“300: Rise of an Empire”: Keine Jugendfreigabe

Der Kinostart steht kurz bevor und die Erwartungen an “300: Rise of an Empire” sind hoch. Doch nicht wenige deutsche Fans müssen zu Hause bleiben, denn der Film wird erst ab 18 freigegeben.

300: Rise of an Emoire: Das sieht nicht nur blutig aus, sondern war auch zuviel für FSK 16.

“300: Rise of an Empire”: Das sieht nicht nur blutig aus, sondern war auch zuviel für FSK 16.

Am 6. März kommt nun zwar die ungekürzte Fassung in unsere Kinos, dafür ist sie leider nicht für jeden zugänglich. 2007 kam Zack Snyders Verfilmung von Frank Millers Comic “300” ebenfalls ungekürzt, aber mit einer Freigabe ab 16 Jahren in die Kinos. Der Nachfolger “300: Rise of an Empire“, unter der Regie von Noam Murro, schafft dies leider nicht und bekam jüngst den FSK 18-Stempel. In Großbritannien wird auf die Sekunde genau die gleiche, ungeschnittene Fassung anlaufen. Dort ist sie jedoch ab 15 Jahren freigegeben. Ein Trost ist, dass die Fans des ersten Films mittlerweile volljährig sind und sich somit auch weiterhin auf den Kinostart freuen können.

All jenen, die rechtmäßig am blutigen Spektakel teilnehmen dürfen, sei gesagt: Der Kampf der Griechen gegen die Perser nimmt neue, gewaltige Formen an. Themistocles (Sullivan Stapleton) stellt sich der gefährlichen und verführerischen Artemisia (Eva Green). Diese führt die persische Invasion auf Athen an und folgt ergeben den Befehlen ihres Gottkönigs Xerxes (Rodrigo Santoro). Themistocles sammelt jedoch seine kampfbereiten Truppen um sich und zieht in eine Schlacht, in der jeder zu allem bereit ist. Autor Frank Miller erzählt also die tatsächlichen Geschehnisse in der Antike weiterhin zumindest grob nach, denn die gewaltige Seeschlacht, die im Film zu sehen ist, gab es tatsächlich.

Um Euch noch einmal richtig Lust zu machen, zeigen wir an dieser Stelle den aktuellen TV Spot von “300: Rise of an Empire”, der vor wenigen Tagen erschien.

Wir sind schon sehr gespannt, ob der Film seine FSK 18-Wertung wirklich verdient hat. Wer von Euch wird am 6. März in die Kinos gehen und sich den spektakulären Bildern und gewaltgeladenen Szenen aussetzen?

 

 

 

  • Katharina Mittag
  • 21. Februar 2014
Mehr zu diesem Thema
  • 25-07-2014
  • googlenewsKino

“Batman v Superman”: Zack Snyder genießt großes Vertrauen

Schon nach der Bekanntgabe des Projektes "Batman v Superman" ist dieser Film in aller Munde. Auf Regisseur Zack Snyder lastet damit jedoch auch ein enormer Erfolgsdruck. Dennoch genießt er von allen Seiten größtes Vertauen! DC Entertainment Herausgeber Jim Lee ist als ein großer Comicbuch-Künstler bekannt. Seinen Ruhm erlangte er dabei noch zu Marvel-Zeiten, wo er als Zeichner für die "X-Men"-Comics arbeitete. Als er nach DC überwechselte, schrieb er zusammen mit Jeph Loeb die hochgelobte Storyline zu "Batman: Hush". Zum 75. Jubiläum von "Batman" wurde Lee in einem Interview mit Variety dazu befragt, was er von "Batman v. Superman" bzw. der Arbeit von Regisseur Zack Snyder halte. Auf die Frage, ob er irgendeinen Ratschlag für Zack Snyder hätte, der momentan mit den Dreharbeiten zu "Batman v Superman: Dawn of Justice" beschäftigt ist, ließ er folgendes verlauten: "Zack ist ein Comicbuch-Fan und hat sich von den Comics inspirieren lassen. Ratschläge wären daher überhaupt nicht angebracht. Er ist ein talentierter Filmemacher, der immer einen ganz besonderen Wert auf die Visualisierung seiner Film legt. Seine Filme stellen das dar, was zuvor kein anderer erreicht hat. Er weiß ganz genau, wie er mit der Sensibilität von Comicbüchern umzugehen hat. Außerdem verfügt er über das Fachwissen, was auch all die anderen Regisseure haben". Jim Lee wurde auch über den Unterschied zwischen Comicheften und den darauf basierenden Verfilmungen gefragt. Im Zusammenhang dessen äußerte er sich so: "Ich weiß, dass sich einige Filmemacher die Comics zur Hand nehmen und diese dann entsprechend für ihren Film übersetzen. Es sollte dabei jedoch keine 1:1 Übersetzung stattfinden. Comics sind ein Medium ohne Ende. Jeden Monat wird eine neue Geschichte erzählt. Filme dagegen haben einen Anfang, eine Mitte und ein Ende. Das sind zwei ganz verschiedene Gegenstände". Vertraut Ihr auch ganz auf die Arbeit von Zack Snyder bei seinem "Batman v Superman"-Projekt?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 20-06-2014
  • googlenewsTV

“Penny Dreadful”: Interaktive Karte des blutigen Londons

Mit "Penny Dreadful" stellt Showtime eine grandiose Serie, die hoffentlich noch in diesem Leben in der deutschen Fernsehlandschaft auftaucht. IOFP präsentiert Euch eine interaktive Karte, anhand derer Ihr in die Schlupfwinkel der Protagonisten blicken könnt. Dorian Gray, Dr. Frankenstein, Werwölfe oder auch Jack The Ripper werden im viktorianischen London zusammenkommen und sich für "Penny Dreadful" aus der Unterwelt erheben. Diese Konstellation glänzt mit nicht minder grandiosen Darstellern, die sich trotz all der Brutalität und Willkür in der Vergangenheit gut aufgehoben fühlen. Eva Green verkörpert Vanessa Ives, die gemeinsam mit Sir Malcolm Murray (Timothy Dalton) auf der Suche nach der spurlos verschwundenen Mina (Olivia Llewellyn) ist - Sir Malcolms Tochter. Diese wurde von ihrem Vater jahrelang vernachlässigt, da er sich mit seiner Abenteuerlust Rang und Namen unter den Forschern gemacht hat und dies an erster Stelle für ihn stand. Die Suche nach seiner Tochter ist jedoch alles andere als leicht, denn sie wurde von einem unbekannten, uralten Wesen entführt, dessen Ursprung bis in die Zeit der Pharaonen reicht. Ihnen zur Hilfe gesellen sich Dr. Victor Frankenstein (Harry Treadaway), Ethan Chandler (Josh Hartnett) und Sembene (Danny Sapani). Billie Piper taucht als an Schwindsucht erkrankte Brona Croft auf. Doch was ist ein Dr. Frankenstein ohne sein Geschöpf? Nicht glaubwürdig, und so schlüpft Rory Kinnear in die Rolle der unsterblichen und gefährlichen Kreatur. Wie schon oben angekündigt, begegnet uns auch Oscar Wildes Dorian Gray (Reeve Carney), dessen geheimnisvoller Anziehungskraft sich wirklich niemand entziehen kann... "Penny Dreadful" ist gruselig, blutig, mysteriös, historisch verworren und einfach grandios! Nichts ist wie es scheint, jeder hat Blutflecken auf seiner weißen Weste, egal wo er herkommt und die Offensichtlichkeit verabschiedet schon in dem Moment, in dem man sie wahrgenommen haben will. Nach den ersten acht Episoden ist längst auf eine zweite Staffel verlängert worden und das stimmt uns überaus glücklich. Doch jetzt wünschen wir Euch viel Spaß mit der interaktiven Karte: Map of London's "Penny Dreadful". Habt Ihr die ersten Episoden "Penny Dreadful" gesehen? Wenn ja, wie gefällt Euch die Serie?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 20-06-2014
  • googlenewsKino

Jason Momoa erteilt “Aquaman” weder zu Zu- noch Absage

Er spaltet seit einigen Tagen die Gemüter der DC-Fans: Wird Jason Momoa nun den "Aquaman" spielen oder nicht. Jimmy Kimmel hat ihn in seiner Show direkt darauf angesprochen. "Game of Thrones"-Star Jason Momoa lässt uns weiter im Dunkeln tappen, was seinen Auftritt als "Aquaman" angeht. In Zack Snyders kommendem "Batman v Superman: Dawn of Justice" soll dieser zum ersten Mal auftauchen und mittlerweile können wir uns Momoa richtig gut in der Rolle vorstellen. Um endlich Klarheit zu bekommen, hat ihn Jimmy Kimmel in seiner Late-Night-Show direkt darauf angesprochen und gefragt: "Wirst du den grünen Turnanzug im Wasser als Aquaman tragen?" Doch wie hätte es anders sein können, bekommen die Gegenfrage: "Lasst mich auch eine Frage stellen: Willst du mich denn im grünen Turnanzug sehen?" Das Publikum selbst beginnt zu jubeln, doch Kimmel ist sich unsicher. Sind doch in den vergangenen Tagen die untrüglichen Beweise in Form verschiedenster Medienbeiträge geliefert worden. Und dann passiert es: Jason Momoa sagt, dass das alles nur Gerüchte seien. Einer dieser vermeintlichen Beweise wird gezeigt und Momoa ist selbst immer wieder erstaunt, wie viel andere wissen, nur er nicht. Doch obwohl er zunächst klargestellt hat, dass es nur Gerüchte seien, sagt er im nächsten Moment: "Das wäre doch wirklich aufregend oder was denkt ihr? Aber wir müssen abwarten, mal sehen. Ich weiß es nicht." Gastgeber Kimmel drückte daraufhin vorsorglich sein Mitleid für denjenigen aus, der ihm sagen muss, dass er den Aquaman gar nicht spielen wird - wenn es denn so wäre. Wir werden einfach nicht schlauer. Ob es sich um eine langwierige PR-Taktik handelt, die den Hype um "Batman v Superman: Dawn of Justice" steigern soll, ist fraglich. Wir finden es jedenfalls äußerst amüsant, wenn schon vor dem Hauptdarsteller alle zu wissen scheinen, was seine nächste Rolle wird. Wir haben das Video des Auftrittes für Euch, in dem die "Aquaman"-Problematik gleich zu Beginn angesprochen wird. Glaubt Ihr daran, dass Momoa in den grünen Baumwollanzug schlüpfen wird oder gibt es Eurer Meinung nach einen besseren Kandidaten für die Rolle?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
Mehr aus diesem Bereich
  • 24-06-2014
  • Kino

Gewinnspiel: 3 x 2 Freikarten für die UCI KINOWELTen

IOFP und die UCI KINOWELTen gehen in die siebte Runde und bieten Euch auch diese Woche wieder die Möglichkeit 3 x 2 Freikarten für Film und UCI Eurer Wahl zu gewinnen. Ihr müsst nur eine kleine Frage beantworten und schon seid Ihr dabei! Es muss jetzt keine Trauer aufkommen, aber in der 26. Kalenderwoche starten - zumindest bundesweit - keine neuen Filme in den UCI Kinowelten. Aber, Ihr solltet Eure Chance auf 3 x 2 Freikarten trotzdem nutzen, denn es laufen einige gute Filme, die nur darauf warten von Euch gesehen zu werden. Die aktuellen Filme findet Ihr selbstverständlich auf www.uci-kinowelt.de. Wir haben für Euch eine Auswahl der Filme zusammengestellt, für die die Ihr momentan Eure Gewinne nutzen könnt. Highlights in den UCI Kinowelten: Das Schicksal ist ein mieser Verräter - Shailene Woodley, Ansel Elgort Cuban Fury - Echte Männer tanzen - Nick Frost, Rashida Jones & Chris O'Dowd Brick Mansions - Paul Walker, David Belle Urlaubsreif - Adam Sandler, Drew Barrymore A Million Ways To Die In The West - Seth MacFarlane, Liam Neeson, Jim Parsons, Charlize Theron uvm Ist ein Film dabei, den Ihr unbedingt noch sehen wollt? Dann schaut unten, ob es eine UCI Kinowelt in Eurer Nähe gibt und beantwortet unsere Gewinnspielfrage. Diese Städte kommen für einen Kinobesuch infrage: Wilhelmshaven Flensburg Hamburg Berlin Dresden Leipzig Neuss Düsseldorf Duisburg Kaiserslautern Köln Gera Bochum Paderborn Cottbus Potsdam Dessau Bad Oeynhausen Unsere heutige Frage zielt auf einen Film ab, der zwar erst am 7. August in den deutschen Kinos startet, aber die Vorfreude schon im Voraus stark angeheizt hat: Er war schon King Kong und Gollum - wer steckt hinter der Fassade des Affen Ceasar aus "Planet der Affen: Revolution"? Ihr wisst es, vor allem, weil Ihr den Start des neuen Planet der Affen kaum erwarten könnt? Dann schickt Eure Antwort mit dem Betreff "UCI Woche 7" an win@iofp.de. Kino und Film könnt Ihr Euch nach der Gewinnbenachrichtigung aussuchen. Viel Glück! Gültigkeiten der Gutscheine: Gültig für jeweils eine Vorstellung Eurer Wahl in der UCI KINOWELT, innerhalb von 2 Wochen und ausschließlich bei Online-Buchung unter www.UCI-KINOWELT.de. Bitte den Code in Schritt 4 der Buchung verwenden. Nicht gültig an der Kinokasse und bei Sonderveranstaltungen! Gültig an allen Tagen der Woche für 2D und 3D Vorstellungen. Der Einsendeschluss ist der 30.06.2014 23:59 Uhr. Teilnahmebedingungen: Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Teilnehmer ist nur eine Mail gestattet. Mitarbeiter von IOFP / ingame sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen