• 25-08-2014
  • TV

„House of Cards“: 13 Folgen in zwei Nächten!

ProSieben MAXX bietet allen "House of Cards"-Liebhabern die Gelegenheit, die gesamte zweite Staffel an zwei Abenden "durchzusuchten". In der ersten Staffel von "Houes of Cards" hat es Frank Underwood (Kevin Spacey - "Die üblichen Verdächtigen","Sieben") endlich zum Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten geschafft. Dafür ging er auch über Peter Russos (Corey Stoll - "Lucky Number Slevin", "Das Bourne Vermächtnis") Leiche. Zudem hat er die Journalistin und seine ehemalige Geliebte Zoe Barnes (Kate Mara - "Brokeback Mountain","Transsiberian") gegen sich aufgebracht. Franks Machenschaften und die Umstände um Russos Tod drohen ans Tageslicht zu gelangen. Während Zoe sich immer mehr in Gefahr bringt, nimmt auch ihr Kollege Lucas Goodwin (Sebastian Arcelus) die Fährte auf und wird dadurch für den Vizepräsidenten zu einer echten Gefahr. Auch Franks Frau Claire Underwood (Robin Wright-"Forrest Gump") hat mit ihrer Stiftung eine neue Richtung eingeschlagen und nun droht ihr eine öffentlichkeitswirksame Klage von ihrer ehemaligen Mitarbeiterin Gillian Cole (Sandrine Holt - "Underworld: Awakening"). ProSieben MAXX macht nun aus der zweiten Staffel ein "Binge-Watching"-Event. Die nächsten 13 Folgen der preisgekrönten Serie erscheinen das erste mal im Free-TV am 5. und 6. September. Der Serienmarathon beginnt am Freitag um 20:15 und geht dann bis 02:45 nachts. Samstag geht es dann erneut um 20:15, endet aber schon um 02:15. Für alle unerbittlichen Fans der Serie, die die neuen Folgen noch nicht gesehen haben, können das zwei besondere Nächte werden. Auch auf eine dritte Staffel der hauseigenen Sendung von Netflix darf man sich freuen, zumindest hat der Online-Videodienst diese bereits angekündigt. Für alle, die die Zeit bis dahin noch überbrücken müssen, haben wir den englischen Trailer der zweiten Staffel nochmal hervorgekramt. Schaut Ihr lieber eine ganze Staffel in einem Rutsch oder über mehrere Wochen verteilt? Schreibt es uns in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 24-08-2014
  • TV

„Game of Thrones“: Das große Sterben geht weiter

Die Welt von "Game of Thrones ist" hart. Wenn George R. R. Martin für eines bekannt ist, dann dafür, liebgewonnene Charaktere aus seinen Büchern möglichst grausam sterben zu lassen. Auf einer Veranstaltung in London deutete er nun an, dass es noch mehr Hauptfiguren erwischen wird, während die Geschichte auf ihr Ende zugeht. Der Tod von Ned Stark kam in "Game of Thrones" weniger überraschend als für die Leser der Bücher. Er wurde schließlich von Sean Bean gespielt. Aber seitdem ist George R. R. Martins Bodycount steil gestiegen. Insgesamt scheint es beinah gefährlicher, eine Hauptfigur in "Game of Thrones" zu sein, als die in einem Zombiefilm. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Martin ziemlich verärgert sei, weil "Game of Thrones"-Fans bereits das Ende der Reihe richtig erraten hatten und er nun erwäge, es umzuschreiben. Auf einer Veranstaltung in London sprach der Schöpfer der "Das Lied von Eis und Feuer"-Buchreihe, auf der die Erfolgsserie "Game of Thrones" von HBO basiert, nun darüber wie sich seine Geschichten weiter entwickeln könnten. Bisher sei es schwierig gewesen, so Martin, einzelne Erzählercharaktere zu töten, weil sie allein unterwegs waren und ihr Tod den gesamten Nebenplot an diesem Ort aufgelöst hätte. "Während die Geschichte sich auf ihre Ende zubewegt, werden sich auch die Erzählercharaktere wieder auf einander zubewegen und zusammen an den gleichen Orten sein. Das gibt mir mehr Flexibilität, Figuren umzubringen." Bereits nach der "Roten Hochzeit" haben viele "Game of Thrones"-Fans Martin die Freundschaft gekündigt. Immerhin hatte er gerade unter anderem Robb Stark in einer Aktion niedergemetzelt, die ähnlich plausibel schien wie die Entscheidungen einer Kim Bauer aus der zweiten Staffel von "24". Am Ende wollte aber trotzdem jeder wissen, wie es weitergeht. Aktuell arbeitet Martin am sechsten Buch der Reihe, "The Winds of Winter". Erscheinen wird es jedoch vermutlich nicht vor Ende 2015. Fans werden nun wohl auch um die Leben von Dany, Arya, Jon und Tyrion bangen müssen. Was glaubt Ihr, wen wird es noch alles erwischen? Und wer wird am Ende übrig sein?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 23-08-2014
  • TV

„American Horror Story: Freakshow“: Zweiter Teaser lässt Euch schaudern!

Das geht jetzt aber flott! Nachdem erst vor wenigen Tagen der erste Teaser zur vierten Staffel von "American Horror Story" veröffentlicht wurde, legen die Macher mit einer zweiten Ankündigung von "Freakshow" nach. IOFP zeigt ihn Euch und liefert zudem den internationalen und deutschen Starttermin. Er hört auf den Namen "Lick" - zu Deutsch: "Lecken" - und ist nur wenige Sekunden lang. Trotzdem versetzt er eine Heerschar an Horrorfans in Aufregung, denn der zweite Teaser zu "American Horror Story: Freakshow" kündigt die Fortführung eines der derzeit weltweit beliebtesten Genreformate an. Wer genau da genüsslich mit gespaltener Zunge an einem Lolly rumlutscht, wird aus der bewegten Kurzvorschau zwar nicht deutlich, dennoch ergänzt sich der zweite Teaser-Trailer hervorragend mit der gruseligen Hand aus dem ersten Teaser, den wir Euch erst vor wenigen Tagen an dieser Stelle präsentierten. Mittlerweile hat The FX auch endlich den US-Start der vierten Staffel von "American Horror Story" bekannt gegeben: Am 8. Oktober wird "Freakshow" in Übersee auf Sendung gehen. Nur knapp zwei Monate später, genauer am 26. November, wird der Pay-TV-Channel FOX hierzulande mit der Ausstrahlung beginnen. Wann die "Frakshow" allerdings im Free-TV zu sehen sein wird, ist bislang noch nicht bekannt. Um Euch die Wartezeit zu versüßen, findet Ihr hier den zweiten Teaser: Gefällt Euch der zweite Teaser zu "Freakshow"? Schreibt uns Eure Erwartungen in die Kommentarboxen!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 22-08-2014
  • TV

„Castle“: ABC plant einen Spin-Off des Serienhits.

Der Heimatsender von "Castle" plant eine Spin-Off-Serie der besonderen Art. Richard Castles Romanfigur Derrick Storm bekommt eine eigene Serie. ABC plant also nicht eine normale Spin-Off-Serie, sondern wagt etwas Neues. Derrick Storm, der Protagonist aus den Romanen von Richard Castle (Nathan Fillion), macht seinem Schöpfer nun Konkurrenz. Andrew Marlowe, der sowohl die Figur des Richard Castle als auch Derrick Storm entwickelte, wird die neue Serie produzieren. Unterstützung bekommt er dabei von seiner Frau Terri Miller, die auch schon bei "Castle" mitwirkte, und dem Drehbuchautoren von "Missing", Gregory Poirier. Die "Derrick Storm" Romane wurden bereits realisiert und unter dem Namen Richard Castle veröffentlicht. Derrick Storm ist in den Büchern ein Spion, der von der CIA um Mithilfe gebeten wird. Derricks Partnerin in den Büchern ist Clara Strike. Sie verfolgen gemeinsam einen Spitzel, der sich in die CIA eingeschleust hat. Nach diesem Fall erhält Derrick Storm immer wieder Aufträge von dem Leiter der Abteilung. Die "Derrick Storm" Romane schrieb Castle bevor die Serie "Castle" beginnt. Nachdem er damit große Erfolge feiern konnte, hat er plötzlich eine Schreibblockade. Auf der Suche nach Inspiration landet er beim New York Police Departement und arbeitet fortan mit Kate Beckett (Stana Katić) zusammen. Von da an heißt seine neue Protagonistin Nikki Heat, eine Figur die auf Kate basiert. Ob es auch zu diesen Büchern eine Serie geben könnte bleibt fraglich, da deren Inhalte den "Castle"-Folgen vielleicht zu sehr ähneln. In der sechsten Staffel von "Castle" konnte die Serie die bisher höchsten Einschaltquoten ihrer Sendedauer erreichen. Da ist es naheliegend diese Zuschauer gleich für das nächste Projekt mitzunehmen. Am 14.9. geht die Ausstrahlung der sechsten Staffel auf Sat.1 weiter und auch eine siebte Staffel wurde bereits angekündigt. Auf einige Folgen mit Nathan Fillion ("Buffy", "Firefly - Der Aufbruch der Serenity") und Stana Katić ("James Bond 007- Ein Quantum Trost") dürfen sich die Fans noch freuen.

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 22-08-2014
  • TV

Steven Spielberg entwirft „Minority Report“-Serie

Steven Spielberg lässt seinen Kinohit "Minority Report" von 2002 in Form einer TV-Serie wieder aufleben. Das passende Drehbuch wird "Godzilla"-Autor Max Borenstein schreiben. Für die Hauptrolle soll jemand namenhaftes engagiert werden. Der Science-Fiction-Film "Minority Report" war 2002 ein weltweiter Kinohit und spielte 358 Millionen Dollar ein. Steven Spielberg setzte damals die Geschichte über die spezielle Polizeieinheit 'PreCrime' um, die mit Hilfe von Hellsehern Verbrecher verhaften, bevor sie die Tat begehen können. Tom Cruise spielte damals die Hauptrolle. Spielberg scheint wieder Lust an dem Film bekommen zu haben und möchte 'PreCrime' nun in Form einer Serie ins Fernsehen bringen. Der Autor Max Borenstein ("Godzilla") soll das dazugehörige Drehbuch verfassen. Amblin Television wird die Serie produzieren, die im wöchentlichen Takt ausgestrahlt werden soll. In der Hauptrolle plant Spielberg einen namenhaften Schauspieler zu besetzen, ähnlich wie er es mit Halle Berry und seiner Sci-Fi-Serie "Extant" getan hat. Spielberg scheint sich im TV-Bereich sehr wohl zu fühlen. Der Oscarpreisträger arbeitete bereits an Serien,wie "Falling Skies", "Under The Dome" und wie vor Kurzem an "Extant" als Produzent mit. Seine kommenden TV-Projekte sind die FOX-Serie "Red Band Society" und die Videospieladaption "Halo". Der Regisseur wird allerdings demnächst auch einen neuen Film ins Kino bringen. Der noch unbetitelte Thriller über den Kalten Krieg mit Tom Hanks ist für den 26. November 2015 angesetzt. Was haltet Ihr von einer "Minority Report"-Serie? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 21-08-2014
  • TV

„The Killing“: Erster deutscher Trailer zur Thrillerserie

Das dänische Original "Kommissarin Lund" wurde in Skandinavien zu einem großen Erfolg. Die US-amerikanische Adaption "The Killing" steht der Intensität des nordischen Vorbilds in Nichts nach. IOFP zeigt Euch im ersten Trailer schon einmal, worauf Ihr Euch Anfang September im Heimkino freuen könnt. In den USA gelang dem Start der düsteren Crime-Serie "The Killing" die zweithöchste Quote einer Pilotfolge in der Geschichte des TV-Channels AMC, der Serienfans vor allem durch "Breaking Bad" und "The Walking Dead" ein Begriff ist. Hierzulande zeigte lediglich RTL Crime die US-Adaption des dänischen Erfolgsformats "Kommissarin Lund". Für all diejenigen, die die spannenden Storys um Ermittlerin Linden und ihren Kollegen Holder bislang versäumten, schafft das Medium DVD und Blu-ray ab dem 11. September endlich Abhilfe. Dann erscheint "The Killing" fürs Heimkino. Allen, die es kaum mehr erwarten können, legen wir an dieser Stelle den vielversprechenden Trailer ans Herz, um die Vorfreude noch mehr anzuheizen. Außerdem könnt Ihr zum DVD- und Blu-ray-Start exklusiv bei uns zwei Exemplare der DVD gewinnen. Es lohnt sich also, immer mal wieder bei IOFP.de vorbeizuschauen! Wer trotz des großen Erfolgs (sechs Nominierungen für den Primetime-Emmy, eine Golden-Globe-Nominierung) der Serie immer noch nicht weiß, worum es geht, hier eine kurze Zusammenfassung: Der brutale Mord an der jungen Schülerin Rosie Larsen bestürzt ganz Seattle. Nicht nur die leitende Mordkommission ist mit der Lage überfordert, auch der Wahlkampf um das Bürgermeisteramt gerät ins Stocken. Als Detective Sarah Linden (Mireille Enos) dem Verbrechen auf die Spur kommt, eröffnet sich ihr ein Geflecht aus Lügen und Intrigen, das sie bis in höchste politische Kreise führt. Seid Ihr auch schon ganz heiß auf "The Killing" oder habt Ihr die Serie sogar schon im Pay-TV verfolgt? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  • 21-08-2014
  • TV

Ein neuer „Gotham“-Trailer ist da!

FOX haut einen weiteren Trailer für die neue Batman-Serie "Gotham" raus - IOFP hat ihn für Euch aufgestöbert. Die Promotion für die neue FOX-Serie "Gotham" läuft auf Hochtouren. Ein Trailer nach dem anderen wird veröffentlicht. Im folgenden Werbeprodukt des Senders seht Ihr einige neue Szenen, die zwar auch fast alle aus der Pilotfolge sind, bisher aber in keinem der anderen Clips waren. Ben McKenzie, bekannt als Ryan Atwood in "O.C.California", übernimmt die Rolle des Detective James Gordon. Bruce Wayne ist noch weit davon entfernt Batman zu werden, doch seine späteren Gegner werden ihre Auftritte schon haben. Bruno Heller, welcher seinen größten Erfolg bisher mit der Serie "The Mentalist" verbuchen konnte, gönnt in der Pilotfolge beinahe allen Antagonisten Batmans ein erstes Erscheinen. Es wird gezeigt wie sie zu dem werden, was wir aus den Comics und den dazugehörigen Verfilmungen kennen. Das erwartet Euch Zu Beginn der ersten Staffel ist James Gordon gerade frisch beim Gotham City Police Departement angekommen und mit der Notfallärztin Barbara Kean verlobt, gespielt von Erin Richards. Gemeinsam mit seinem Kollegen Harvey Bullock (Donal Logue) soll er den Mord an dem Ehepaar Thomas und Martha Wayne untersuchen. Am Tatort finden die beiden Polizisten den Sohn der Opfer, den kleinen Bruce Wayne (David Mazouz). James Gordon verspricht dem Jungen, den Mord an seinen Eltern aufzuklären. Bruce ist von nun an in der Obhut seines Butlers Alfred Pennyworth (Sean Pertwee). Während seiner Ermittlungen muss Gordon sich mit dem Unterweltboss Fish Mooney (Jada Pinkett Smith) auseinandersetzen und trifft dabei auch auf Oswald Cobblepot (Robin Lord Taylor), welcher später als der Pinguin bekannt wird. Auch Catwoman gehört zu Gordons Begegnungen, allerdings ist Selina Kyle (Camren Bicondova) bis dahin nur eine kleine Diebin. Macht Euch der neue Trailer schon Lust auf mehr?

Interesse geweckt? Jetzt weiterlesen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 61