz zufällig, dass der amerikanische Filmstart für den 14. November diesen Jahres vorgesehen ist - einer Zeit, in der die großen Oscar-Favoriten in den Kinos anlaufen. Hier zeigen wir Euch nun den neuen Teaser-Trailer. Was meint Ihr? Wird Channing Tatum nicht nur als Ringer eine gute Figur abgeben, sondern auch Charakter zeigen? Schreibt uns Eure ehrliche Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 06-06-2014
  • googlenewsKino

Lupita Nyong’o und Brad Pitt: Neuer gemeinsamer Film!

Für die Buchverfilmung "Americanah" werden Lupita Nyong'o und Brad Pitt wieder gemeinsam arbeiten. Die beiden Schauspieler waren bereits im oscarprämierten "12 Years a Slave" zusammen zu sehen. Lupita Nyong'o wurde für die Verfilmung des Romans "Americanah" als Hauptdarstellerin bestätigt. Die Filmproduktionsfirma Plan B, deren Eigentümer Brad Pitt ist, hat sich die Rechte an dem Roman von Chimamanda Ngozi Adichie gesichert. Plan B hat auch "12 Years a Slave" produziert, in dem Nyong'o und Pitt gemeinsam zu sehen waren. Der Film gewann bei der diesjährigen Oscarverleihung den Oscar für den besten Film und Nyong'o erhielt den Preis für die beste Nebendarstellerin. Brad Pitt wird "Americanah" allerdings nur prodzieren und nach ersten Informationen nicht zu sehen sein. In dem Roman von Adichie geht es um die Liebesgeschichte von Ifemelu und Obinze, die in Nigeria beginnt. Ifemelu wandert zum Studieren nach Amerika und wird eine bekannte Bloggerin. Dort hat sie allerdings immer wieder mit Rassendiskriminierung zu tun. Nach Jahren kommt die Frau zurück nach Nigeria. Dort hat Obinze inzwischen Frau und Kind. Als sie sich wieder treffen, müssen die beiden entscheiden, wie es für das ehemalige Liebespaar weitergehen soll. 2013 gewann das Buch den "National Book Critics Circle Award". Erst vor Kurzem wurde bekannt gegeben, dass Lupita Nyong'o eine Rolle im neuen "Star Wars"-Film besetzen wird (dazu: "Star Wars 7: Cast bekommt weiblichen Zuwachs"). Brad Pitt wird Ende des Jahres im Kriegsdrama "Fury" an der Seite von "The Walking Dead"-Star John Bernthal und Shia LeBeouf zu sehen sein. Wird das der nächste Oscar für die beiden Schauspieler? Was mein Ihr?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 06-03-2014
  • googlenewsKino

Steven Spielberg: „West Side Story“-Remake?

Meldungen über ein geplantes oder bevorstehendes Remake gehören schon fast zum Alltag. Wenn jedoch ein erfolgreicher Regisseur wie Steven Spielberg sein Interesse an einem Remake äußert, dann trifft das auf offene Ohren. Steven Spielberg hat anscheinend sein Augenmerk auf das Musical "West Side Story" gelegt. Es bestehen derzeit aber keine konkreten Planungen diesbezüglich - es existiert kein Drehbuch, Spielberg wurde nicht als Regisseur verpflichtet und es wurden allgemein keinerlei Verträge unterzeichnet. Der "Krieg der Welten"-Regisseur hat lediglich sein Interesse an einem eventuellen Remake bekundet! Durch seine Schwärmerei für das Musical ist 20th Century Fox, Inhaber der Rechte des "West Side Story"-Films, allerdings überhaupt erst bereit ein Remake in Betracht zu ziehen, was vorher eben vom Studio blockiert wurde. "West Side Story" ist ein Broadway-Musical, dass 1957 uraufgeführt wurde. Jerome Robbins entwickelte die Idee, Leonard Bernstein komponierte die Musik und Stephen Sondheim dichtete die Liedtexte. 1960 wurde das Musical von Robert Wise und Jerome Robbins dann verfilmt. Als literarische Vorlage für "West Side Story" diente Shakespeares "Romeo und Julia": Im New York der 50er Jahre treffen zwei rivalisierende Gangs - die US-amerikanischen 'Jets' und die puertoricanischen 'Sharks'. Der US-amerikanische Tony (Richard Beymer), Mitglied der 'Jets', und die puertoricanische Maria (Natalie Wood), Schwester von 'Sharks'-Mitglied Bernardo, verlieben sich unsterblich ineinander. Keine der Gangs kann jedoch diese Liebe billigen und so kommt es zu noch mehr Konflikten innerhalb des Bandenkriegs. Steven Spielberg ist Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler. Als Regisseur ist er durch Filme wie "E.T.", die "Indiana Jones"-Reihe, "Der weiße Hai", "Jurassic Park", "Schindlers Liste" und zuletzt "Lincoln" bekannt. Für "Schindlers Liste" und "Der Soldat James Ryan" hat er jeweils den Oscar für die 'Beste Regie' gewonnen. Im Laufe seiner Karriere als Regisseur und Produzent war Spielberg bis jetzt schon vierzehn Mal für den Oscar nominiert. Was würdet Ihr davon halten, wenn Steven Spielberg tatsächlich ein "West Side Story"-Remake machen sollte? Fändet Ihr es besser, den Filmklassiker in Ruhe zu lassen?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 30-10-2014
  • KinoReviews

Gewinnspiel: „Irre sind männlich“

Zum Heimkinostarts der herzlichen Komödie "Irre sind männlich" verlost IOFP tolle Preise. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! Als Daniel (Fahri Yardim) wegen seiner krankhaften Eifersucht von Mia (Josefine Preuß) verlassen wird, legt sie ihm eine Therapie nahe. Sein bester Freund Thomas(Milan Peschel) nimmt aus Solidarität mit ihm an einer Familienaufstellung teil und entdeckt dabei einen willkommenen Nebeneffekt: Mit falschem Namen und erfundenen Problemen lassen sich von den beiden Therapietouristen reihenweise Frauen abschleppen. Auf einem Wochenendworkshop der Psycho-Koryphäe Schorsch Trautmann (Herbert Knaup) kommt die therapiesüchtige Anwältin Sylvie (Marie Bäumer) den beiden auf die Schliche. Von nun an werden die Sitzungen zur postkoitalen Belastungsprobe und das erklärte Ziel, die bekannte Schauspielerin Bernadette (Peri Baumeister) flach zu legen, rückt immer mehr in weite Ferne. IOFP.de zog zum Heimkinostart von „Irre sind männlich“ das Fazit, dass der Streifen gekonnt mit den Konventionen der Durchschnitts-RomCom zu kokettieren weiß. Zusammen mit den Darstellern ergibt sich so das Bild einer deutschen Komödie, wie es sie nur alle Jubeljahre mal zu sehen gibt. Damit sich unsere Leser selbst davon überzeugen können...  ... verlosen wir zweimal die DVD zum Film! Ihr wollt Euch "Irre sind männlich" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Mauern" an win@iofp.de geschickt. Wer führte Regie bei "Irre sind männlich"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 06.11.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-10-2014
  • Kino

Gewinnspiel: Mauern der Gewalt

Zum Heimkinostarts des weltweiten Kritikerlieblings "Mauern der Gewalt" verlost IOFP tolle Preise. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! „Starred up“ nennt man es in England, wenn ein Minderjähriger vorzeitig vom Jugendknast ins Erwachsenen-Gefängnis verlegt wird. So ein „Aufsteiger“ ist Eric. Der 19jährige ist hochaggressiv, eine tickende Zeitbombe. Er kennt die Tricks, weiß wie man aus Alltagsgegenständen Waffen baut und wo man sie versteckt. Seine explosiven Gewaltausbrüche gegen Wärter und Gefangene stören immer wieder die geregelten Abläufe. Und damit kommt er dem führenden Knastdealer in die Quere, der um sein Geschäft fürchten muss. Denn gute Deals klappen nur, wenn Frieden herrscht im Flügel. Eric kapiert die Zusammenhänge noch nicht, aber einer weiß genau, wie der Hase hier drin läuft: Nev, Häftling, Alphamann – und Erics Vater… Eine brutale Knast-Story, randvoll mit Wut und Gewalt, liefert Regisseur David Mackenzie hier ab. Kino, das unter die Haut geht, und eine tour de force für die Darsteller, allen voran der junge Jack O'Connell! Ein so kraftvoll physisches Drama kommt selten auf die Leinwand. Worte spielen in dieser düsteren Machowelt kaum eine Rolle. Hier ist alles körperlich, die Wut, die Angst, der Hass und die Enttäuschung. Dafür braucht man Schauspieler, die diese physische Intensität geradezu ausschwitzen. Und so einer ist O'Connell. Wenn er sich mit mehreren Wärtern gleichzeitig anlegt oder wie eine Bombe unter seinen Mithäftlingen explodiert, gehört ihm ganz allein die Leinwand. Kein Wunder, dass die Presse die Geburt eines Stars bejubelt. Dass "Mauern der Gwalt" so ein authentisches Knastdrama geworden ist, verdankt es neben seinen exzellenten Darstellern seinem Autor. Jonathan Asser kennt sich aus in dieser engen Welt hinter Gittern, war er doch selbst als Aggressionstherapeut dort tätig. Mit wenigen Worten entwirft er ein Drama, das ebenso spannend wie packend ist. Hier treffen keine Superhelden in choreographierten Fights aufeinander, sondern echte Menschen, die Regisseur Mackenzie in eindringlichen Bildern einfängt. Wir verlosen je eine zwei DVDs und zwei Blu-rays zum Film! Ihr wollt Euch "Mauern der Gewalt" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Mauern" an win@iofp.de geschickt. Schreibt außerdem in die Mail, ob Ihr im Falle eines Gewinns die DVD oder Blu-ray bevorzugt. Viel Glück!. Wer führte Regie bei "Mauern der Gewalt"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 09.11.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 14-10-2014
  • Kino

Gewinnspiel: „Teenage Mutant Ninja Turtles“

Zum Kinostart des 3D-Action-Spektakels "Teenage Mutant Ninja Turtles" verlost IOFP ein tolles Fanpaket. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! Die humanoiden Kult-Schildkröten Donatello, Leonardo, Raphael und Michelangelo nehmen, unterstützt von ihrem Mentor Splinter (Danny Woodburn), der furchtlosen Journalistin April O’Neil (Megan Fox) und dem ehrgeizigen Kameramann Vern Fenwick (Will Arnett), den Kampf gegen ihren ultimativen Endgegner auf: Ninja-Meister Shredder (William Fichtner) und seine Fußsoldaten. Ihre wichtigsten Waffen dabei sind nicht nur ihre Ninja-Ausbildung, Nunchucks, Bo Stab und Co., sondern vor allem ihr Witz, ihr stets heldenhafter Einsatz für das Wohl der Menschheit und, nicht zu vergessen, eine tiefe brüderliche Verbundenheit, die die vier zu einem unschlagbaren Team macht. Ob mit Leonardos (Pete Ploszek) Führungstalent, Donatellos (Jeremy Howard) technisch versiertem Verstand, Michelangelos (Noel Fisher) energetischem Wesen oder Raphaels (Alan Ritchson) stürmischer Emotionalität: Solange die vier Ninjas zusammenhalten, hat kein Gegner eine Chance, gegen sie anzukommen. Doch der martialische Bösewicht Shredder hat einen Plan, der alles ändern könnte … Kaum eine Comicfigur hat es bislang geschafft, sich so tief in den Herzen ganzer Generationen zu verankern, wie die pizzafanatischen Freunde. Regisseur Jonathan Liebesman („Zorn der Titanen“) bringt die vier grünen Helden nun als spektakuläres Live-Action-Abenteuer auf die große Kinoleinwand. Ein mit Spannung erwartetes 3D-Popcorn-Spektakel, das mit neuester CGI-Technologie und der Unterstützung von Mastermind Michael Bay („Transformers“) den Charme und Mut der Turtles in ein hochexplosives Action-Paket verwandelt. Abgerundet wird die Turtles-Power mit der richtigen Prise Humor sowie einem hochkarätigen und bunt gemischten Cast: Heiß, heißer, Megan Fox („Transformers“) spielt die toughe TV-Journalistin April O’Neil, die erfahrenen Comedy-Mimen Whoopi Goldberg („Sister Act“) und Will Arnett („Jonah Hex“) garantieren kurzweilige Unterhaltung, während William Fichtner („The Dark Knight“) den Fiesling Shredder verkörpert. Unter den Schildkrötenpanzern verstecken sich vier attraktive und aufregende Nachwuchstalente: Alan Ritchson („Die Tribute von Panem“) als Hitzkopf Raphael, Jeremy Howard („Men in Black II“) als Technik-Fan Donatello, Noel Fisher („Twilight Saga: Breaking Dawn Part 2“) als Witzbold Michelangelo und Pete Ploszek („Parks and Recreation“) als Anführer Leonardo. Wir verlosen ein Fanpaket mit je zwei Freikarten, einem coolen Pizza-Schneider und einer Schaumstoff-Hand in "Turtles"-Optik! Ihr wollt Euch "Teenage Mutant Ninja Turtles" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Turtles" an win@iofp.de geschickt. Schreibt außerdem in die Mail, ob Ihr im Falle eines Gewinns die DVD oder Blu-ray bevorzugt. Viel Glück!. Wer produzierte "Teenage Mutant NInja Turtles"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 26.10.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen