Cine-Flash: Awkward Moment, Batman vs. Superman, Zelda

Trailer zum neuen Film mit Zac Efron

Die romantische Komödie „That Awkward Moment“ zeigt drei enge Freunde, gespielt von Zac Efron („17 Again“), Miles Teller („21 & Over“) und Michael B. Jordan („Frutival Station“), die alle ein gemeinsames Problem haben. Als einer der Drei von seiner Freundin eiskalt ins Single Dasein verbannt wird, schwören sich die Drei, dass sie alle Single bleiben wollen, und dass dauerhaft zu wahren, um das Leben zu genießen.Cine-Flash: Awkward Moment, Batman vs. Superman, Zelda

Doch das stellt sich für sie schwerer raus, als es zu sein scheint. Rutscht jeder von ihnen doch irgendwie in einer Beziehung, und versucht nun diese vor den anderen beiden zu verheimlichen. Aber die drei Jungs haben damit so ihre Probleme, und somit kommt es immer wieder zu recht merkwürdigen Situationen zwischen den drei Freunden.

Einen Vorgeschmack bekommt ihr hier im ersten Trailer:

 

Gotham vs. Metropolis: Erste Szenen werden gedreht

Eigentlicher Drehstart für „Batman vs. Superman“ ist 2014, doch nun lässt Zack Snyder schon an diesem Wochenende erste Szenen drehen. Im Film wird es eine Football Spiel-Szene zwischen den beiden Mannschaften der Städte geben, und eben diese wird bereits am 19. Oktober gedreht. Drehort ist das Weingart Stadium, welches zum East Los Angeles College (ELAC) in Monterey Park gehört. Gefilmt wird das Aufeinandertreffen der Mannschaften vom ELAC und des Victor Valley College.Cine-Flash: Awkward Moment, Batman vs. Superman, Zelda

Nach den ersten beiden Quartern wird dann das Weingart Stadium in das Heimstadion der Gotham City University verwandelt. Dafür wurden extra 2000 T-Shirts im Design der Mannschaft von Gotham im typischen Schwarz-Gold entworfen, welche dann an 2000 Besucher verteilt werden im Filmareal. Die Spielunterbrechung wird so für die Dreharbeiten genutzt. Eingefangen werden sollen die Reaktionen der Fans auf das Spiel, aber auch sollen einige der Zuschauer als Statisten für den 2015 geplanten Film genutzt werden.

Das Ganze soll nicht mehr als 20 Minuten in Anspruch nehmen, um anschließend das Football Spiel fortsetzen zu können.

 

Gordon – Levitt widerspricht dem Gerücht

Wurde gestern erst noch das Gerücht in die Welt gestreut, dass unter anderem Joseph Gordon-Levitt in die Rolle des Ant-Man schlüpfen könnte, widersprach er nun prompt dem Gerücht. Der aktuell auf Promotion-Tour reisende machte auch halt in Frankreich. Dort führte er ein Interview mit dem Magazin „Allociné“.Cine-Flash: Awkward Moment, Batman vs. Superman, Zelda

Als man dort auf seine mögliche Rolle als Dr. Pym zu sprechen kam, reagierte Gordon-Levitt wie folgt: „Gerüchte gibt es immer. Ich bin allerdings jemand, der schon recht viel über zukünftige Projekte spricht. Wenn ich also nichts darüber gesagt habe, ist davon auszugehen, dass es sich lediglich um ein Gerücht handelt. Menschen mögen jedoch Gerüchte.“  Die Behauptungen, dass er schon ein Vorsprechen gehabe habe, stempelte als „Lügen“ ab.

Somit hat sich die Darstellung von „Variety“ als falsch rausgestellt. Ob nun also Raul Rudd die Rolle bekommt, oder der mysteriöse Unbekannte, steht noch in den Sternen.

 

Aonuma zu möglichem „Legend of Zelda“-Film

Seit nunmehr 27 Jahren beglückt die Videospiel-Reihe „The Legend of Zelda“ Generationen von Fans. Natürlich wurde da schon das ein oder andere Mal der Ruf nach einer Verfilmung laut. Der Stoff der Reihe taugt auf alle Fälle für ein spannendes Abenteuer von Link in der Welt Hyrule. Nun führte Kotaku ein Gespräch mit dem Designer Eiji Aonuma von Nintendo.Cine-Flash: Awkward Moment, Batman vs. Superman, Zelda

Dieser sagte, dass ein „Zelda“-Film nicht als ein einfacher Film inszeniert werden könne. Ein „Zelda“ Film muss interaktive Elemente enthalten, die mit dem Medium Film experimentieren. Man muss die Möglichkeiten zwischen Spiel und Film zu interagieren nutzen. Eine Adaption von „The Legend of Zelda“ müsse spielbar sein.

Nintendo hat schon Erfahrung im Umgang mit Videospiel Adaptionen. Diese liegen aber schon ein wenig zurück. Hat Nintendo doch schon Super Mario Bros. im Jahr 1993 verfilmt. Wer sich mal ansehen will, die das damals ausgesehen hat, schaut sich diesen Trailer an:

  • Ole S.
  • 16. Oktober 2013
Mehr zu diesem Thema
  • 23-10-2013
  • Kino

Cine-Flash: Papa Stromberg, James Gandolfini, Der Anchorman

Da ist er wieder! Papa Stromberg! Der Kinofilm für den Vater der "Capitol Versicherung AG" ist bald in den Lichtspielhäusern zu bestaunen, und nun gibt es endlich erste Bilder zu "Stromberg - Der Film". Die Mitarbeiter der fiktiven Versicherungsfirma werden für diesen hoffentlich äußerst ulkigen Film aus dem tristen Büroalltag in ein Landhotel verladen. Ziel und Zweck soll es sein, dass 50-jährige Bestehen des Unternehmens zu zelebrieren. Dieses Unterfangen könnte unter Umständen mit leichten Problemchen versehen sein, steht doch unser aller Freund Stromberg (Christoph Maria Herbst) auch auf der Matte. Außerdem geht das Gerücht um, dass die Zweigstelle der Firma kurz vor der Schließung stehe, und nur wenige Angestellte die Möglichkeit erhalten in die Zentrale zu wechseln. Wie sollte es nun auch anders kommen? Natürlich wetteifern alle darum, wer eine dieser raren Möglichkeiten erhält. Neben Christoph Maria Herbst stehen auch weitere bekannte Gesichter vor der Kamera. So z.B. Berthold Heisterkamp als "Ernie", Milena Dreißig als "Jennifer" und "Ulf und Tanja" werden auch hier nicht fehlen. Die Bilder findet ihr alle in der Galerie unterhalb dieser Zeile.   Seth Rogen im Krieg mit Zac Efron Man stelle sich vor: Es war einmal eine idyllische Nachbarschaft die vorrangig von Spießern bewohnt wird. Nun stelle man sich vor, dass eine Studentenverbindung genau in diese harmonische Welt zieht, und dort den Alltag ein wenig auf den Kopf stellt. Genau dieses Szenario ist die Grundlage des neuen Films von Nicholas Stoller mit Rose Byrne ("Prakti.com") und Seth Rogen ("Zack and Miri Make a Porno"). Die beiden spielen ein leicht spießiges Ehepaar, welches in einer idyllischen Vorstadt lebt, nichtsahnend eines Morgens aus dem Fenster schaut, und sieht, dass sie neue Nachbarn bekommen. Leider handelt es sich dabei um eine Studentenverbindung, angeführt von Teddy Sanders (Zac Efron), der ein Faible dafür hat, seine Nachbarn zur Weißglut zu bringen. Kinostart für "Neighbors" in Deutschland ist der 8. Mai 2014. Den neusten Trailer könnt ihr hier bestaunen:   Anchorman 2 - Denn Nachrichten müssen lustig sein! Die Fortsetzung des zum Kultfilm aufgestiegenen "Anchorman - Die Legende von Burgundy" steht schon bald in den Startlöchern. Jetzt gibt es neues Videomaterial in Form eines Bildschirm füllenden Trailers. Der Anchorman kehrt in "Anchorman 2" zurück, und ist verrückter als zuvor! Im neusten Ableger fällt dem Team von Ron Burgundy (Will Ferrell), Brick Tamland (Steve Carell), Brian Fatana (Paul Rudd) und Champ Kind (David Koechner) die Aufgabe zu, die Nachrichten eines New Yorker TV-Senders zu revolutionieren. Und welche Methode haben die genialen Köpfe um Burgundy? Die Quoten werden mit Nachrichten nach oben gebracht, die natürlich Spaß machen! Dieses Konzept gefällt aber den alten Hasen des TV-Senders so gar nicht... "Anchorman 2" läuft am 30. Januar 2014 in den deutschen Kinos an. Den neusten Trailer gibts hier:   James Gandolfinis letzter Film Im Juni 2013 verstarb der "Die Sopranos"-Star James Gandolfini. Doch vor seinem Tod spielte er noch eine Rolle in einem Film, der im Dezember in die deutschen Kinos kommt. In "Genug gesagt" spielt er die Rolle des Albert. Auf einer Party lernt er Eva (Julia Louis-Dreyfus) kennen, und sie sind sich gleich sympathisch. Da beide geschieden und einsam sind, leisten sie sich gegenseitig Gesellschaft. Albert weiß eines aber nicht: Eva ist Masseurin und hat eine Stammkundin. Diese Stammkundin heißt Marianne und ist die Ex-Frau von Albert. Da sie gerne und viel über ihren Ex-Mann spricht, hat dies große Auswirkungen auf die neue Beziehung der beiden... Kinostart ist der 19. Dezember und den ersten Trailer bekommt ihr hier zu sehen:  

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 22-10-2013
  • Kino

Cine-Flash: Leonardo DiCaprio, Godzilla, „47 Ronin“

DiCaprio in neuer Jo-Nesbø-Adaption Jo Nesbøs („Headhunter“) neues Werk, welches den Titel „Blood on the Snow“ tragen wird, und der erste Teil einer dreiteiligen Buch-Serie sein soll, ist nun schon in Hollywood an den Mann gebracht. Die Hollywood Adaption des Romans, der erst im Frühjahr 2014 erscheint, wird von Leonardo DiCaprio produziert und möglicherweise übernimmt er selbst auch die Hauptrolle. Ein Unbekannter ist Jo Nesbø nicht in Hollywood, bekommt doch die erfolgreiche norwegische Roman-Adaption „Headhunters“ bereits ein amerikanisches Remake. Das neue Buch „Blood on the Snow“ wird aber nicht den Namen Jo Nesbø tragen, sondern das Pseudonym „Tom Johannson“. Die Geschichte des Buches kurz zusammengefasst: Ein Auftragsmörder wird angeheuert, die Frau seines Auftraggebers zu ermorden, doch dieser verliebt er sich in sein Ziel. Nach „Blood on the Snow“ soll 2015 bereits der nächste Band „More Blood in the Water“ folgen. Abgeschlossen werden soll die Serie dann 2016 mit „The Kidnapping“. DiCaprio könnte den Auftragsmörder spielen, wird aber auf jeden Fall als Produzent fungieren.   Neuer Trailer zu „47 Ronin“ Es gibt einen neuen Trailer zum bald kommenden Fantasy-Actioner „47 Ronin“. In „47 Ronin“ trifft japanische Mythologie auf Hollywood, und ist die erste westliche Verfilmung der klassischen japanischen Mythe. In „47 Ronin“ spielt Keanu Reeves einen gesetzeslosen Samurai Names Kai, der gemeinsam mit der Gruppe „47 Ronin“ in den Kampf gegen einen heimtückischen Lord zieht. Dieser Lord ermordete einst den Anführer der Samurai-Gruppe, und nahm ihnen damit die Ehre. Nun, mit der Unterstützung Kais, wollen sie diese Ehre wiederherstellen. Der Lord bekommt Unterstützung bei seinen niederträchtigen Plänen von einer geheimnisvollen Dame (Rinko Kikuchi), der man nach sagt, sie besitze magische Kräfte. Den neusten Trailer zum mythologischen Fantasy Spektakel könnt ihr euch hier ansehen:   Godzilla Reboot Regisseur Gareth Edwards („Monsters“) arbeitet aktuell an einem Reboot der „Godzilla“-Filme, und hat schon jede Menge Monster für diesen eingeplant. Nun gibt es Hinweise auf eines der mutierten Monster, die Godzilla das Leben schwer machen werden. Wie Urban Collector mitteilte, soll nach einer Beschreibung von „Godzilla“-Spielzeug ein Monster eine gigantische Spinne sein, die der Spinne Kumonga sehr ähnlich sein soll. Godzilla traf auf Kumonga bereits 1967 in „Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn“. Die neue Spinne hört auf den Namen „MUTO“ und wird gemeinsam mit anderen Monstern nächstes Jahr auf die Jagd nach Godzilla gehen. Geplanter Kinostart ist am 15. Mai 2014, und zu den ganzen Monstern gesellen sich auch ein paar menschliche Schauspieler. Neben Godzilla stehen unter anderem vor der Leinwand Bryan Cranston („Breaking Bad“), Aaron Taylor-Johnson („Kick-Ass 2“) und Ken Watanabe („Inception“).     Jason Statham in einer Komödie? Regisseur Paul Feig („Brautalarm“) und die Schauspielerin Melissa McCarthy arbeiten schon an ihrem dritten gemeinsamen Projekt „Susan Cooper“, und Jason Statham könnte eine Rolle darin übernehmen. „Susan Cooper“ soll eine Spionage-Komödie werden, in der McCarthy die Titelrolle übernehmen wird, und ein weibliches Pendant zu James Bond werden soll. Wenn Jason Statham eine Rolle in dem Film übernehmen wird, dann werden wir ihn als Spion-Kollegen McCarthys sehen. Es wäre eine eher ungewöhnliche Rolle für den Action-Helden, der in Filmen wie „The Transporter“ und „The Expendables“ vor der Kamera stand. Aber nach übereinstimmenden Berichten fand bereits ein Treffen mit Regisseur Paul Feig statt, so dass wohl die Verhandlungen für „Susan Cooper“ bereits in Gang gesetzt wurden. Wann die offiziellen Arbeiten zu „Susan Cooper“ beginnen, ist noch unklar.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 21-10-2013
  • Kino

Cine-Flash: Lokis Film, Devil’s Due, Monster Cross-Over

Lokis eigener Film? Tom Hiddleston, der in den letzten drei Auftritten den Loki verkörperte, führte ein Interview mit Collider, anlässlich der Promotion Tour von „Thor 2- The Dark Kingdom“. In dem Interview wurde auch die Frage gestellt, ob er sich denn vorstellen könne, dass Loki einen eigenen Film bekäme. Auf die Frage reagierte er sichtlich geehrt, und führte aus wie er sich einen Film dieser Figur vorstellen würde. Nach seiner Idee wäre ein Loki Film aber keine klassische Comic Verfilmung, wie man sie von anderen Marvel Filmen her kennt. Ein Film mit Loki würde nach der Vorstellung von Tom Hiddleston beispielsweise in den 70ern Jahren spielen, wo er als Besitzer eines Nachtclubs arbeitet, und eine Menge Rolling Stones gespielt würde. Klingt schon ziemlich abwegig, wenn man an die sonst üblichen Superhelden Filme denkt. Aber bei einem Bösewicht kann es eben auch auf abwegige Pfade führen...   Der Antichrist kommt Das Horror-Genre wird zurzeit stark von Found-Footage Filmen geprägt. Ein solcher Film ist „Devil’s Due“ vom Regie-Team „Radio Silence“. Zach Gilford („Friday Night Lights“) und Allison Miller („17 Again“) haben frisch geheiratet. Auf ihren Flitterwochen widerfährt ihnen einen mysteriöse Nacht, und in Folge dessen sehen sich beide deutlich eher als geplant mit dem Elternwerden konfrontiert. Damit der Nachwelt aber dieses schöne Ereignis erhalten bleibt, filmen sie die Ereignisse während der Schwangerschaft mit einer Handkamera. Doch schon früh in der Schwangerschaft passieren merkwürdige Dinge, und es stellt sich heraus, dass Allison den leibhaftigen Antichrist in sich trägt. Dieser ist natürlich eher negativ eingestellt, und sein Wesen wirkt sich merklich auf seine Mutter aus… Wie der Horrorstreifen am Ende wirklich wird, könnt ihr euch ab dem 20. Februar 2014 in den deutschen Kinos ansehen. Einen ersten Trailer findet ihr hier:   Großes Monster-Cross-Over Das Produzenten- und Autorenduo Roberto Orci und Alex Kurtzman, bekannt von Serien wie „Fringe“ und „Sleepy Hollow“, und Filmen wie „Transformers“ und „Star Trek“, entwickeln derzeit neue Filmversionen von „Van Helsing“ und „Die Mumie“. Allerdings soll das Remake etwas Größeres werden. Wie sie nun in einem Interview mit IGN verrieten, besitze Universal ein großartiges Repertoire an alten Monstern und Helden. Es wäre durchaus den Versuch wert, das Potenzial der Repertoires auszuschöpfen, und z.B. einen Cross-Over-Mix von „Van Helsing“, „Wolfman“ und „Die Mumie“, sowie weiteren klassischen Figuren zu machen. Das so eine Idee durchaus kreative Früchte tragen kann, zeigte zuletzt das „Avengers“-Ensemble von Marvel. Kamen dort Figuren wie „Thor“, „Hulk“ und „The Widow“ zusammen, um eine schlagkräftige Truppe zu formen. Ob und wann so eine Verfilmung der Universal Figuren kommen mag, steht allerdings noch in den Sternen.   Rashida Jones als „The Wasp“ Die Gerüchteküche zum Thema “Ant-Man” brodelt weiter fröhlich vor sich her. Nun kam das nächste Gerücht auf den Tisch. Wie Superhero Movie News nun serviert, soll angeblich Rashida Jones („Our Idiot Brother“) in die Rolle der Janet Van Dyne schlüpfen. Eben diese Person ist im „Ant-Man“ Universum besser bekannt als „The Wasp“. Im Film soll sie allerdings noch nicht ihre Superheldenrolle als die Wespe wahrnehmen, obwohl es bereits unzählige Hinweise auf ihre spätere Identität gebe. Wer nun die Hauptrolle in „Ant-Man“ übernehmen wird, ist immer noch nicht bekannt. Die letzten Gerüchte von Paul Rudd und Joseph Gordon-Levitt konnten sich noch nicht bestätigen, bzw. Gordon-Levitt dementierte schon ein Engagement in diesem Film. Weiteres zum Film wurde bisher nicht bekannt. Bis zum Kinostart ist es aber auch noch etwas hin. Geplanter Start in Deutschland soll der 27. August 2015 sein.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 30-10-2014
  • KinoReviews

Gewinnspiel: „Irre sind männlich“

Zum Heimkinostarts der herzlichen Komödie "Irre sind männlich" verlost IOFP tolle Preise. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! Als Daniel (Fahri Yardim) wegen seiner krankhaften Eifersucht von Mia (Josefine Preuß) verlassen wird, legt sie ihm eine Therapie nahe. Sein bester Freund Thomas(Milan Peschel) nimmt aus Solidarität mit ihm an einer Familienaufstellung teil und entdeckt dabei einen willkommenen Nebeneffekt: Mit falschem Namen und erfundenen Problemen lassen sich von den beiden Therapietouristen reihenweise Frauen abschleppen. Auf einem Wochenendworkshop der Psycho-Koryphäe Schorsch Trautmann (Herbert Knaup) kommt die therapiesüchtige Anwältin Sylvie (Marie Bäumer) den beiden auf die Schliche. Von nun an werden die Sitzungen zur postkoitalen Belastungsprobe und das erklärte Ziel, die bekannte Schauspielerin Bernadette (Peri Baumeister) flach zu legen, rückt immer mehr in weite Ferne. IOFP.de zog zum Heimkinostart von „Irre sind männlich“ das Fazit, dass der Streifen gekonnt mit den Konventionen der Durchschnitts-RomCom zu kokettieren weiß. Zusammen mit den Darstellern ergibt sich so das Bild einer deutschen Komödie, wie es sie nur alle Jubeljahre mal zu sehen gibt. Damit sich unsere Leser selbst davon überzeugen können...  ... verlosen wir zweimal die DVD zum Film! Ihr wollt Euch "Irre sind männlich" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Mauern" an win@iofp.de geschickt. Wer führte Regie bei "Irre sind männlich"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 06.11.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 27-10-2014
  • Kino

Gewinnspiel: Mauern der Gewalt

Zum Heimkinostarts des weltweiten Kritikerlieblings "Mauern der Gewalt" verlost IOFP tolle Preise. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! „Starred up“ nennt man es in England, wenn ein Minderjähriger vorzeitig vom Jugendknast ins Erwachsenen-Gefängnis verlegt wird. So ein „Aufsteiger“ ist Eric. Der 19jährige ist hochaggressiv, eine tickende Zeitbombe. Er kennt die Tricks, weiß wie man aus Alltagsgegenständen Waffen baut und wo man sie versteckt. Seine explosiven Gewaltausbrüche gegen Wärter und Gefangene stören immer wieder die geregelten Abläufe. Und damit kommt er dem führenden Knastdealer in die Quere, der um sein Geschäft fürchten muss. Denn gute Deals klappen nur, wenn Frieden herrscht im Flügel. Eric kapiert die Zusammenhänge noch nicht, aber einer weiß genau, wie der Hase hier drin läuft: Nev, Häftling, Alphamann – und Erics Vater… Eine brutale Knast-Story, randvoll mit Wut und Gewalt, liefert Regisseur David Mackenzie hier ab. Kino, das unter die Haut geht, und eine tour de force für die Darsteller, allen voran der junge Jack O'Connell! Ein so kraftvoll physisches Drama kommt selten auf die Leinwand. Worte spielen in dieser düsteren Machowelt kaum eine Rolle. Hier ist alles körperlich, die Wut, die Angst, der Hass und die Enttäuschung. Dafür braucht man Schauspieler, die diese physische Intensität geradezu ausschwitzen. Und so einer ist O'Connell. Wenn er sich mit mehreren Wärtern gleichzeitig anlegt oder wie eine Bombe unter seinen Mithäftlingen explodiert, gehört ihm ganz allein die Leinwand. Kein Wunder, dass die Presse die Geburt eines Stars bejubelt. Dass "Mauern der Gwalt" so ein authentisches Knastdrama geworden ist, verdankt es neben seinen exzellenten Darstellern seinem Autor. Jonathan Asser kennt sich aus in dieser engen Welt hinter Gittern, war er doch selbst als Aggressionstherapeut dort tätig. Mit wenigen Worten entwirft er ein Drama, das ebenso spannend wie packend ist. Hier treffen keine Superhelden in choreographierten Fights aufeinander, sondern echte Menschen, die Regisseur Mackenzie in eindringlichen Bildern einfängt. Wir verlosen je eine zwei DVDs und zwei Blu-rays zum Film! Ihr wollt Euch "Mauern der Gewalt" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Mauern" an win@iofp.de geschickt. Schreibt außerdem in die Mail, ob Ihr im Falle eines Gewinns die DVD oder Blu-ray bevorzugt. Viel Glück!. Wer führte Regie bei "Mauern der Gewalt"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 09.11.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 14-10-2014
  • Kino

Gewinnspiel: „Teenage Mutant Ninja Turtles“

Zum Kinostart des 3D-Action-Spektakels "Teenage Mutant Ninja Turtles" verlost IOFP ein tolles Fanpaket. Schnell die Quizfrage beantworten und einen der tollen Preise absahnen! Die humanoiden Kult-Schildkröten Donatello, Leonardo, Raphael und Michelangelo nehmen, unterstützt von ihrem Mentor Splinter (Danny Woodburn), der furchtlosen Journalistin April O’Neil (Megan Fox) und dem ehrgeizigen Kameramann Vern Fenwick (Will Arnett), den Kampf gegen ihren ultimativen Endgegner auf: Ninja-Meister Shredder (William Fichtner) und seine Fußsoldaten. Ihre wichtigsten Waffen dabei sind nicht nur ihre Ninja-Ausbildung, Nunchucks, Bo Stab und Co., sondern vor allem ihr Witz, ihr stets heldenhafter Einsatz für das Wohl der Menschheit und, nicht zu vergessen, eine tiefe brüderliche Verbundenheit, die die vier zu einem unschlagbaren Team macht. Ob mit Leonardos (Pete Ploszek) Führungstalent, Donatellos (Jeremy Howard) technisch versiertem Verstand, Michelangelos (Noel Fisher) energetischem Wesen oder Raphaels (Alan Ritchson) stürmischer Emotionalität: Solange die vier Ninjas zusammenhalten, hat kein Gegner eine Chance, gegen sie anzukommen. Doch der martialische Bösewicht Shredder hat einen Plan, der alles ändern könnte … Kaum eine Comicfigur hat es bislang geschafft, sich so tief in den Herzen ganzer Generationen zu verankern, wie die pizzafanatischen Freunde. Regisseur Jonathan Liebesman („Zorn der Titanen“) bringt die vier grünen Helden nun als spektakuläres Live-Action-Abenteuer auf die große Kinoleinwand. Ein mit Spannung erwartetes 3D-Popcorn-Spektakel, das mit neuester CGI-Technologie und der Unterstützung von Mastermind Michael Bay („Transformers“) den Charme und Mut der Turtles in ein hochexplosives Action-Paket verwandelt. Abgerundet wird die Turtles-Power mit der richtigen Prise Humor sowie einem hochkarätigen und bunt gemischten Cast: Heiß, heißer, Megan Fox („Transformers“) spielt die toughe TV-Journalistin April O’Neil, die erfahrenen Comedy-Mimen Whoopi Goldberg („Sister Act“) und Will Arnett („Jonah Hex“) garantieren kurzweilige Unterhaltung, während William Fichtner („The Dark Knight“) den Fiesling Shredder verkörpert. Unter den Schildkrötenpanzern verstecken sich vier attraktive und aufregende Nachwuchstalente: Alan Ritchson („Die Tribute von Panem“) als Hitzkopf Raphael, Jeremy Howard („Men in Black II“) als Technik-Fan Donatello, Noel Fisher („Twilight Saga: Breaking Dawn Part 2“) als Witzbold Michelangelo und Pete Ploszek („Parks and Recreation“) als Anführer Leonardo. Wir verlosen ein Fanpaket mit je zwei Freikarten, einem coolen Pizza-Schneider und einer Schaumstoff-Hand in "Turtles"-Optik! Ihr wollt Euch "Teenage Mutant Ninja Turtles" auf gar keinen Fall entgehen lassen? Dann schnell folgende Frage beantwortet und die Lösung mit dem Betreff "Turtles" an win@iofp.de geschickt. Schreibt außerdem in die Mail, ob Ihr im Falle eines Gewinns die DVD oder Blu-ray bevorzugt. Viel Glück!. Wer produzierte "Teenage Mutant NInja Turtles"? Teilnahmebedingungen: Der Einsendeschluss ist der 26.10.2014 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail / Einsendung gestattet. Mitarbeiter von iofp/ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen